Full text: Lübeckische Blätter. 1960 (120)

zugegebene Wesendoncklied (Wagner), da erklang aus. Die Maske hebt sich nach vorn, und dahinter alles, was wir von Astrid Varnay erwartet hatten, graust uns das „wirkliche“ Antlitz entgegen. Un- und gerne hätten wir diesen Liedern noch weiter- menschliches im Auge und dem teuflischen Ohr, ein hin gelauscht. brutaler Mund, aus dem zugleich tiefe Resignation spricht. Die Maske hebt sich zwar, aber das 1 virtuosi di Roma Schädeldach ist ihr mit dem Antlitz gemeinsam. Mit der blutvollen italienischen Musizierweise vs ts sho und doch Eingr. : t wurden wir in dem 7. Konzert des Vereins der Bei Dorst und Jonesco: Spiel und Hintergrund, Musikfreunde vertraut. Ein international bekanntes und doch eines? Oder nur Spiel? ö Ensemble, I virtuosi di Roma, gastierte in Lübeck Nehmen wir „Die Kurve“ erst einmal als Spiel. und brachte Werke italienischer Barockkomponisten Nicht, weil der Dichter es so möchte und der zu Gehör. Regisseur uns dazu führen will, sondern weil das Wir lernten eine andere Aufführungsprazis alter jedes Theaterstück verlangt. Musik kennen: die temperamentvolle, zügige und Die Brüder Anton und Rudolf leben davon, daß rhythmisch unheimlich präzise Spielart hob sich die über ihrem bescheidenen Anwesen dahin- von der strengen deutschen Weise vor allem durch Führende Straßenkurve so viele mehr oder weniger den blühenden, fast rauschenden Streicherklang ab. beschädigte Autos liefert, daß sie davon ihren Mit intensivster Spannung wurden die Melodier Lebensunterhalt bestreiten können. Rudoltk repariert bögen durchgehalten und die Ausführung der Kan- die Wagen und verkauft sie, Anton begräbt die tilenen arienhafter Themen erinnerte an den Bel Toten, hält ihnen die Leichenrede und verfaßt nach canto der italienischen Sänger. jedem glücklichen Unglücksfall eine Eingabe an Eine perfekte Solistenvereinigung steht dem den Mlinisterialdirigenten Kriegbaum. Vergeblich, vitalen Leiter R ena to F a s an 0, der mit so völlis bis dieser Herr selbst in der Kurve verunglückt. Der unschulmäßigen Gesten seine Musiker führt, zur anscheinend Tote erholt sich rapide, und ~ unent- Verfügung. So wurden auch die Solopartien in den behrlicher Mann, der er ist wird er sofort ge- Konzerten für zwei und eine Violine von Vivaldi eignete straßenbauliche Maßnahmen ergreifen usw. (a-Moll, E-Dur) von Mitgliedern des Ensembles Kurz, er wird dadurch den Brüdern das Brot übernommen und mit Überlegenheit dargeboten. nehmen. Die Brüder erfahren von Kriegbaum, daß Eine klanglich auflockernde Abwechslung bot das dessen Vertreter im Amt – Anton nennt ihn pein- Oboenkonzert erMoll von Albinoni, das Renato licherweise immer den Nachfolger , also dieser Zanfini mit singendem Ton blies. Im weiteren Dr. Kirstein wird die Dinge laufen lassen, also ist hörten wir Werke von Pergolesi und Reali; für den er für die Brüder ungefährlich, also muß Kriesgbaum stürmischen Beifall dankten die Musiker mit sterben. schwungvollen Zugaben. Die Brüder sind gleich geschminkt, weißlich wie ein Clown, und in das gleiche feierliche Schwarz Remterkonzert gekleidet. Das Trauermäßige dieser Kleidung wird Ein sehr ansprechendes Programm hatte der surch syesstast sse seu! Auch sonst Lübecker Kammermusikkr eis ausge- J . L. ic] Pleibt, die wählt, das durch die Mitwirkung des