Full text: Lübeckische Blätter. 1961 (121)

Darüber hinaus hat aber die teilweise Zerstörung baren Mitteln zu schaffen sein. Mir will scheinen, unserer Heimatstadt bei Ausschachtungsarbeiten, die daß die dann gewonnenen schönen Räume geradezu für den Wiederaufbau notwendig waren, unerwartet verlangen, daß man sie musealen Zwecken zuführt. wertvolle und reiche Funde gebracht, die für die Es könnte sein, daß sie für alle die Gegenstände, Frühgeschichte unserer Stadt von großer Wichtigkeit die für die Vor- und F rühgeschichte unserer Heimat sind. von so großer Bedeutung sind, eine ideale Aus- Es bedarf an diesem Orte keiner Darlegung, son- stellungsmöglichkeit bieten. dern nur der Anführung, welche Bedeutung einmal Bei der Zurückgewinnung des Burgklosters wird Lübeck als führende Hansestadt hatte und wie sehr cine weitausschauende Planung auch wenigstens prü- wir daran interessiert sein müssen, möglichst viel Cen müssen, ob man nicht jetzt oder später das un- von dem wirklichen Leben und Treiben zu wissen, schöne Gerichtsgebäude entfernen und durch einen das in vergangenen Jahrhunderten die Bürger führ- Bau ersetzen kann, der sich dem Burgtor und ten, deren Bauten und Wirken wir staunend be- Marstallgebäude anpaßt. Das ist sicherlich nicht nur wundern. nach den finanziellen Möglichkeiten zu entscheiden, Es wäre eine unverzeihliche Sünde, wenn die sondern auch danach, ob es gelingt, einen Architek- Ergebnisse dieser Arbeiten, die unter der geschickten ten zu finden, der eine Lösung bringt, die die nicht Leitung von Dr. Neugebauer standen und die, wie leichte Aufgabe gut löst. immer wieder betont werden muß, für die Früh- Wenn es so gelingt, die für die Vor- und Früh- geschichte dieser Stadt eine so überragende Be- geschichte unserer Stadt so bedeutsame Sammlung deutung haben, nicht bald und würdig aufgestellt der noch erhaltenen und nach dem Kriege hinzu- werden. Diese Funde haben weit über unser Gebiet gewonnenen Funde zusammenzufassen, dann wird es hinaus Aufsehen erregt und wohl auch dazu geführt, auch organisatorisch notwendig sein und nur der daß immer wieder bedeutsame Tagungen der Prä- Sache dienen, wenn dies neue Museum auch gegen- historiker in Lübeck stattgefunden haben. über den anderen Museen seine Selbständigkeit Ob sich für die Aufstellung dieser einzigartigen erhält. Funde die in absehbarer Zeit freiwerdenden Räume Man sollte die dringliche Aufgabe, die vor- und des ehemaligen Burgklosters eignen, werden Be- frühgeschichtlichken Sammlungen ihrer Bedeutung rufenere zu entscheiden haben. Sicherlich wird die entsprechend gut unterzubringen, bald Iösen. Gegen- Stadt Lübeck auch ihre Verpflichtung erkennen, daß über dieser Forderung muß z. Z. die Zurückkührung das, was vom Burgkloster erhalten ist, nun bald der völkerkundlichen Sammlung zurückstehen. Die einer Restaurierung bedarf. Diese Räume vor wei- gleichzeitige Lösung aller Aufgaben dürfte unter terem Verfall zu schützen, unschöne Einbauten, die Berücksichtigung der sonstigen kulturellen Verpflich- noch in den letzten Jahrzehnten für die Zwecke des tung unserer Stadt die Leistungsfähigkeit über- Gerichts entstanden, zu entfernen, wird mit überseh- steigen. Wilhelm Kähler Kleine Lübecker Chronik 30. Nov ember 1960 15. Dezember 1960 In Eichholz, Schlutup und Moisling werden die Der Geschäftsträger der unabhängigen Republik ersten der für Lübeck vorgesehenen 20 Polizeiruf. Kamerun in der Bundesrepublik Deutschland, säulen aufgestellt. Donatien, besucht die Lübecker Industrie- und 2. Dezember 1960 Handelskammer, um über zukünttige Wirtschafts- 27 schwedische Historiker besichtigen die Baur FSziehungen zwischen Kamerun und Lübeck zu denkmäler und Archive unserer Stadt. E . 16. Dezember 1960 5. Dez emb er 1960 In Anwesenheit des schleswig-holsteinischen Kul- Die erneuerte Meesensporthalle in Brandenbaum tusministers Osterloh wird der für 2,5 Millionen wird keierlicn eingeweiht. Mark errichtete Neubau der Otto-rAnthes-Volks- 6. Dezember 1960 und Mittelschule am Burgfkfeld feierlich eingeweiht. Der Neubau der Hauswirtschaftlichen Berufs- 21. Dezember 1960 schule in der Fischstraße wird gerichtet. Die neue Turnhalle des Thomas-Mann-Gym- 12. Dezember 1960 nasiums wird eingeweiht. König Frederik IX. von Dänemark reist im Alpen- 22. Dezember 196 0 Expreß über Großenbrode-Lübeck in die Schweiz. Für drei Tage verkehrt auf der Interzonenstrecke 13. Dezember 1960 Lübeck Herrnburg ein zweites D-Zusg-Paar, das König Olaf von Norwegen fährt i . ; den planmäßigen Interzonenzug Hamburg –-Lübeck£ Expreß EHU! Lübsci; !§ rey Iardtriavisr.. Saßnitz im Weihnachtsverkehr entlasten soll. Königs nach Brüssel. 24. D ezemb er 196 0 14. Dez emb er 1960 In den Lübecker Kirchen werden am Heiligen Die künstlichen Erdtrabanten ziehen weiterhin Zend über 50 000 DM für das Opfer „Brot für über unsere Stadt. Der amerikanische Ballonsatellit ié Melt cczyaudsct: . „Echo“, der so hell wie die Venus leuchtet, über- 29. D ez em b er 1 9 6 0 quert Lübeck dreimal: um 17.00, 19.06 und 21.08 Uhr. Im Rathaus finden Besprechungen zwischen dem Um 17.09 und 17.51 Uhr kann man außerdem noch Generaldirektor der schwedischen Staatsbahnen und zwei russische „Sputniks“ beobachten. Vertretern der Deutschen Bundesbahn und der Stadt
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.