Full text: Lübeckische Blätter. 1971 (131)

In bewegter Form hat sich Goethe über diese Art Wechsel aufeinander ziehen, müssen im Duell ge- der „Interpretation“ in seinen Elegien geäußert: geneinander auftreten, weil nach damaliger Ehr- Fraget nun wen ihr auch wollt! mich werdet ihr rie qe ein Kanu yj! tödlicher Moti; nimmer erreichen ; ; Roman endet mit der Desertion des Oftizicrs und §hsts Damen und ihr Herren der feineren jxyjit Mord und Selbstmord des geflüchteten Liebes- elt: aares- Ob. denn .zuch Werther gl. cb gezti. zuck : Die Anklage gegen Bilse lautete auf heimlich ülls; ssiv w . it :Reclit ].attens:.der-Einri- Herausgabe g Druckschrift ohne Ai ure much; lehrt tisich mit Re “rentcder vorgesetzte Behörde sowie auf Beleidigung Vorge- gen rüt ? ! j . Blätt setzter und im Dienstrang Höherer in fünf Fällen. Ach we habe ich so oft die thörigten Blätter Auf allerhöchsten Befehl sollte die Kriegsgerichts- verwäünschet, . . verhandlung unter Ausschluß der VOffentlichkeit und Die mein jugendlich Leid unter die Menschen Jer Presse erfolgen; aus diesem Grunde war der gebracht. Zuhörerraum geräumt worden. Das Gericht erwar- Wäre Werther mein Bruder gewesen, ich hätt tete jedoch einen vom Kaiserlichen Mlilitärkabinett ihn erschlagen, angekündigten amtlichen Stenographen, und so nahm Kaum verfolgte mich so rächend sein trauriger § heizen Aut. sl wetslhe Stypgs nach Beginn __. ; ; rich; Platz buon r- .ru Nun gibt es gndgrerseits Werke, die geschrieben pen begann. Es handelte sich aber um den Berliner wurden, um entschlüsselt zu werden, und deren Journalisten Paul Schweder, der verspätet in Metz historischer Vorgang für den Kenner der Verhält- eingetroffen war und in Unkenntnis des Beschlusses, nisse erst durch die oberflächliche Verhüllung an- Jer die Offentlichkeit ausgeschlossen hatte, den ziehend wird. Solche Romane sind Schlüsselromane. Sitzungssaal betreten hatte. Schweders Bericht er- Und da sich ein Skandal, den ein Schlüsselroman chien überall im Reich, und diese Tatsache veran- hervorrufen kann, nicht selten als das geeignete J4ßte den Gerichtsvorsitzenden, die Vffentlichkeit Mittel erwiesen hat, den Roman auf die Bestseller für die weiteren Verhandlungen wiederherzustellen. liste zu katapultieren, hat es fast zu keiner Zeit an gg lLounute ce Ic dic Urte tlicliceie Hr EUCH: Enthüllungen gefehlt. zeugen, wie treffend die einzelnen Typen aus der Kurz nach der Jahrhundertwende erschienen zwei kleinen Garnison gezeichnet waren. Als Zeugen Romane, die Thomas Mann Veranlassung gaben, traten u. a. auf der Kommandeur mit dem tränen- sich mit dem Problem des Schlüsselromans öffentlich den Auge, der Oberstleutnant mit dem schleppen- auseinanderzusetzen. Als Thomas Mann im Novem- dien Schritt und der trunkfreudige Rittmeister, des- ber 1905 „Ein Nachwort“ und zu Beginn des Jahres sen Frau mit sicherer Hand die Kommandogewalt 1906 „Bilse und ich“ veröffentlichte, durkte er noch in der kleinen Garnison ausgeübt hatte. schreiben; »~ie Mn weiß, um. 35.25 zich handelt.“ Der Beweis der Wahrheit gelang bis auf gering- Diese Kenntnis ist aber in der F olgezrit verlor en- fügige Punkte der Darstellung. Das Gericht sah von gegangen; Lum besseren Verständnis der beiden .jner Verurteilung wegen verleumderischer Beleidi- Stücke Thomas Manns mag es daher ron Interesse gung ab und verurteilte Bilse lediglich wegen for- sein darzustellen, „um was es sich handelt. maler Beleidigung. Im Sinne der Anklage lautete Einen echten Enthüllungsroman stellt der Roman das Urteil gegen Bilse auf sechs Monate Gefängnis „Aus einer kleinen Garnison“ dar. Als der Roman, und Entlassung aus dem Dienst. als dessen Verfasser ein Fritz von der Kyrburg an- Ya des. Arxckazt Y Öefz ; f hergeben var; ine Jähre 1903 in einqyy Fcaunschre s verurteilt k Za his hee o jus za ßer Yeti tres rte r unt! “s Iuys s rührigen Festungshaft, die allgemein erwartet wor- szeen . Sve ess aum der Rurgin aut den war, mußte überraschen, denn das Gericht hatte Veranlassung des Kaisetiiéhez Militärkabinetts in Bilse nahezu rehabilitiert, als es keststellte: „Der Heuisäland verk. tmâ der I cuinant Fits Ou kornan it hein Vault. Auth sprachen 4s die wald Bilse als Verfasser des Romans vor dem ! ; Ä: ! Kriegsgericht in Metz unter Anklage gestellt wurde. f: Bs rurfs!ts outtslc.„sott fenis t fis Der Roman lenkte das Augenmerk auf das kleine gIchuldenmachen der.Ofkiziere ..., die Pcliätkhiuen lothringische Städtchen Forbach, das zu jener Zeit üiher das Duell.. \ eine Grenzgarnison des Deutschen Reiches war. In . seinem Roman schildert Bilse die nach seiner Auf- Im Gegensatz zu der seit Müller Arnolds Zeiten fassung unhaltbaren Zustände in der Garnison mit geübten Nichteinmischung der Hohenzollernschen ihren korrupten Vorgesetzten, die ihre Unterger Könige in laufende Gerichtsverfahren sprach der benen mißhandeln und vor falscher Anschuldigung Kaiser den Richtern Bilses sein „ernstes Mißfallen“ und Meineid nicht zurückscheuen. Zwei Offiziere, aus, weil sie es nicht verstanden hätten, „die Interes- die zur Begleichung ihrer Kasinoschulden ungedeckte sen ihres Standes besser zu wahren“. Zur Über- 2 94
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.