Oldesloer kun. schauerlichen Handlung ein Spiel hleivt. c Organisten Heinz G ötts ch e über die sonst dar- komische Msské lest yr gen: „wirilichsn Antiits. gebotenen Werke hinausgehen konnte. Können wir dieses Antlitz hinter der Maske er-: Mit stilistischer Sicherheit wurde von den Strein Kennen? Uns scheint, Anton und Rudolf sind zwei chern die festliche Suite aus „Abdelazar“ des eng- Ansichten eines Menschen, eine Auffassung, segen lisehen Barockmeisters Henry Purcell musiziert, die der Dichter zum mindesten nichts einzuwenden während Rolf Er meler mit sehr weichem FlIöten- hat. Im Spiel, in der sichtbaren Welt. spiegelt sich ton – manchmal hätte man sich etwas mehr diese Zwei-Seitigkeit in der Teilung der Aufgaben, „Silber“ gewünscht – das Konzert D-Dur für Flöte, der Tätigkeit, wird aber auch deutlich in der Streicher und Continuvo darbot. charakterlichen Verschiedenheit der beiden, die Heinz Göttsche spielte auf einem von Klaus vielleicht besser als Verschiedenheit der 7yyen zu Becker, Kupfermühle, gebauten Orgelpositiv, das bezeichnen wäre; Anton Hat Gewissen Eich n im großen und ganzen eine klangvolle Register- schuldig“), ist gefühlvoll, immer hemüttt; a6 een anlage aufwies, die Aria con variazioni in g-Moll Wort dem Gedanken, dem Willen, een Zen aus dem „Hexarcordum Apollinis“ von Pachelbel mit adäquat sei, Rudolf ist der „praktische“ Mensch, sr technischer Sicherheit, wobei er die Klangfarben Mann des Handelns. Die §st ser jzt Artor. Tr: der wenigen Register geschickt ausnutzte, und ver- behalten, er ist es, der Krieg qu 19.0 L AEP einigte sich mit den Streichern zu einer sehr bei- ständlich ist dieser Anton plus Rudolt nic E L Tk fällig aufgenommenen Wiedergabe des d-Moll- Mensch; denn den Menschen kann man nis t Zu Orgelkonzertes von J. S. Bach. die Bühne stellen, weil er ein Abstraktum ist. er Hans-Jürgen Wille kein Mensch ist ein geschlossenes Ganzes. Solche é Menschen zu schaffen ist njzer. ass bobs Rctht Theater von heute oss Huter L ; Pz? Tugleich, wie zs: Tankred Dorst, Die Kurve (Uraufführung) Kind ein Gesicht zugleich im Profil und en face und Eugene Jones co, Die Unterr N s - Parallele mit der zeitgenössischen stunde bildenden Kunst ist deutlich. Paul Klees Radierung „Komiker I“ (Programm- Man kann, wenn man das Antlitz [uckt; auch heft S. 181) könnte auch „Komödie“ heißen, zum min. an anderes denken: Ein Mensch lebt vom Unhei desten paßt sie zu Dorsts „Stück“ und vielleicht eines andern, auch wenn er es vicht wil! So suche auch zu Jonescos „dramatischer Komödie“. Maske man hinter der Maske das Gesicht! Dem Dichter und Gesicht sind eines. Kine komische Maske, die wird es gleichgültig sein, was dieser und jener grinst, nicht lächelt – lächelt denn die antike findet. Er wollte ein Spiel auf die Bühne bringen. komische Maske? – Dieses Grinsen der Kleeschen Und es ist ihm gelungen. Mit erstaunlicher Sicher- Maske hat etwas Hintergründiges, Gefährliches (die heit + ist es doch Dorsts erstes Bühnenstück — Augen), zugleich etwas geradezu Idiotisches (Falten weiß er die Mittel der Vorausdeutung. der Steige- um Nase und Munch), und der Maske fehlt das rung zu verwenden, er gibt dem Spiel theatralische, Kinn. Im Kinn aber prägt sich vor allem der Wille mehr als das: dramatische Spannung. K Q
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.