Full text: Lübeckische Blätter. 1959 (119)

LÜBECKISCHE BLATTER HERAUSGEGEBEN VON DER GESELLSCHAFT ZUR BEFORDERUNG GEMEINNÜTZIGER TATIGKEIT LÜBECK, DEN 6. MARZ 1959 EIN HU N DER T N EU NZ E HN T ER JAHR GANG / FÜNF U N D N E U N ZI G ST ER DER NEUEN REIHE / N U M MER 5 Vorträge Dienstag, den 10. März 1959, 20 Uhr, Königstraße 5 Dr. Verheim von der Esso-Gesellschaft Hamburg: „Das Mineralöl in der Weltwirtschaft“ (mit Lichtbildern) Gemeinsam mit dem Naturwissenschaftlichen Verein Dienstag, den 17. März 1959, 20 Uhr, Königstraße 5 Ministerialrat Dr. Keil, Kiel: „Landesplanung und Siedlungsstruktur in Schleswig-Holstein“ Dienstag, den 24. März 1959, 20 Uhr, Königstraße 5 Hans Kreplin, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer zu Kiel: .Der wirtschaftliche Wiederaufbau Kiels“ Fünfzehntes festliches Hauskonzert Sonntag, den 8. März 1959, 20 Uhr, im Gartensaal Es wirken mit: Margret Lienau, Klavier; Rolf Wittorf, Violine Kompositionen von Franz Schubert, Frédéric Chopin, Johannes Brahms und Tcherepine Unkostenbeitrag 1,50 DM für Tee und Gebäck einschließlich Bedienung und Garderobe Karten für diese Veranstaltung sind in der Zeit von 10 bis 13 Uhr im Geschäftszimmer, König- straße 5, I, und am Konzertabend auch am Saaleingang zu haben Telefonische Vorbestellungen auf Fernruf 2 23 91 Das Landeskuratorium Unteilbares Deutschland in Lübeck Bericht über die Arbeitstagung des Landes- und Kreiskuratoriums a m 24..u nd. 22: Be br uax 1 9 59 Das Bundeskuratorium ,„„Unteilbares Deutschland“ plante Massenverkaufsaktion der Anstecknadel mit hat seit seiner Gründung 1954 verschiedentlich von dem Brandenburger Tor vorgezogen und zu einem sich hören lassen. Verstärkt aktiv geworden ist es Appell ans Volk gemacht: Macht das Tor auf ! jedoch erst, seit der Berlin-Vorstokß der Sowjets Die Aussichten einer solchen Aktion waren vor- uns unter den Terminzwang des 27. Mai 1959 her sehr skeptisch beurteilt und die Absatzaussich- stellte. Seinetwegen wurde die schon vorher ger ten für die Nadeln von den gewiß sachkundigen 1 f (
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.