Full text: Lübeckische Blätter. 1964 (124)

Abbildung 6: Der Generalverkehrshlan der Hansestadt Lübeck (Stand vom Januar 1964) Tiefbauamt hat demgegenüber eine Zusammenstelo- daß dieses Modell bis zur Bürgerschaftssitzung am lung erarbeitet, die einen Kostenaufwand von 286 28. Mai 1964 fertiggestellt sein wird. Mill. DM erfordert. Will man dem Verkehrsbedürf- Am 2. 4. 1964 hat sich der Verwaltungsausschuß nis Rechnung tragen, s0 müssen diese 286 Mill. DM Travemünde mit der soeben vorgetragenen Ver- innerhalb von 4 Vierjahresplänen, also bis 1979, für kehrsplanung für Travemünde befaßt und dieser den Ausbau des Verkehrsstraßennetzes zur Ver- Planung seine Zustimmung gegeben, mit der Bitte kügung stehen. sobald wie möglich mit dem Ausbau der Kalvarien. bergstraße zu beginnen. § tt ! diesjährigen Tagung der Deutschen Mit ; ; : . traßenlisa war man der Auffassun a Yzr Hargusecrs hst u scurr S lezen s au "s. !: aller ta par n kein Grund pu. ß tot s 196 en au ue ta Itzuto! u 1t ze IE és a Größe der Aukgaben zu erschrecken. Wenn schon der Jahre anlagen z ; "j! ss Hl bz en “itt §f§u Mensch des 20. Jahrhunderts das Auto als äußeres graph Ring in Höhe der Wallbrec tstrale im Hinblt Zeichen des Wohlstandes, des Willens zur freien eisti auf die Zerstörung des Stadtbildes abgelehnt. Er ist Bewegungsfähigkeit und aus Freude am Besitz ge- z Dei Y mt der Bauverwaltung-Tiefbauamt fler M-iyyys- wählt hat, so muß er auch diese große damit ver- sund da durch en tsprechenden Ausbau es mittleren hundene Gemeinschaftsleistung bewältigen. Straßen- eher Ringes die künftige Verkehrsleistung erbracht wer- haypolitik kann man nicht nach Gefühl machen Usan den kann, wobei mumer noch die Möglichkeit be- Sondern nur aus der Kenntnis der umfangreichen Mark steht, falls es zu einem späteren Zeitp unkt stot; Zusammenhänge. Aus dieser Kenntnis erwachsen ange gcsst werden ssl. eme Verkehrsspange zz;;eren auch die Finanzierungsmöglichkeiten für solch große gane 'ossehlstraße uncl Mühlentorplatz mit wesentlich ge- Bauvorhaben, die die Hansestadt Lübeck nur mit mi tizeersz) Fiöseile in das Stadtbild zu bauen (Ab- kräftiger Hilke des Bundes und Landes bewältigen § vic kann. Am 13. 4. 1964 hat der Bauausschußl den Aus- In diesem Zusammenhang sollte auch einmal der Es bau des Lindenplatzes mit der getauchten Verkehrs- vielen mühseligen Kleinarbeit an der Front und ins- Z y?zu! lösung nach dem Entwurf Brunk zugestimmt (Ab- besondere derer, die sie ausführen, gedacht sein. Gich bildung 4). Darüber hinaus war der Bauausschußl Hierbei denke ich u. a. an die Liegenschaftsver- I:! der Meinung, daß auf jeden Fall die großke Lösung waltung, der nun hoffentlich recht bald die Arbeits- hier im Hinblick auf den Bahnhofsvorplatz angestrebt kräfte zur Verfügung gestellt werden, die sie für hurgs werden sollte. Es wurde angeregt, ein Modell dieses die Maklertätigkeit nun einmal braucht, wenn der ten \ Entwurfes anzufertigen. Der Auftrag hierzu ist in- Straßenbau nicht zum Erliegen kommen soll. Ge. Di, zwischen erteilt worden. Es wird damit gerechnet. stoppt wurde er schon häufig aus diesem Grunde. Lübe 1 7 4
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.