Full text: Lübeckische Blätter. 1957 (117)

hens an einen sterbenden und auferstehenden Gott: Tischgebet: komm, Herr Jesus, sei unser Gast, Osiris, Dionysos und Jesus. Banal ausgedrückt wird plötzlich mehr als eine stilvolle, religiöse Um- heißt das: die Ostereier wurden gefärbt und die rahmung einer im übrigen durchaus profanen Ange- Familie begab sich mit Vaust auf den Spaziergang: legenheit. Sei Du unser Gast — das ist mehr als vom Eise befreit sind Strom und Bäche . .. „leeres Gerede‘ und eine fromme Floskel. Das ist Es sei denn, daß mir ein handfester Beweis ge- die sinnvolle Bitte derjenigen, die erkannt haben, liefert würde, und ich würde einstimmen in den daß Ohristus von den Toten auferstanden ist. alten Ostergruß der Christenheit: Rr ist wahrhaftig Mit anderen Worten: Jesus Christus hat in seiner auferstanden. Die Frage, die sich uns angesichts Auferstehung von den Toten nicht allein die uns der Auslegungsgeschichte, des bohrenden Zweifels Menschen gesetzte Schranke des Todes durchbro- der Menschen aufdrängt ist doch diese: gibt es einen chen, er ist nieht nur für uns der Sieger über den Beweis ? Gibt es für uns die Möglichkeit des Thor Tod, der Erstling geworden derer, die da schlafen, mas, diese besondere Ohance, den Auferstandenen sondern er hat mit der Todesgrenze zugleich die mit Händen greifen, ihn leiblich berühren zu dürfen Schranke der Zeit aufgehoben. Das ist Ostern: Er und so zum Glauben geführt, innerlich und äußer- ist heute in dieser Stadt, in diesem Haus und Zim- lich überführt zu werden ? Oder gibt es vielleicht mer, in dem du das Geheimnis von Ostern bedenkt. einen anderen Ort, an dem wir uns seiner Auferste- Ohristus ist bei dir. Er ist gleichzeitig mit dir und hung vergewissern, diese Grundlage unseres Glau- du mit ihm. An deinem Tisch sitzen die Zöllner, bens als fest und unumstößlich erfahren können ? Pharisäer und Sünder von damals, und du sitzest An zwei Stellen wird in den Osterberichten eine Aan dem ihren. derartige Möglichkeit angedeutet und zwar dort, Die Bitte der Jünger an der Herbergstür in Em- wo es heißt, daß er sich ihnen „offenbarte“, als sie maus: Herr, bleibe bei uns, denn es will Abend wer- zu Tische saßen. „Zuletzt, da die elk zu Tische den und der Tag hat sich geneiget + diese Bitte saßen, offenbarte er sich und schalt ihren Unglauben beantwortet, heute wie damals: ich bin bei euch und ihres Herzens Härtigkeit, daß sie nicht geglaubt alle Tage bis an der Welt Ende, Ich stehe neben hatten denen, die ihn gesehen hatten auferstanden.“ dir in deinem Beruf und in deiner Ehe. Ich bin bei Noch deutlicher wird das, was wir meinen, in der dir in deiner Not und Krankheit, denn ich bin wahr- Geschichte seiner Erscheinung vor den Jüngern in haftig auferstanden. Und so gesehen gibt es schon der Herberge von Emmaus, in dieser Szene, die durch die Geschichte der Christenheit einige sehr Rembrandt so oft gemalt hat: „Und es geschah, da handfeste Beweise. Mehr als einer vermag.zu sagen: er mit ihnen zu Tische saß, nahm er das Brot, ich habe meine Hand in seine Wundmale gelegt. dankte, brach’s und gab’s ihnen. Da wurden ihre Ich habe den gesehen und erkannt, der zuerst den Augen geöffnet und sie erkannten ihn.“ Frauen erschien, damals am Ostermorgen. Und so Im Abendmahl, unter dem Brechen des Brotes, gesehen, bedarf es wiederum keiner Beweise, keiner erscheint der Auferstandené. Hier werden wir alle- Ürklärungen der Psychologie oder der Mythologie, zeit gewiß, daß er wahrhaftig auferstanden ist. Das s bedarf auch keines Osterspazierganges. Ostern Abendmahl und die Auferstehung gehören zusam- ist keine Sache der Religion, sondern ist die Ur- men. Das eine erklärt das andere: das Abendmahl füllung der Bitte, dals Gott unser Gast sein möchte, offenbart, zeigt uns den Auferstandenen, und dab daß er nicht ein Gott von Ferne, sondern ein naher, er im Abendmal überhaupt gegenwärtig sein kann gegenwärtiger Gott sei, der mit uns zu Tisch sitzt, — das ist Ostern. der unsere Freude kennt und unser Leid. Er ist wahrhaftig auferstanden das heißt jetzt: Das ist Ostern — wahrhaftig. er ist wahrhaftig gegenwärtig. Unser einfaches Hartmut Sierig Immer noch Notstand im Zonengrenzgebiet? (Schluß) Im Schiffbau, dem wichtigsten Sektor der me- faßt heute schon etwa 13 % aller lübeckischen tallverarbeitenden Industrie in Lübeck, der eben- Industriebeschäftigten. falls von der öffentlichen Hand gefördert wurde, Es ist schwer feststellbar, ob diese aufgefülrten macht sich bereits infolge ständiger Höchstbeschäf- positiven wirtschaftlichen Faktoren in Lüheck tigung ein Mangel an Facharbeitern und angelern- strukturell oder nur konjunkturell bedingt sind, ten Kräften bemerkbar. denn der Statistiker muß leider immer noch mittels Seit Kriegsende wurden in Lübeck allein 108 hcitzr Hbtwgn.lr.. gn Notstand in dem Zo- sogenannte Flüchtlingsindustriebetriebe errichtet, Daß besonders Schleswig-Holstein nach Nieder- In denen rund 4000 Arbeiter, überwiegend Flücht- gsgchsen und Bayern gegenüber den industriellen linge, Beschäftigung gefunden haben. Die Zahl der Ballungsgebieten des Westens weit zurückblieb, in diesen Flüchtlingsbetrieben Beschäftigten um- zeigt ein Blick auf folgende Tabelle über: 82
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.