Full text: Lübeckische Blätter. 1965 (125)

12. Oktober 1965 Das Programm des Lübecker Podiums Prof. Dr. P a s cual Jord an, Hampurg: im Winterhalbjahr 1965/66 Pie Fres Neu qsrwosus: in ihren neuesten Westphal, 3. Oktober 1965 Ersebaitz) mit dem REC Ussenschatcicnen Gert Westphal ist Mitglied des Züricher Schau- Verein spielhauses und hat als Regisseur und Schauspieler 19. Oktober 1965 einen guten Namen. Als Interpret ist ihm ein großes Dr. Rich ard Carstensen Lübeck: Einfühlungsvermögen gegeben. Seine Dichterstunden Lübeck und Emanuel Geibel (zum 150. Ge- im Rundfunk Sehören zu den besten Sendungen. burtstage des Dichters am 18. Oktober) Ü eV estphal bringt einen Querschnitt aus Ge- dichten, Briefen und Prosa von Gottfried Benn. 26. Otttohsr 1985 t ;~ Joachim Fernau, 7. November 1965 rot. Dr. Straka, Kiel; , Joachim Fernau gehört seit vielen Jahren zu den Die Pflanzenwelt unseres Meeresstrandes. Rine geistreichsten und humorvollsten Autoren deutscher botanische Wanderung an den Küsten deny tts Seine kulturhistorischen Romane sind von Nord- und Ostsee und aut den nordfriesischen hoher sprachlicher Präzision und zeugen von nobler Inseln (mit Lichtbildern) :; menschlicher und künstlerischer Haltung. Gemeinsam mit „Natur und Heimat Manfred Hausmann, im Jammer 1966 2. November 1965 : Manfred Hausmann, freier Schriftsteller in Bre- Konrektorin A st a O p p er mann, Lübeck: men, gehört seit vielen Jahren zu unseren viel- Eine Reise vom Schwarzen Meer zur Ostsee seitigsten und beliebtesten Dichtern. Der Zauber (mit farbigen Lichtbildern) : seiner Sprache, sein überzeugend christliches Den- Gemeinsam mit der Geographischen Gesell- ken und seine umfassende Menschlichkeit haben schaft ihm unzählige Anhänger geschaffen. 9. November 1965 Benno von Wiese, im Februar 1966 Rodolfo Groth, Lübeck: , . Benno von Wiese, der vielverdiente Bonner Ger- piger s qureh Aktika (mit tarbigen Licht- und Büchner. Durch it Übsr Bröcht Lc mn mit dem Frauenarbeitskreis Us Ezsltktsit des Iitsrarhiztortzchqn Hetails hat sich b. enno von Wiese einen guten ' ; 18: Noysrnhsr % altxttz., Ibiza/Baleares: : Mathias Wieman, im März 1966 Afro-Brasilianische Begegnungen (mit Licht- Eine uw grrtchzelkgrs.: sere No tha sgr 23 v zzgetn) 1965 ersse: " quspiete Reinhardt an 'das Deutsche U Ur mgug. Helmut. Berndt; Läübeck: Theater verpflichtet und ist heute Mitglied des j ! Züricher Schauspielhauses. Seine besondere Liebe u: Bedeutuzs ZE Eutsnpo En Btszus: gilt dem Vortrag dichterischer Werke in direkter, altlor unc andgren Fa 0ren tur persönlicher Übermittlung. Mathias Wieman wird und Kind (auf Vorschlag der Mütterschule) Verve ©v6n 116ldac tt C ase 30. November 1965 will Quadflieg Flsttdätschsr Ats ii i1166 Zwischen den genannten Terminen ist eine Ma- Gemeinsam mit „Plattdütsche Vottesüit! tinee mit Will Quadtlieg vorgesehen, der voraus- 7. Dezember 1065 sichtlich Eichendorff, Novalis und Bettina von Arnim Dr. H ett a Link, Lübeck: rezitieren wird. Menschen in Israel (Mit farbigen Lichtbildern) Theater und Muslik 14. Dezember 1965 Dr. Hild eg ard Stern , Lübeck: Opernpremieren: Theater als Augenkunst - Verdi „Falstaff“ — Auber „Fra Diavolo“ Vor Barock bis Bayreuth Mit einer ausgezeichneten Wiedergabe von it Hirntbitzern) Verdis bedeutendem Alterswerk, dem Falstaff, gin- 11. Januar 1966 . gen die Stätischen Bühnen schwungvoll in die Dr. Pavel Ec k stein, Prag: neue Spielzeit. Gerd Alb recht als Musikalischer Tschechische Musik Leiter und Ulrich M elchinger als Regisseur Gemeinsam mit dem Verein der Musikfreunde brachten die Komödie um den berühmten Dick- 18. Januar 1966 wanst s0 seschmackvoll heraus. gs! Zug! 1zsuis Erysrzlzonsu s. NH osh strasser ' sigssss §gizysibs-: Eationde-si! hübsche Bühnen- Us; f:. Nationalparke in Europa bilder und charakteristische Kostüme unterstützt, i i il. sah man ein packendes Musiktheater, das bis zur ga it Hichth:14swy imat“ roßen Schlußfuge voller Spannung war. M sumzit sNatuxr- ung zzeimgt . Im Mittelpunkt standen die Gestaltungskraft 25. Januar 1966 ; i; +41 und das überwältigende Komödiantentum von Frot. HH Kirenagt Güttirzsn: Boleslaw J ank o w s ki als Falstaff. Ein echter Bevölkerungsentwicklung und Familien- Ritter von der traurigen Gestalt, eine Figur mit planung Zwischentönen, die durch die intensive stimmliche 1. Februar 1966 L ) Gestaltung treffend zum Ausdruck kamen. Prof. Dr. V hli g, Gießen: Einen vorzüglichen Eindruck gewann man auch Kolumbien von Rolk Ob erste- Brink als Ford, einem (Mit farbigen Lichtbildenn. Bariton, dessen Temperament stark bsetricruizite: Gemeinsam mit der Geographischen Gesell- .*§ zu! Ins r § r.: Lajuy. unt! Leue! iIicccoOolnso N: sScSITtoO©èÌÉÉNoOeIlI.. I{5 L, |
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.