Full text: Lübeckische Blätter. 1973 (133)

Strandpromenade, und an dieser und in der Kaiser- Fremdenverkehr war nicht mehr zu denken. Erst allee entstanden Privathäuser Lübecker Kaufleute nach der Währungsreform, der Eröffnung des Ca- als deren Sommerresidenz. Die 1882 eröffnete sinos und dem weiteren Ausbau der Kureinrichtun- und 1898 bis zum Strand weitergeführte Eisenbahn- gen hat unser Ort wieder ein Gesicht bekommen, 1 Verbindung zwischen Lübeck und Travemünde das an die Tradition und den Glanz früherer Jahre . frrtse ü lei r n U Uu tat T r: FGhgt ker tzcq y ladies p§ie Sr L Lv g 439 Fewher exit vgrden ö terentwicklung des Seebades durch die Blockierun kennis man uu Jahre 1930 die Zahl von 19 ?oz her Banmöglichkeiten - tm Neu-kr änd Us aufweisen. Die Zahl der Übernachtungen ist erst jk f dlich g s Komplexes Séeha ver ne U ab 1930 ermittelt und mit 143 033 festgestellt wor- gewisse Schranken gesetzt dadurch, daß Îie Privat- flcn 1950 konnte van hereits Frieder 19 577 Gäste häuser später nur schwer zu Fremdenpensionen um. Vit 105 295 Vhermachtungen, zählen. Diese Zahl izt ; gerüstet werden konnten. Zwar war noch Platz für ?is 1970 auf 145 109 Besucher mit 615 879 Ober: j die Erbauung des Konversationshauses, des heuti en pschtungen angestiegen. Die urgp rüngliche Funktion et Casinos, welches die Stadt Lübeck 1913 ÜRäch ge! als Fischerdork hat Travemünde mit dieser Ent- E. Fiigemeindung erbaute, sowie für S ju ses wicklung kast völlig verloren. Aber parallel zum Strandhaus Becker und Haus Meeresblick doch âa. Wiederaufblühen des Kurortes, wenn wich unter mit war bis zum Ende der Kaiserallee Jcde "vciters Strukturwandel vom Ferien- zum Passantenbad, ist Baumöglichkeit für Hotels und Fc Hes versperrt. eine weitere Entwicklung hinzugekommen, nämlich Erst am Ende der Kaiserallee konnte nach dex de des Fährbetriebes. Die ersten Anfänge regel- Jahrhundertwende das Ostsee-Hotel erbaut werden. mäkiger Damp ferverbindung mit Skandinavien, En Nach der Jahrhundertwende nahm durch den Bag Finnland und Rußland reichen zwar in das vorige Ite des neuen Kurhauses, Einbeziehung einiger Villen Jahrhundert zurück. Sie wurde aber besonders “; am Strand, Hansa-Haus, Schweizerhaus und Arka- aktuell durch die Einrichtung des Seedienstes Ost- 02 denhaus Travemünde als elegantes und modernes preußen im Jahre 1930. Geradezu stürmisch wurde té- Seebad einen weiteren Aufschwung. Wenn auch diese Entwicklung mit der Einrichtung der Sommer- 18-7 diese Entwicklung durch den Ersten Weltkrieg 1914 verbindung Trelleborg–Travemünde mit den Fähr- [m bis 1918 und die darauf folgende Inflation einen schiffen „Drottning Viktoria“ und „Konung Gustaf“. ich Rückschlag erlitt, so erholte sich das Bad bald wie. So mußte 1962 mit dem Bau des Skandinavienkais wa der, und Travemünde erlebte bis zum Ausbruch des begonnen werden, der heute über fünf Fähranlieger Er; Zweiten Weltkrieges 1939 glanzvolle Jahre. Der verfügt und von sechs Fährlinien mit zwölf Fähr- ng. Zweite Weltkrieg brachte das Badeleben in Trave- schiffen bedient wird. So ist Travemünde auch auf Je- münde wieder völlig zum Erliegen. Die Hotels diesem Sektor in schnellem Vormarsch. insbesondere alt wurden Lazarette. Viele Lübecker Bombengeschä- durch den jetzt im Werden begriffenen Vorhafen ter digte suchten Zuflucht in Travemünde, und nach für Lübeck mit der Anbindung an das Bahnnetz der aus dem Krieg wuchs die Bevölkerungszahl durch Fliicht- Bundesbahn und dem modernen Roll-on- und Roll- das linge und Bombengeschädigte auf über 22 000. An off-Betrieh. Jer der EE- un- . : . Ein „Kleinstanfang’’ am Hauptbahnhof die ins- Am Zentral-Omnibus-Bahnhof (ZOB) ist jetzt abgerissen werden. An Stelle des Hotels „Inter- pt: ein Abfertigungsgebäude entstanden. In dem drei- national - Viktoria“ wird, so sehen die Planungen fer: geschossigen Bau mit 630 Quadratmetern Nutz- es vor, ein sogenanntes Atrium-Hotel entstehen, tide fläche wurde auch die Funkleitstelle für die Omni- dessen Zimmer zu einem groken Innenhof gelegen 833 busse des städtischen Nahverkehrs untergebracht. sind. Das Verwaltungsgebäude der Bundesbahn, in cn Neben weiteren Büroräumen der Verkehrsbetriebe dem bis „in die 30er Jahre die „Direktion der die nd Lagerräumen der Bundesbahn sind eine eroße l-übeck-Büchener Eisenbahn, der größten deutschen b es t: teballe für die Fahneärte orie c; [ 5! t. Privatbahn, residierte und das nach der Verlegung etig k pres ftir die EOS G "6:5560 .. u en d der Bundesbahn-Betriebsdirektion nach Kassel nicht WE- . Rustaurant. cngAuickt den Rafe Utz sj un mehr voll genutzt wird, soll Bürogebäuden weichen. die Ee s s' ED! Ein Parkhaus wird eine „Park-and-Ride“-Verbin- am Mit der Errichtung dieses Gebäudes ist ein erster dung mit der Bundesbahn herstellen. 2aNn- Schritt zur Umgestaltung der Anlagen zwischen Noch ist nicht abzusehen, wann diese weiter- die Hauptbahnhof und ZOB getan. Die weiteren zum gehenden Pläne Wirklichkeit werden. Mit dem Zahl Teil schon vier Jahre alten Pläne sehen einen über- neuen Abfertigungsgebäude am ZOB ist ein Kleinst- [. Er: dachten Fußgängerweg zwischen Bahnhof und ZOB anfang gemacht, der übrigens wesentlich auf Bür- der vor. Die Häuserfront gegenüber dem Bahnhof soll gerinitiative zurückgeht. eg J
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.