Full text: Lübeckische Blätter. 1962 (122)

Veranstaltungen versitätsrektor in laufender Unterhaltung mit den ! . Kultusministern –~ besonders geeignet, die drän- Festliche Kirchenmusik in der Aegidienkirche genden Fragen kritisch zu analysieren, die die ge- In der Aegidienkirche hat sich im Laufe der genwärtige schulische Bildungssituation bietet. Es letzten Jahre durch den jungen Organisten Manfred Handelt sich dabei im wesentlichen um eine Stel- Kluge ein neues musikalisches Zentrum gebildet. lungnahme zu der ,„Saarbrückener Rahmenverein- Die Aufführungen umfassen den gesamten Bereich barung“ von 1960, in der die Kultusminister eine der Musik vom frühen Mittelalter bis zu den Konzentration und Vertiefung der Arbeit auf der Werken der Zeitgenossen Strawinsky, Hindemith, Oberstufe unserer Gymnasien erreichen wollen. e ssiaen. Wir begrüßen es sehr, einen hervorragenden Am Sonntag, dem 1I. November, um 20 Uhr, Kenner der vielschichtigen Problematik, die für tciétt die. Kirens die Wi ederherst eliung und Er- Schule und Universität in ihrem Wechselverhältnis neuerung ihres Lettners. Am Abend f iqst aus LB§ damit für die nahe Zukunttsgestaltung unseres diesem Anlaß ein Konzert in der Kirche statt. Als öftentlichen Lebens von unmittelbarer Bedeutung Hauptwerk wird eine Kantate von Manfred Kluge ist, als Redner gewonnen zu hahen. : „De salvatore mundi“ urautgetührt, die für diesen j; Weil bei der Aktualität des Themas mit erheb- Tag geschrieben wurde. Es ist ein Werk Kür Soli, licher Besucherzanl zu rechnen ist, veranstalten wir Chor, Holzbläser, Harfe und tiefe Streicher. In den diesen Vortras ausnahmsweise im Kolosseum. Für vier Sätzen werden die Bilder und Inschriften des unsere Mitslieder ist der Eintritt frei; Einlaßkarten Léttners dargestellt. Dazu treten bei den. U Sstren FN 3p 12. November — hitte Mitgliedskarten mit- Bildern Choräle, Soli, Bibeltexte, die Worte des bringen! – im Geschäfiszimmer sowie auch an der Magnificat und alte Weihnachtslieder. Die Auf- Abendkasse erhältlich. führung wird von Manfred Kluge geleitet. Ferner sind Elisabeth Ledeboer (Sopran) und Johannes Volkshochschule Lübeck Höfflin (Tenor) als Solisten, der Aegidienchor und dittwochabend für Alle Musiker vom Lübecker Städtischen Orchester, aus : Hamburg und von der Detmolder Musikhochschule Mittwoch, den 14. November 1962: Stadtrat Dr. Karl Ha Ur ffihrung beteiligt. Der Kantate geht eine vom Rath, Frankfurt am Main, über „Das “ führung des Magnificat von Heinrich Schütz Bildungsbedürfnis der modernen Gesellschaft“. vorauf. An Orgelmusik enthält das Programm eine Um 20.15 vz; im Vortragssaal des Dom- Passacaglia von Höller und das Orgelmagnificat von . museums, ühlendamm 1-3. Buxtehude, gespielt von Hans Gebhardt, dem Orga- Five English Lectures nisten der Nikolaikirche in Kiel. Dienstag, den 13. November 1962: Stud.Ass. Jürgen Meyer, um 18.30 Uhr, im Saal der Völkische Probleme in Südwestafrika Volkshochschule, Königstraße 77, über: Dr. Herbert Abel, Bremen, spricht über „V ölkische E. M. Forster „A Passage to India“, Jonn Probleme in Südwestafrika“ in einer Vortragsveran- Masters: „Bhowany Junction –~ A Critical staltung unserer Gesellschaft gemeinsam mit der Appraisal“. Geographischen Gesellschaft am 13. 