Full text: Lübeckische Blätter. 1972 (132)

ser Muehe aura ‘uch, Väuntie, Ututtwuisieruns Und ‘Sanierte "Jer nz Üürende Restaurierung Formen in leuchtenden Signaltarben, segliedert von eine denkmalptlegertsche Aut ts dis. F munen. toten, Amcnn rina en. Zeichen. Zen - kern, Buchstaben, . schablonierten Gegenständen tätig. (Fahrzeugen). Es wird stets eine Drauksicht Ver- mittelt, eine Sicht gleichzeitig aus dem Heliokopter wie au P toit ter éeltéo einmal treten technikizicrten j Landschaft Fl ie rut .us siesst f e!kttectwgtrte l§trrs F)rtt us "cus urch Ftttiht, Flarheit Montag, 9. Oktober 1972, 15.30 Uhr, Stadthallencafé wiederum anziehend durch die Präzision der Set- Alt werden und jung bleiben. zung. Die „Kunst“ scheint hier völlig entmythologi- „Mit 70 jünger als mit 504. : Y siert. Der Phantasie wird kaum Spielraum Zelas- Es gibt viele Möglichkeiten, Jung zu bleiben. sen! Sie wird auf das Verwiesen, was unsere tech- Referent: Dr. med. Gertrud Bergmann. nische Realität ausmacht, die wir zwar schöngeistiz Dienstag, 10. Oktober 1972, 20.00 Uhr, VHS . up §r>irqn. ihrer hen trklichkeit jedoct Vorzeitige Neuwahlen in der Bundesrepublik. s : * Gründe und Hintergründe für die VOrgezoge- Die Ausstellung Zeigt nur eine Auswahl aus dem nen Neuwanlen für den Deutschen Bundestag. Werk Verdijks. Wir werden uns für oder wider Referent: Dipl.-Pol. Klaus Dieter Henkel. rtächrtten müsse: OG nHonnerstag, 12. Oktober 1972, 20.00 Uhr, VHS „documenta 5 – und dann?“. Veranttattongen Use u Urdu aud ut: Alureumsdirei.tor Prof. Schmalenhach nate im Esssé? Wintersemester 1972/73 an der Medizinischen Aka- Es werden die Sesellschaftlichen Vorausset- demie Lübeck eine öffentliche Vorlesung „Der grie- zungen der zeitgenössischen Kunst und die chische Tempel + eine Einführung für den Nicht- Ansvrüche der Künstler untersucht. szchwsng;. Dis g. Nlssung kindet alle 14 Tage am Montag, 16. Oktober 1972, 15.30 Uhr, Stadthallencafé uss ire 1 1.310) VU statt. Beginn 23. Alt werden und jung bleiben. . . Rintritt krei. „Wer weniger wiegt, hat mehr vom Leben“. Wie müssen wir uns ernähren, um im Alter Ssesund zu bleiben? Verein für Lübeckische Geschichte und Erika Mämecke. Altertumskunde Mittwoch, 18. Oktober 1972, 20.00 Uhr, VHS Die Stadt Thorn, Restaurierung und Sanierung Kirche verkehrt? : der Altstadt (mit Lichtbildern), über dieses Thema „Atheismus im Christentum?“. spricht am Donnerstag, dem 19. Oktober 1972, Eine Auseinandersetzung mit Ernst Bloch. 20 Uhr, vor dem Verein kür Lübeckische Geschichte Studentenpastor Dieter Andresen, Kiel. und Altertumskunde im Vortragsraum des Dom- Montag, 23. Oktober 1972, 15.30 Uhr, Stadthallencaté museums, Mötlendanim 103, Dr. Fuseniusz Gasio- Alt werden und jung bleiben. testi Korsthsser. „Vorbeugen ist besser als heilen“. Die alte Hansestadt Thorn ist heute eine der Wie man Altersbeschwerden vorbeugen kann. Hestethsltenste ren mittelalterlichen Dr. med. Henning Groth. “tsdtr i Monumentalgebäuden Gn q§uÂs és Donnerstag, 26. Oktober 1972, 20.00 Uhr, VHS Ben Teil der Stadtmauer sind auch die alte Bausub- ;documenta 5 ~ und dann?“. stanz und das Straßenbild mit zahlreichen Bürger- (s. 12. Oktober) häusern gut erhalten geblieben. Montag, 30. Oktober 1972, 15.30 Uhr, Stadthallencafé Nach dem letzten Krieg wurden in Thorn zahl- Alt werden und jung bleiben. : reiche Restaurierungsarbeiten durchgeführt: Stadt- „Regelmäßige körperliche Vbungen fördern mauer, Rathaus, Burgruine, Bürgerhäuser, und aus die Gesundheit.“ Anlaß zu den Feiern des 500. Geburtstages von Dr. med. Detlev Koke. My ieder SUM w BREITE STRASSE 95-97 . TEL. 749 50 u. 77078 U I4 7
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.