Full text: Lübeckische Blätter. 1971 (131)

von Stein noch jung und bildungsfähig war, stand Mitwirkende: Christa Degler, Jean Evans, Jo- Michelangelo bereits im sechzigsten Lebensjahr, als Hannes Hoefflin, Peter Christoph Runge, Wintried er Vittoria zu lieben und für sie zu dichten begann. Rades. Hitzlisger z 2§. Ftsdt Orehsrters lübeck Thomas Mann ist jedoch überzeugt, daß diese Frau burg, der Lübecker Bach-Chor. Leitung f§ r; ebenfalls fähig war, dem ruhelosen Künstler das Breuer. ersehnte Glück zu geben, indem sie ihm zu großen und hohen Dingen inspirierte und ihm eine neue, ywyeihnachtssingen der Lübecker Knaben-Kantorei übersinnliche Welt eröffnete. „Dennoch ist gewiß, fs . ; . ; und innigste poetische Dokumente sagen es aus, in Hs : 4zzähr1z» zlvmrchtssugen Kuasr.vrtegs. daß die Liebe zu der Frau, die er als seines ,brü- q15. PÖtortPar um 20 Uhr. und am Pourguaztäa gen chigen Lebens Herz und Seele‘ erwählt, – daß 16. Dezember um 16 Uhr statt. ' diese keusch und edelmütig erwiderte Hingabe ihm Die Kantorei singt unter Leitung von Hans- herrlichste Erhebung, die feierlichste Vermählung Jürgen Wille Advents- und Weihnachtsmotetten der Sinne mit dem Geistigen und Ewigen geschenkt Von Heinrich Schütz und Andreas Hammerschmidt hat, ein Glück, das, wie sein Hochsinn es durchaus uw bekannte Arzt. J. Mettnachtstqder ins verlangt, nicht erdwärts. sondern himmelwärts tlüserzenuppe "r4 der Leher IKarrermusiktrets zieht. “12 Nach Vittorias Tod wandte sich Michelangelo Sozialpfarramt, Königstraße 23: wieder neuen Liebschaften zu: Er war bis ins hohe Paul Gieth Alter hinein ein Opfer seiner Leidenschaften. Er Rußlandzeichnungen, mußte so leben, wie es seiner Veranlagung und Malerei, Keramik, Wandteppiche seinem Charakter entsprach, und ein Weiser zu bis zum 2. Januar 1972 sein und als solcher zu leben, war ihm nicht ge- geben. Mit Erschütterung berichtet Thomas Mann von den letzten, durch Krankheit und Armut ge- Arsttellung Uurst Skodlerrak zeichneten Jahren, als Michelangelo in seinem Am Sonntags, dem 12. Dezember, 11.30 Uhr, eröff- Elend weder in der Kunst noch in der Liebe, die net Museumsdirektor Professor Dr. Schmalenbach ihm einstmals so viel bedeutet hatten. Trost finden t 5t Au Meran sit uz. gor Zo konnte. Horst Skodlerrak. In Lübeck ist es seit 1957 die t G;i11, t erste Ausstellung des in Travemünde wohnenden Der sechsundsiebzigjährige Thomas Mann hul- Künstlers, der seit 1964 als Dozent für Malerei an digt in diesem Essay dem Genius eines italienischen der Muthesius-Werkkunstschule Kiel lehrt. Wäh- Künstlers, den er seit seiner Jugendzeit bewundert rend ssine, meist kleinformatigen Ölbilder auk Fh! T hatte. Er hat die Größe Michelangelos und seine rUchtr Agrtelunzen.jn I 30§ Zysll yotthin menschlichen Schwächen mit tiefem Verständnis Aquarelle und O hie Yansien an die ngen. für den erhabenen Geist ausgr:lotet, der erkannte, lichkeit. Von den Anfängen in den ersten Nach- „daß Arbeit Zeit und Tod besiegt“. Thomas Kriegsjahren bis zu den neuesten Arbeiten vermit- Mann bekennt, daß er niemals die Verse Michel- telt die Ausstellung einen konzentrierten Überblick angelos vergessen werde, die besagen, „daß man über ie xeramte. Entveickhans. spät, nach vielem Suchen und Proben, bei neuen hohen Dingen anlangt und daß dann unsere Bahn 150 Jahre archäologische Forschungen bald zu Ende ist .. Ausgrabungen und Funde in der Hansestadt Lübeck Ch'all’ Vortragsreihe mit Lichtbildern anläßlich der all’alte cose nuove Sonderausstellung Tardi si viene e poco poi si dura ~t im Vortragssaal des Museums am Dom, Münhlen- Ilsedore B. Jonas ütccigtns Sonntag, den 12. Dezember 1971, 11 Uhr Prx. Dieter Eckstein, Ordinariat für Holzbiologie Veranstaltungen L sst po b Prlztot Ur icke Z : . “gay und Holzwirtschaft, Hamburg-Lohbrügge: Meitwunchtzsratortam tu Ft. Aqzisien Alt- Lübeck + Bindeglied beim Aufbau einer Am 21. Dezember, 20 Uhr, wird in der Aegidien- Jahrring-Chronologie, ein Einblick in die Zu- kirche das Weihnachtsoratorium von Joh. Seb. Bach sammenarbeit von Naturwissenschaften und aufgeführt. Archäologie 12 Werke IX, 789 18 Werke IX, 790 14 Werke IX, 790 340
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.