Full text: Lübeckische Blätter. 1972 (132)

„Ar 23. Januar 1969 hat die: Hansestadt. Lübeck Die große Ma U UG Lt. D Siedlungs- stadt Zr é Messe § Vs e lust: s M: , eme lochter der Neu Pro ;4. . . Mohnfläche. 38,2 eu. C 1.1 + sonst gegen die Stadt den Vorwurf rtoben Un F y: f etriebe und sonstige Störungsquellen sind komme mit ihren Überlegungen f se .! l rozent der Wohnungen betroffen. Unrzu- Bt Die engülüge Fasnung dos Bette tt O ton?ung un Ur. tel mungen über Jie H cite t STR Als besondere Mängel wurden Hf t. des sé sebungsverfahrens im Fluß war, konnte Die lichte Raumhöhe liegt bei 8,1 Proze der nicht abgewartet we on W. ent her t Teil "Y Hi Etrsict rttasich. hungen tien . § . i! cps ;;.5 SSCESSHES:. GGG ESS S §ù7os tlrrch Studeitte see unter leitung der gent der V ourmtiaer Leih "ys haben 30,2 Pro- burg und Lübeck duciertte RNS Ur: Ohne Wasseranschluß sind §4 e 023 l'orent s: “see [ Sewos an d. 46 Stu enter l ft tbein *thlut 4,2 Prozent der Wohnungen in zue Ri. Ns t |: "s. e k ste is loterurtossn sel Mzngelhaficn Schutz gegen Feuchtigkeit habe EECCCh C . >: schlossen war, wurde das Gutachten n ss vhs 42,3 Prozent des cr nonsc §qwit fallen 1912 321 §rstt uu sechs Exemplaren zur u. (3779 Stück) in die UO S Eh L se er zt w t rt 112 1s: lc sa t § h§ itz Ecbcbubst 259 : . S ; " . rbeitenden T| ; - EEE. g C ..::. | 5 Plittel; des Landes und des Bundes ie zur Hälfte dere ticker te. : Ge itten- “tte ud u: finanziert. statten- und Beherber- Das Gutachten enthält Angaben zum Raum der tf "e?: etoÑrs .:! Eettiehs Wett Eclc. Lübecker Innenstadt, umgeben durch Trave und Vffentliche Einrichtun iriwei j i Kanal, und Angaben zum Raum Lübeck insgesamt. in der Innenstadt 117 n e ren Sites "ys Zur Bevölkerung sagt das Gutrch : zes € en mit einem Flächen- völkerungszuwachs ast 7,4 P ter sf ser Be- anteil von 21.2 Frorent. u u § e ret Kt Uvss z Oettsllstz die Einzelhandelssituation wird im in Schleswig-Holstein liegt. Die Innenstadt hat von ; ztächtcn husgekührt. dak nahezu 90 Prozent der 1956 bis 1969 gut ein Viertel ihrer Ü cs a "uratzzetitt ttz hrt le Eztsr verloren, Zunahmen sind in den Stadtteilen Müh- schs ft ; PD are Y cc _- E . fr" z1.Lechaciten.adl zw us at. h t F ls rs ! et-. Bruttoinlandsprodukt je Kopt der Wirtchaftäbe: ung Wr " (cjurrerzic befinden sich 24 km Straßen völkerung überstieg 1966 den Landesdurchschnitt seien für den heutigen Ver] ; ; ; Ec o > Gewerbe von 3 100 Beschäftigten, im tertiären Sek : tor (vor allem Dienstleistungen) um 16 000 ‘E- Z O!ielte cgtis det Injétstadt ster heil fili 126,7 hie Nettoh, größte teil befindet sich im S §r clk sind 68 ha hebt. ftherleyd der uvczetest bs Lutcgtt. c.; ;; 2 994 Grundstücke, die durchschnittlichke Grund- aug ne E LL Hes § en Le stücksfläche beträg m. t / Lr. fuss t L5vo ( ., Y u bsteich: in Betracht: Burgbereich, Koberg, rrdliche stadt befinden sich vs R CO é ss zern LH se. wf mrzs. der Gesamtzahl der Grundstücke, das sind 35,6 St.-Petri-Viertel, St.-Aegidien-Bereich, St.-Annen- Prozent der Gesamtfläche. befinden sich im Eigen- Bereich und Dombereich. Schützenswerte Straßen tum der Stadt. seien: Dr.-Julius-Leber-Straße. An der Obertrave, I55 v Z.
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.