11. 1962. Das politische Bild Afrikas hat sich im Laufe der Jahresschau Lübeck Künstler 1962 letzten Janre in einem großen Teil des Kontinents ares. An Y er e O § grundlegend geändert. Aus den meisten ehemaligen Jahresschau Lübecker Künstler 1962 im Vom: riesigen Kolonialgebieten der Europäer sind bis museum v om 2. Dezember bis 30: P ezem heute 22 selbständige Staaten hervorgegangen. Ob b er 1962. ; . sie lebensfähig sind, ihre Existenz auf Sicherheit Geöffnet: dienstags bis sonnabends 10 bis 16 Uhr, beruht, wird erst die Zeit lehren. Denn viele Pro- sonntags 11 bis 16 Uhr. bleme, seien sie völkischer (2. B. Stammesgliederunsg) oder wirtschaftlicher, religiöser oder sozialer Art, Verband Deutsche Frauenkultur e. V. müssen gelöst werden. Daß solche Entstenung der Eigenstaatlichkeit Fernwirkung auf die noch unter Donnerstag, den 15. No v emb e r 1962, der Herrschaft der Weißen befindlichen Gebiete aus- 14.16 Uhr, mit Bus Linie 3, a b Haerder übt und gerade dort das propagandistische „Afrika Herbstwanderung durch das Lauerholz den Afrikanern“ laut tönt, ist unausbleibliche Folge. s. . Frau Junge Die Geographische Gesellschaft hat dieser Ent- ab Forsthaus Wesloe. Führung u . wicklung in ihrem Winterprogramm 6 Vorträge ger Donnerstag, d en 22. No v emb er 1962, widmet. Am 11. Oktober behandelte Dr. Hamburger, 16 Uhr, Gem. Ges., Königstraße Pretoria, die rassischen Verhältnisse und ihre Kunst d Kitsch Wechselbezienungen in der Republik Südafrika. Dr. uns : unc . . Z. : G. Lindtk Borchert, Hamburg, entwarf am 18. Oktober ein ein- Ein Diskussionsgespräch mit Hérrt q kindike drucksvolles Bild der Kolonisationsarbeit Portugals. Donner st a 8, den 6. Dez emb er 1962, in Angola. Als Redner für den 13. November ist ab 15.30 Uhr, Niederegger, II Stock Dr. Herbert Abel, Bremen, vorgesehen. Sein "Thema za tst „Völkische Probleme in Südwestafrika“ beschäftigt ew zee . 'I ren CGEs chens Zich mit Strömungen und Wünschen in der früheren St. Nikolaus kommt. vr zee: ) Geschenk deutschen Kolonie. Der g erbitten wir von zu eine Vorträge in Lübeck bestens bekannt. kleines Geschenkpäckchen. i 16. V „Universität und höhere Schule“ ss ere o Mittwoch, Gen lärtha. . ur1 Am Dienstag, dem 20. November, spricht im straße 15 Rahmen unserer Vorträge Pro fessor Dr. Rastelkreis : Dienstas, den 20. November und Burck, Kiel, zu einem aktuellen kulturpoliti- Dienstag, den 4. Dezember, 16 Uhr, bei Frau schen Thema. Der Vortragende, Ordinarius für Grubel Musterbahn 13. klassische Philologie an unserer Landesuniversität, xu r s erscheint durch seine Position einst selber im Les e kreis : Unter der Leitung von Frau Dr. Höheren Schuldienst tätig, längere Zeit Vorsitzender Hildegard Stern, am Donnerstag, den 29. No- des Landesschulbeirats, stellvertr. Vorsitzender des vember, 16.30 Uhr, bei Frau Marg. Peter, Prüfungsamtes für den Lehrberuk sowie als Uni- Plönniesstraße 13 a. I (5
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.