Full text: Lübeckische Blätter. 1960 (120)

Jungius, dem Vater des später berühmt gewordenen Trotzdem hat die Kirche noch einiges erlebt. Zu- Joachim Jungius. erst diente sie als Konzertsaal, und es wurden Die I.eehrer hatten ihre Wohnungen im ehe- Auktionen in ihr abgehalten; die Auktionare be- maligen Dormitorium der Mönche, und ihre Woh- nutzten sie dann auch als Magazin. Carl Julius nungen werden wahrscheinlich eine starke Ahnlich- Milde (1803-1875), der zwanzig Jahre lang Zei- keit mit Mönchszellen gehabt haben. Später wurde chenlehrer am Katharineum war, richtete im Hoch- das Dormitorium zum Teil als Konsistorialzimmer. chor der Kirche die erste Sammlung lübeckischer zum Teil von der Stadtbibliothek benutzt. Seit 1616 Kunstaltertümer ein. Später diente sie dann wieder nämlich führen zwei Institutionen in Lübeck Rad Ausstellungen, wobei eine Braueréeiausstellung wohl und Schwert: das Katharineum und die Stadt- den Tiefpunkt darstellte. Die letzte Aufgabe, die bibliothek. Bugenhagen hatte die Gründung dieser M. Katharinen vor dem zweiten Weltkrieg zu er- Bibliothek zwar schon vorgesehen, sie konnte aber füllen hatte, war wieder recht ehrenvoll: sie uahm erst jetzt durchgeführt werden, wobei man die Abgüsse von Kunstwerken lübeckischer Herkunft Klosterblibliothek als Grundstock nahm. Als die auf, die außerhalb Lübecks standen. Einige dieser Bibliothek sich ausdehnte, verlegte man 1759 das Nachbildungen sind heute noch in der Kirche zu Konsistorialzimmer in das dafür abgetrennte Ober- sehen. geschoß der Strobukes-Kapelle (südlich des Hoch- Nach dem Kriege ersetzte die Katharinenkirche chores). Jahrelang lag dann auch der Eingang zur dann jahrelang die zerstörte Hauptkirche St. Marien. Bibliothek in der Kirche. 1829 wurde auch dieser Problematisch erscheint nur der han der Kanzel Raum der Stadtbibliothek zugeteilt. aus der 1899 abgebrochenen alten St "2 crr Rrche ; In all diesen Jahren war es aber in der Katha- Viese Kanzel war dort nämlich ~ rie es heute noch rinenkirche nicht still gewesen. Sie diente als in den Kirchen von Travemünde und Schlutup zu Filialkirche von St. Marien. Allsonntäglich wurde sehen ist – an einer Wand eingebaut. So mußte hier gepredigt, wenn auch niemals mehr das Abend- man in der Katharinenkirche erst eine Wand an mahl hier ausgeteilt wurde. Und als Grabkirche er- einen Pfeiler setzen. um die Kanzel einbauen zu freute sie sich nach wie yor großer Beliebtheit. können. Die altkirchliche Tradition wird heute vom Siebzehntes und achtzehntes Jahrhundert bringen für Katharineum durch die Morgenandachten und den Kirche und Schule keine besonderen Ereignisse. Reformationsgottesdienst fortgesetzt. Aber auch die Einige Grabkapellen werden barock umgebaut. katholische Gemeinde hält hier Gottesdienste ab. Manch ein Epitaph kommt in dieser Zeit in die und in der umgebauten Strobukes-Kapelle, die heute Kirche, wir können die Namen des „Polyhistors“ Prokopius-Kapelle heißt. fand die griechisch-ortho- und Rektors Enoch Svantenius (f 1717) und des doxe Gemeinde ihre Heimstatt. Rektors Johann Hinrich von Seelen (f 1762) hier §t. Kathari ist in der Gestalt von 1355 er- lesen. Viele andere Lehrer und Cantores, Sub h ! . run jet u r cn beid ~ rectores, Conrectores und Rectores des Katharineums ziten ger. ie w h V rczinet "pci Rust. liegen hier begraben, aber auch andere berühmte vo N tet yu! V r srderten wobei der Figuren- Männer, so der Schreib- und Rechenmeister Arnold ste eus Se. Barlach und G hard M v d Möller (f 1658) und der Hamburger Organist .) f Et! arlach und tictuar J Johann Adam Reincken (+ 1722). Von 1659 bis 1675 ut c . war hier Zacharias Kniller Werkmeister, dessen Die Klostergebäude sind jedoch von der Straße Sohn Gottfried als hochberühmter Maler 1723 in aus nicht mehr sichtbar. Der große Umbau von [London starb und: in der Westrminster-Abtei bei- 1880/1891 zerstörte die beiden Höfe an der König- gesetzt wurde. straße und den gesamten Westflügel. Wenn man Doch die ruhige Zeit sollte ein Ende haben. Als anetais. fte hchu]e lizeitkezuunt. zieht 1.9. h die Franzosen 1806 Lübeck besetzen, wird die Kirche hsc “ss c n gs zen K guern er en Lazarett und erleidet damit ein erheblich besseres die heiden Innenhöfe, das Kere lou er Kopue Schicksal als manche andere Kirche. Seitdem ist in sss! urid, ser gere Nonsitoryup:! use. der Kirche kein Gottesdienst mehr gehalten worden. Wichtig aber ist es, die Katharinenkirche vor dem Die schöne Renaissancekanzel vom Ende des sEth- Verfall zu bewahren ~ glücklicherweise ist ja ge- zehnten Jahrhunderts wurde 1879 vom Ober-Schul- rade in letzter Zeit auf diesem Gebiet eine ganze kollegium an die Petrikirche verkauft und ist dort Menge geschehen ~ und als Kir ch e zu erhalten 1942 verbrannt. Günther Jaacks Lübecker Tierpark Es ist erfreulich, daß sich unsere Bürgerschaft die zur Verfügung stellen soll oder nicht. recht schwer Entscheidung, ob sie 25 000,77 DM zum Bau eines macht. Wenn nämlich jetzt dieser Betrag bewilligt Affenhauses dem Tierpark von Frau Lotte Walther wird, dann wird sich die Bürgerschaft darüber klar 7 1 S?
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.