Full text: Lübeckische Blätter. 1972 (132)

und Erforschung sämtlicher Gegebenheiten und mit genügenden elektrischen, sanitären und Heiz- Grundlagen sein. Beim eigentlichen Ausarbeiten einrichtungen auszustatten, damit für Besitzer und von Sanierungsplänen lauten die Zielsetzungen Mieter neben die vorhandene anmutrolle Behag- stets: dem Menschen dienende, gesunde, lebens- lichkeit auch die erwünschte Bequemlichkeit trete. fähige und möglichst vollständige Erhaltung der alten Kerne und ihrer Viertel. Für die überlieferten Siedlungsgefüge sind ab- „Das Bild der Stadt als Symbol einer städti- schnittsweise je nach ihrer baukünstlerischen Be- schen Gesellschaft“ hieß das Thema des Referats deutung strengere oder mildere Schutzbestimmungen yon Frau Prof. Erika Spiegel, Inhaberin des Lehr- zu erlassen. Sie als sterile Denkmalgebiete aus- stuhls für soziologische Grundlagen der Raumpla- gemustert, der Wirklichkeit entrückt, bewahren zu nung an der Universität Dortmund. wollen, wünscht kein vernünftig denkender Mensch. Nach ausführlichen historischen Darlegungen be- Vielmehr gilt es, ihnen sinnvolle, mit dem Leben faßte sich die Referentin mit der Frage „Wer soll verflochtene Funktionen zu übertragen, welche ihr jn einer Altstadt leben?“. Diesen Schlußteil ihrer Auswachsen zu übernutzten Geschäftszentren oder Ausführungen bringen wir hier im Wortlaut. ihr Absinken zu verödeten Elendsquartieren zu ver- Wer nun fragt, wem zunächst und vor allem ein hüten vermögen. Platz innerhalb der alten Mauern zukomme, dem Im Vordergrund steht die Herrichtung alter Kern- muß wohl zunächst und etwas außer der Reihe ge- partien zu schönen und behaglichen Wohnquartieren antwortet werden: allen denen, die darin ausgeharrt mit vielfältigen Logisgrößen für verschiedene Ber- haben, freiwillig oder weil sie es nicht anders völkerungsschichten. Diese Bezirke sollten über ein kannten oder weil es das billigste war, und nige geborgene Gaststätten mit ruhigen Zimmern, die bleiben wollen. Ich bin mir wohl dar- bescheidene Jugendherbergen, Studentenunter- ÿüher im Klaren, was eine solche Forderung künfte und Altersheime versügen. Ferner dürften angesichts der besonderen Sozialstruktur, die alle hier auch Kindergärten, kleinere Schulen, geistes- erneuerungsbedürftigen Stadtkerne kennzeichnet, wissenschaftliche Institute, Kunstgalerien, Museen, hedeutet. Ich meine aber, daß überall dort, wo ohne- Kleintheater und Kammermusik-Konzertsäle, Jazz- hin keine Flächensanierung ansteht, und nur Schritt und Beatkeller sowie andere Bildungs-, Kultur- und pyor Schritt vorgegangen werden kann, Lösungen zu Unterhaltungslokalitäten am Platz sein. In solche finden sind. Dies gilt in besonderem Ausmaß für die Viertel gehören zudem ausreichende Läden für den Alten. Mag die ohnehin zweifelhafte Symmetrie Einkauf des wichtigsten täglichen Lebensbedarkes – der Alterspyramide damit weiter verzerrt werden aber auch für Bücher, Antiquitäten und Boutiquer ader nicht, ein passenderer Standort für Alters- Erzeugnisse. Es könnten hier noch einige nur wenis wohnungen wie der der Stiftshöfe östlich der König- Publikum anziehende Verwaltungen und Büros straße kann kaum gefunden werden: nahezu voll- für Private Aufnahme finden. kommene Ruhe und Abgeschiedenheit auf der einen, Die Verkehrsführung hat die Altstadtgrundrisse, unmittelbare Nähe zu der lebendigen Gegenwart das Fassungsvermögen der bestehenden Kommuni- auf der anderen Seite. Auch die Gänge, so vernach- kationsnetze mit den schmalen Gassen und Plätzen lässigt viele von ihnen heute auch aussehen mögen, durch wohlbedachte Regelungen, Beschränkungen bieten fast ideale Voraussetzungen für ein geruh- oder Verlegungen zu respektieren. Vorweg gilt es, sames Leben mitten in der Stadt. die öffentlichen Transportmittel großzügig zu för- Aber wer soll in die Bürgerhäuser einziehen, dern. Durch Umlenken der Durchgangsströme und deren Verfall mit aufhalten helfen? Die gleichen - Abfangen langparkierender Fahrzeuge des Quell- hnicht als Person, aber als Schicht , die sie sich und Zielverkehrs in großen unterirdischen Sammel- einst gebaut haben. Daß ihr Platz in der Stadt ist, garagen außerhalb der alten Kerne entlang den gein muß, wenn Rechte und Pflichten, die jede Ringstralen soll deren Bereich immer mehr für Position an der Spitze mit sich bringt, nicht nur den Menschen selbst frei gemacht werden. Und wo erkannt, sondern anerkannt werden sollen, scheint nötig, hat der motorisierte Verkehr und nicht mir gewilß. Daß sich hinter Armut hier niemand der Fußgänger ~ unter dem Boden eine neue yerstecken kann, ebenso. Mit den Summen, die für Zirkulationsebene zu erhalten. großzügige Villen am Stadtrand, für Landsitze in Um den Gebäuden mehr Sonne, Licht und Luft Starnberg und Ferienhäuser in Sardinien ausgege- zuzuführen, sollten die meisten im späten 19. ben werden, sollte sich ein städtisches Bürgerhaus Jahrhundert vorgenommenen Garten- und Hof- sowohl erwerben wie instandsetzen lassen, erst recht überbauungen entfernt werden. Damit gewännen die dann, wenn sie als Dienstwohnungen von Dritten Bauten ihre einstige Geräumigkeit und ihren finanziert werden. Das bedeutet aber auch, daß wir Charme zurück. anderen bereit sind, einigen Aufwand unmittelbar Die Lösungen zur praktischen Verwendbarkeit unter uns zu sehen. An sogenannte repräsentative aller historischen Bauwerke, die zum Teil neuen Geschäfts- und Bürobauten, Hotels und Theater Zwecken dienen müssen, sollen die wertvollen Sub- haben wir uns mit einigem Murren gewöhnt, aber stanzen auch im Innern schonen und dennoch die ein aufwendiges privates Wohnhaus mitten unter Forderungen der Gegenwart befriedigen. Sie sind uns? Hier stoßen sich egalitäre Normen mit nicht- Mr
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.