Full text: Lübeckische Blätter. 1974 (134)

Buchbesprechungen riiert wurden. Was wir lieben, kennen wir stets am besten; und der Gartenfreund kann hier „hinter Max Hasse, Lübeck. Aufnahmen von Wilhelm die Kulissen“ schauen und höchst merkwürdige Castelli und "Helmut Göbel Eigenschaften seiner Lieblinge erfahren. So manche botanische Kostbarkeit gerade des Lübecker Rau- Deutscher Kunstverlag, München, Berlin 1973 mes, die inzwischen der Zivilisation hat weichen z. veränderte und verbesserte Auflage. 24,0 DM. püsscth. z5t ; Vt Le Pts. ssstscneltss. geun Der Lübeck-Band von Max Hasse aus der Reihe Kenner dieses Gebietes. „Deutsche Lande — Deutsche Kunst“ ist nunmethr In lockerem Wechsel schildert der Verfasser die in der fünften Auflage erschienen und inzwischen Verwandtschaftsbezienungen, Herkunft und Ver- längst schon in den Rang eines „Klassikers“ der preitung, und gibt in klaren Zeichnungen Auf- Lübeck-Literatur gerückt. Der Textteil — nach wie Schluß über anatomische Feinheiten. Die Anatomie vor die zuverlässigste populäre Zusammenfassuns wird immer im Zusammenhang mit Standort und lübeckischer Bau- und Kunstgeschichte — hat ei Lebensweise betrachtet, also stets funktional. Zahl- nige, die heutige Situation berücksichtigende Kor- reiche Fotos heben jeweils das Charakteristische rekturen und Ergänzungen erfahren. Zu dem hervor und bilden einen wesentlichen Teil des Grundriß von St. Marien sind in der neuen Auflage gR’uches. auch die Grundrisse des Domes, der Petri- und der . . Katharinenkirche hinzugefügt worden: Architektur- Dem Verfasser ist mit der Wahl des von vorn- kenner werden diese Bereicherung zu schätzen wis- herein anzichengen rnemas. sher g!eichtalls durch s .. 2557 . UL Ina sohendise. ja engagierte gg ct r Im Abbildungsteil wurden mehrere der bewähr- gehr geschlossene Darstellung gelungen, man möchte ten, mit der Zeit jedoch veralteten Fotos von Wil- gagen, ein Lebensbuch der Lilien, dem man weiteste helm Castelli ausgetauscht und z. T. durch Neu- Verbreitung wünscht. aufnahmen (13) Helmut Göbels ersetzt. Es spricht ( für die Qualifikation dieses jungen Fotografen, das Das Buch kann einen neuen Ansporn geben zur seine Fotos denen des Altmeisters Castelli in Keiner sinnvollen Urlaubserfülluns, zumal der überwie- Weise nachstehen, so daß auch hier eine gestraffte gende Anteil dieser Ptlanzengruppe in den viel be- und nahtlose Bestandsaufnahme des verbliebenen suchten Mittelmeerländern zu Hause ist. Nicht zu- Erbes gewährleistet ist. Leider konnten die neu letzt verleitet der beispielhafte Fototeil dazu, mit restaurierten Wohngänge noch nicht mit berück- der Kamera auf die Jagd zu gehen und die schö- sichtigt werden, doch auch ohne diese Dokumentar nen Pflanzen unversehrt im Bild nach Hause zu tionen eines erwachten „Rettet-Lübeck-Bewußtseins“ tragen, anstatt sie zu pflücken oder gar auszurup- vermag der hervorragend ausgestattete Band dem fen. Denn viele Wildpflanzen dieser Gruppe sind Einheimischen wie dem Ortsfremden eindrucksvon gerade wegen ihrer auffälligen Schönheit vom Aus- vor Augen zu führen, welch ein Kunst- und Kul- sterben bedroht und verdienen unseren Schutz. turdenkmal höchsten Ranges Lübeck heute noch Dorothea Diehl (und hoffentlich für zahlreiche weitere Generatio- nen!) repräsentiert. E. J.. Aus unlerer Bücherei „Lilien und Lilienverwandte in den Floren Mittel- Die Bücherei wird geschlossen vom 6. bis 17. Mai und Südeuropas“ 1974. Ein neues Buch des Lübecker Biologen Dr. Georg Letzter Ausleihetag: Freitags, der 3. Mai 1974. Eberle. Erster Ausleihetag: Montag, der 20. Mai 1974. Verlag Waldemar Kramer, Frankfurt. 14,80 DM. I e Is FW ER UNE EK Georg Eberle ist den Naturfreunden und Bior kHrdkunde logen durch zahlreiche allgemeinverständliche Dar- ; stellungen und wissenschaftliche Einzelarbeiten gut Gadolin, Axel von: Schweden. Geschichte und bekannt. Erst kürzlich wurde er dafür mit der Landschaften. 1973. 495 S. 8 Farbtafeln, 40 ein- Cretschmer-Medaille der berühmten Senckenbergi- karb. Fotos. Eg 102 schen Naturforschenden Gesellschaft Zu Frankfurt Wepf, Reinhold: Yemen. Land der Königin am Main ausgezeichnet. Sein neuestes Buch, wieder- Ss ba. 1966. 108 S. 29 Farbfotos, 39 ei sin von um vorzüglich ausgestattet, wendet sich mit gutem : otos, 39 einfarb. Fotos. Grund an alle Freunde unserer Pflanzenwelt. § Ew 78 Die Mehrzahl der „Lilienblütigen“ erfreut uns tlerttzwzser. 23u: kquenturs. Hua: Hans- Ursen mit auffallenden Infloreszenzen, bei manchen bre- . einfarb. Fotos. Eh 199 chen die nackten Blüten aus dem Boden, scheinbar . . unabhängig von den übrigen gewohnten Pflanzen- Schöne Literatur organen: abstrahierte Schönheit. Viele Vertreter Bagley, Desmond: Lebenslänglich mit Rückfahr- dieser Gruppe, die ja ursprünglich in südlicheren karte. Der Mackintoshmann. Übs. a. d. Engl Gefilden daheim ist, blühen in unserem Klima im 1973. 278 S. (Ein ungewöhnlich spannender Kri- zeitigen Frühjahr oder im Herbst, wenn andere minalroman. Eine Gang-Organisation hilft lang- Pflanzen noch oder schon ruhen, und sprechen uns jährig Verurteilten zur Flucht aus engl. Straf- daher besonders an. Neben der Farbenpracht ent- anstalten.) Ub 679 zückt uns die Regelmäßigkeit des Blütenbaus, stets auf der symbolbeladenen Dreizahl fußend, aber in Benary-Isbert, Margot: Im Hause meines Groß- vielfältigen Variationen abgewandelt. vaters. 1973. 320 S. (Eine liebenswürdige Fa- AII diese Merkmale berühren den Menschen un- miliengeschichte aus dem 19. I.) Ub 681 mittelbar und haben dazu geführt, daß aus dieser Fernau, Joachim: Die treue Dakerin. Drei Erzählun- Gruppe besonders viele Vertreter schon lange in gen. 1974. 310 S. (Tiefgründige Erzählungen mit unseren Gärten gepflegt und durch Züchtungen Va- überraschenden Effekten. 1. Ein reizvoller Brief- 1 30
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.