Full text: Lübeckische Blätter. 1966 (126)

LÜBECKISCHE BLATTER HERAUSGE GEBEN VON DER GESELLSCHAFT ZUR BEFORDERUNG GEMEINNUÜTZIGER TATIGKEIT SCHRIFTLEITER : DR. PETER HENSCHEL LU B E CK, DEN 1 1. JU NI 1966 EIN HU N D ER T S E CHS U N D Z WA N ZI G S T ER I A HR G A N G .- N U M MER 1° Einweihung des Heimes der Lübecker Knabenkantorei am Sonnabend, dem 18. Juni 1 966. Festliches Konzert in St. Jakobi, Beginn 17.00 Uhr. Programm: Dietrich Buxtehude: Praeludium und Fuge C-Dur (163791707) Walter Kraft: Tedeum (geb. 1905) Max Reger: Toccata e-Moll, Fuge E-Dur (aus Op. 65) (18731916) Wolfgang Amadeus Mozart: Messe-C-Dur, K.V. Nr. 317 (1756-1791) .„Krönungsmesse“ Mitwirkende: Erika Wolffram, Sopran Erika Braedt, Alt Günter Niss, Tenor Volker Freund, Bariton Prof. Walter Kraft, Orgel Ein Kammerorchester (Mitglieder des Städtischen Orchesters, des Lübecker Kammermusikkreises u. a.) Lübecker Knaben-Kantorei Leitung: Hans-Jürgen Wille Anschließend an das Konzert findet die Übergabe des Heimes an den Fördererkreis der Knaben- Kantorei und die Kantorei statt. Mitglieder und Freunde, die zur 175-Jahr-Feier unserer Gesellschaft eine Spende gegeben und da- mit den Bau des Heimes ermöglicht haben, erhalten eine Ehrenkarte übersandt, die im Musik- haus Ernst Robert, Breite Straße 29, einzulösen ist. Im übrigen sind Eintrittskarten für das Kon- zert im Musikhaus Ernst Robert zu bekommen. Das Heim steht weiter allen Mitgliedern der Gesellschaft zur Besichtigung offen am Sonntag, dem 19. Juni, von 11 bis 13 Uhr. Eingang über die Zufahrt zwischen Heiligen-Geist-Hospital und Geibeldenkmal. Gefährdet die neue Wakenitzbrüche Lübecks Trinkwasslerverslorgung ? Die neue Straßenbrücke, die oberhalb der Was- Bauvorhaben ein und wünschten, daß man das serkunst die Wakenitz überqueren und die Stadt- Brückenwerk über die Ratzeburger Allee und die teile St. Jürgen und Marli miteinander verbinden Wakenitz nicht an der vorgesehenen Stelle er- wird, zeigt schon die ersten Umrisse ihrer impor richten und außerdem die Erschließung des Wake- santen Gestalt; von Tag zu Tag schreitet das Bau- nitzufers für Erholungszwecke (Bau des Wander- werk fort. Pie betroffenen Anlieger, deren Wake- weges) von der Wasserkunst bis nach Eichholz nitz-Grundstücke vom Brücken- und Straßenbau nicht vornehmen möge. Sie begründeten ihren Ein- berührt werden, legten Einspruch gegen dieses spruch mit dem Hinweis, daß das Brückenbauwerk 181
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.