Full text: Lübeckische Blätter. 1972 (132)

LÜBECKISCHE BLATT ER HERAUSGEGEBEN VON DER GESELLSCHAFT ZUR BE F ORDERUNG GEMEINNUTZIGER TATIGKEIT SCHRIFTLEITER: OR. PHIL. EBERHARD GROEN EWOLD L U B E CK, D E N 4. MARZ 197 g Ein t UN o eur T we 1 UN O o K r155 16 574€ R IA HR GA N G . N U M MER 5 Vorträge Dienstag, den 7. März 1972, 20 Uhr, Königstraße 5 Dr. Peter Spielmann, Städt. Museum in Bochum: „Picasso und der Kubismus und Seine Auswirkungen“ [Mit farbigen Lichtbildern.) Gemeinsam mit der Overbeck-Gesellschaft Dienstag, den 14. März 1972, 20 Uhr, Königstraße 5 Lektor W. Ferdinand Scheffler, Itzehoe: „Die Bilderzählungen des Marc Chagall“ [Mit farbigen Lichtbildern.) Kritische Stimmen zy „Rettet Lübech// Die Diskussion um „Rettet Lübeck“ und um Es ist sehr wohl zu verstehen, daß der Senat der flss Kolloquium, das am ersten Wochenende Hansestadt Lübeck erschrocken und verzagt vor der es Februar stattfand, setzt sich fort. Sie wird : : : auch von uns fortgesetzt, wobei erneut be. Riesenaufgabe der Sanierung steht, aber ss ht tont sei, daß die hier wiedergegebenen Auße. kein Ausweichen, und die Aufgabe wächst, je länger rungen sich keineswegs immer mit den Auf- man ihre Lösung hinausschieht. fassungen des Redaktionsausschusses der ,„Lü- : : « beckischen Blätter“ decken, daß der Aus- Was heißt „Sanierung ? schuß jedoch der Meinung ist, auch die zum Meistens beginnt €s umit der. Diskussion über Teil sehr hart kritisierenden Stimmen könn- einzelne wertvolle Häuser, denen Verfall oder Ent- ten der Sache und der Suche nach Möglichkei- stellung droht. Sie müßten instandgesetzt oder um- ten der Weiterarbeit für die Erhaltung unse- 8 é mi . § rer Altstadt nur dienlich sein. gebaut werden, um den Bürgern oder den Fremden In den ersten beiden Stellungnahmen kom- 9der en Eigentümern Freuds zu machey, Nutysy men Baufachleute zu Wort. Im dritten Bei- Zzu bringen oder sonstwie ihre Lebensberechtigung trags wendet sich eine Leserin gegen Formu- nachzuweisen. Aber wie? lierungen des Artikels von Peter Martin : l »Nachdenkliche Notizen zur Ausstellung Ret. Sofort tauchen viele weitere Fragen auf: tet Lübeck‘ “, und die vierte kritische Anßs. |. Loknt das Objekt den erforderlichen Aufwand? rung fanden wir in der „Süddeutschen Zei- Diese besonders naheliegende Frage sollte frei- tung“ vom 18. Februar unter dem Titel „Nur ! 1. ; ein Lippenbekenntnis: Rettet Lübeck“. In der lich immer an den Schluß gestellt werden, denn Teilnehmerliste des Kolloquiums sind aller- es handelt sich nicht um eine wirtschaftliche, dings die Namen der heiden Autoren nicht sondern stets um eine politische Entscheidung im enthalten eigentlichen Sinn des Wortes „polis“. = die Die Frage aus dem Publikum bei der Podiums- htzt... t | x 1.1. diskussion im Kolosseum lautete: Haben Sie für 2. Soll die künftige Nutzung gleich oder ähnlich die Sanierung der Lübecker Altstadt denn schon der bisherigen sein? ... ein Programm? Und Herr Bürgermeister Kock 3. Wäre das in diesem Fall möglich, zweckmäßig erwiderte nach einigen Vorbemerkungen: Nein. oder notwendig? Diese Antwort rief mit Recht hörbares Erstaunen 4 Wird die Gegend, in der das betreffende Haus und Mißfallen bei den Zuhörern hervor. liegt, künftig ein reines Wohngebiet oder Ge- HY
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.