Full text: Lübeckische Blätter. 1958 (118)

lungsgehilfen dem Unternehmen bei der Erfüllung wortung vor seinen Partnern. Nicht jede Unter- seiner Aufgaben behilflich sind. nehmung kann von ihm selbst kapitalmäßig ver- Eingangs erwähnte ich schon das in der Öffent- antwortet werden. Er trägt auch eine sehr große lichkeit am meisten bekannte Charakteristikum der Verantwortung vor seinen Mitarbeitern, die durch unternehmerischen Tätigkeit: Daß es durch Er- ihn nicht nur einen Arbeitsplatz haben, sondern reichen seines Zieles Gewinn erwirtschaften will. auch darauf vertrauen, daß die Unternehmung und Hier setzt die häufige Verkennung der unternehme- die Masse der Unternehmungen einer Volkswirt- rischen Tätiglceit ein, weil man das Gewinnstreben schaft erfolgreich sind. Und wenn wir den unmittel- häufig als das Primäre seiner Tätigkeit hinstellt und baren Tätigkeitsbereich des Unternehmers verlassen nieht die eigentliche Urinitiative, das heißt den und in ihn selber hineinschauen, so trägt er auch Drang des Mannes zum Schaffen. Den modernen noch eine nicht zu unterschätzende Verantwortung und forschenden Wissenschaftlern ist es eigentlich Vor seiner Vamilie und die letzte, die keiner ihm ab- zusammen mit den wagemutigen Unternehmern nehmen kann, vor seinem eigenen Gewissen. vergönnt gewesen, die Gleichartigkeit und auch die Mie sehr die Verantwortung vor der Familie Gleichwertigkeit der forschenden und der unter- Unternehmerentscheidungen beeinflussen kann, nehmerischen Tätigkeit zu beweisen. Ich darf Sie möchte ich Ihnen an einem Beispiel zeigen. Ich an die großen Entwicklungen erinnern, die auf dem hatte vor 114 Jahren das Vergnügen, in Hamburg Gebiete der Physik und der Chemie vor sich ge- Herrn Duttweiler kennenzulernen, heute National- U U h eM sit qrdsr rt mer ter Meri nehmers kann sich erst dann voll entfalten, wenn ren Jahrzehnten den Beschluß gefaßt, seine großen die Unternehmung sich in den Markt eingegliedert erfolgreichen Unternehmungen zu sozialisieren, hat, so daß der Unternehmer nicht mehr gezwungen indem er seine Kunden zu Partnern machte. Er ist, die Hauptkraft darauf zu verwenden, lediglieh war in einem intimen Gespräch bereit zu sagen: das Umfallen seiner Unternehmung zu verhindern, ..Ich versichere, daß dieser Entschluß aus der Tat- das heißt also, primär nach Gewinn zu streben. sache entstanden ist, daß mir erbliche Nachfolger Hat der Unternehmer aber erst freie Hand für seine versagt geblieben sind. Ich bin mit Ihnen als Unter- Vnternehmensführung, dann fragt es sich allerdings, nehmer einig, daß diese Entscheidung anders aus- welchen Gebrauch er von dieser Freiheit zu machen gefallen wäre, wenn ich Söhne oder Schwiegersöhne gedenkt.‘ i _ gehabt hätte, die in der Lage gewesen wären, meine Damit kommen wir auch zu einem sehr entschein Unternehmungen fortzusetzen.“ m denden Wesenszug: Der Unternehmer muß sich been. Andererseits ist auch die Tatsache der Familien- seinem Handeln immer wieder nach seinem freien tradition sehr bestimmend für die ganze Atmo- Millen entscheiden. Selbstverständlich verfügen sphäre eines Unternehmens. Sie wissen, daß wir wir kür die laufenden Wiederholungen unserer Tä- es gerade in Lübeck zu schätzen verstehen, daß wir tigkeit über gewisse routinemäßige Dinge innerhalb Familienunternehmen besitzen, die zwei, drei, vier, unserer Betriebe, aber die immer neuen Entschei- fünf Generationen hindurch in einer Hand sind. dungen, die erforderliehsind, um das vorher erdachte Mir feiern in wenigen Wochen das 225jährige Optimum an Leistungen und Erfolg zu sichern und Jubiläum einer Firma, die solange in Familien- auch die Überschau über alle Möglichkeiten, die sich besitz ist. Eine solche Familientradition bindet dem entgegenstellen können, ist eine tägliche echte den jeweiligen führenden Unternehmer mehr, als unternehmerische Leistung; und das ist auch ein er es manchmal selber wahr haben will, denn sie Initiativsehritt, den ein Ünternehmer nicht deler- bindet ihn an das, was der Ursprung dieses Unter- neren kann. nehmens einmal gewesen ist, wozu seine Väter oder Viele behaupten, die Grundvoraussetzung eines. Großväter angetreten sind, und sie macht die Atmo- Mannes, der führend tätig ist. bestehe darin, daß er SPhäre aus, in die er einmal hineingewachsen ist. Verantwortung delegieren könne. Das ist riehtig, Das Bild des Unternehmers hat sich zum guten aber die Verantwortung für die erste Initiative und Teil aber schon seit Generationen in unseren Mit- die Verantwortung kürdas Beibehalten der Richtung, menschen gebildet, und das ist auch einer der Grün- die kann kein Unternehmer delegieren, für die muß de, warum heute so oft eine Opposition gegen den er sich immer mit seinem eigenen Namen und mit. Unternehmer und sein Verhalten zu finden ist, ins- der ganzen Kraft seiner Persönlichkeit einsetzen. besondere in den großen Reihen unserer eigenen Daher konzentriert sieh in der Person des Unter- Mitarbeiter; denn die täglichen Einzeleindrücke der nehmers das Höchstmaß an möglicher Verantwor-. Väter und Großväter wurden ja unbewußt regi- tung eines Mannes. Rin Höchstmaß an Verant- striert, und sie wurden wie Mosaiksteine zu einem wortung liegt auch bei den forschenden Wissen- dauerhaften Bild des Unternehmers zusammenge- schaftlern, aber die modernen Leistungen entstehen fügt. Es ist wohl so, daß die negativen Bilder die eben aus den Kombinationen des forschenden unverwüstlichen sind, und diese haben sich vor Wissenschaftlers und des selbständigen wagemuti- allen Dingen in der Arbeiterklasse von den Vätern gen Unternehmers. Denn der Unternehmer trägt auf die Kinder vererbt.‘ letztlich bei Ausführung all dieser Dinge die Ver.. Der Redner wies dann auf Veröffentlichungen antwortung vor dem Gesetz, er trägt die Verant- zur Problematik des Unternehmertums bin, so auf
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.