Full text: Lübeckische Blätter. 1966 (126)

Tourist, auch der Einheimische wird das Büchlein loh, Karl Wagenfeld und Augustin Wibbelt vor- mit Vergnügen und Gewinn lesen und nur ber- tragen. Mit dieser Auswahl ist ein zeitlich wie lite- dauern, daß er all die verlockend geschilderten rarisch weiter Bogen gespannt: von der Volkstüm- Wandermösglichkeiten nicht gleich ausprobieren lichkeit und dem innigen Humor Wibbeltscher Er- kann. zählkunst und dem Adel Wibbeltscher Lyrik über Sehr geschickt verbindet Herchenrösder das die holzschnittartige Prosakunst und geballte Dra- Nützliche mit dem Angenehmen, im zwanglosen matik Wagenfelds bis zu den beiden lebenden Au- Plauderton wird der Leser über Geschichtliches, toren Aulke und Johannimloh. Wirtschatktliches, Geologisches informiert. Eine Anton Aulke schrieb den bekannten westfäli- Zierde des Buches sind gie gut ausgewäh Iten Eoto- schen Eulenspiegelroman „Nies“ und eine Reihe grafien; die Kartenskizzen allerdings könnten hin- q . § y : sichtlich der Wanderwege etwas genauer sein. schöner Iyrischer Gedichte, Norbert Johannimloh Lt §s :: Lübeck aus der Luft gesehen. Farbbiläamappe der dem Klaus-Groth-Preis ausgezeichnet. Lübecker Nachrichten. Zehn vierfarbige cellopha- Die westfälische Mundart ist zwar von der des nierte Fotografien im Format 13><18 cm; 8,80 DM. Elolsteiners merklich verschieden, aber bei näherem Hinhören und nach kurzem Einfühlen schwinden die Zu erstaunlich niedrigem Preis kann man nun Schwierigkeiten des Verstenens, und die Schönheit ILibeck aus der Luft bewundern: ein Abenteuer und der Reichtum einer der unseren eng verwandten das jedem Liebhaber unserer schönen alten Stadsi Hiederdeutschen Dichtung tut sich vor dem inneren aufs wärmste empfohlen werden kann. Lübeck ist Ohr des Zuhörers beglückend auf. Der Abend wird ja von allen Seiten eine der fotogensten Städte der Uns aus dem Lande der Westfalen manchen noch Welt; von oben betrachtet aber hat sie einen ge- unbekannten kostbaren Schatz zu schenken wissen. radezu einzigartigen Reiz. Die Blicke aus dem Flugzeug auf St. Marien, auf die Wahmstraße mit St. Aéticlien. tut St. Jakobi und den Kobers gind ÜÖfkkentliche Vorträge in der Volkshochschule atemberaubend schön; man wünschte sich diese s l Lz Hormat Bh Mänden unserer 18. Oktober 1966, 20.15 Uhr, Volkshochschule, Hüx- bezirken sind in der Mappe nur Kücknitz, Eichholz, straße 118-120 (Saal) Bad Schwartau und Travemünde berücksichtigt: „Die Massenmedien in der modernen Gesell- wir Hhokken, daß die Lübecker Nachrichten bald eine schaft“ tzz:!e role U uktbilägrn tergussepen. 20. ger I. Die Presse: Wie eine Zeitung entsteht (mit werden. el. Filmvorführung) Dr. Friedrich Baake 19. Oktober, 20.15 Uhr Veranstaltungen „Pressefreiheit – Funktion und gerechte Aus- gestaltung“ „Eine Reise durch den Norden — über die Lebens- [:. Vitttich Urusctiniüs. zcic! art der Nordländer“ 21. Oktober, 20.15 UVhr am 18. Oktober 1966, 20.00 Uhr, Möglichkeiten und Grenzen des modernen in der Gemeinnützigen Theaters: Jewgenij Schwarz: „Der Drache“ Die Menschen in den Ländern zwischen Gedser ttf bmnelwsnn; \0hsrspicll:ttzr „111.8: dem Nordkap, Lappland, Helsinki und Trelleborg Städtischen Bühnen sind sich in vielem verwandt. Und doch gibt es feine Unterschiede, nicht nur in der Höhe der Berge. 24. Oktober, 20.15 Uhr Eine Blitzreise in 90 Minuten durch Dänemark, Nor- „ERinkommen und Eigentum – Das Problem wegen, Schweden und Finnland kann nur ein sub- der Verteilung in der Marktwirtschaft“ jektives Bild geben. In seinem Vortrag versucht es Prof. Dr. Jens Lübbert, Universität Hamburg Horst Fuchs auf Grund von Beobachtungen aus zwei Jahrzehnten. Beobachtungen aus Sommer- und 25. Oktober, 18.30 Uhr F!tr??!t. qu: Holchtusern una. Hocthäusern. Ge. Five English Lectures: „The British Short Story in the 20th Century“ Mr. Richard Martin, M. A. „Niederdeutsche Dichtung aus dem Münsterland“ 28. Oktober, 20.15 Uhr Musiktheater im Wandel der Zeit: am [5. Ortebor 1999. g zvo que; Albert Lortzing: „Der Waffenschmied“ ö Eberhart Vebe, Chefdramaturg der Städtischen Plattdeutscher Vortragsabend der Volksgill Bühnen Am 25. Oktober veranstaltet die ,„Plattdütsche z 3,1 LU Fr Ver Verein für Heiterziehung e. V. deutschen Dichtung des Münsterlandes. Rainer veranstaltet am Dienstag, dem 18. Oktober 1966, Schepper, der vielfach in den Sendungen des NDR um 20 Uhr, im großen Remter der Handwerkskam- westfälische Dichtung sprach und interpretierte, mer, Lübeck, Breite Straße 10-12, einen Vortrags- wird aus dem Schaffen der vier bedeutenden west- abend. Es spricht Frau Rosa Dworschak, Wien, fälischen Dichter Anton Aulke, Norbert Jonannim- über „Der verwahrloste Klient“. 27 0
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.