Full text: Lübeckische Blätter. 1954 (90)

omen schieksalhaften Krewlaut von Beschleumgung uu dem der Herausgeber den ebeulalls echt lubeckische hede und entsprechend wachsender Zahl der Toten? Oder Druckfehler „Pellkatoffelmahl“ natürlich absichtlich Mitg ist der Verkehrstod eine Reaktion darauf, daß die hat stehen lassen. Der Bildsehmuck stammt – wurc technische Entwicklung den Menschen nicht hat mit- soweit es sich um Künstler unserer Tage handelt - Mitg kommen lassen, eine Reaktion, die abklingt, wenn dem von Peter Thienhaus, Eva Kongsbak und vor allem 120 Menschen der Ausgleich gelungen ist ? Alle geschieht- von Hans Peters. Historisch interessant ist die glied liche Erfahrung berechtigt zu der Erwartung, daß es bereits aus dem I4. Jahrhundert stammende wohl- . D zu diesem Ausgleich kommen wird. Das aber kann gelungene Aufnahme der „Ältesten Singschule Lü- letzt nur in der Weise geschehen, daß der Mensch selbst becks“. Druck und Ausstattung besorgte mit feinem inha sich bemüht, diesen Ausgleich herbeizuführen. Das Geschmack die Druckerei H. Q. Rahtgens. Haffent- Fun ist eine historische Aufgabe von entscheidender Be- lich finden sich noch recht viele, die diese sie deutung. Be köstliche Gabe in einer unserer Buchhand- Betz lungen für 1,50 DM erstehen, zumal der Rein- hera W'intertest ertrag einem guten Zwecke dient. Hs sollen davon die wirt Am § bend, dem 30. Januar 1954, fand in alen Kosten für den Aufenthalt im Minlos-Heim in Trave- Vor: d in ler Rtcitctruße des Winterball münde für möglichst viele Frauen bezahlt werden, die des der Gesellschaft statt. Die Ausgestaltung lag dieses einer Erholung bedürfen. . y , wah Jahr in den Händen des Vereins der Musikfreunde und Der weitere Verlauf des Vestes -+ uud es verlief selbi ga ur! durch ein Konzert eingeleitet, über das unser noeh recht lange + kann nicht im einzelnen ge- erfa! Musikkritiker folgendes berichtet: „Zur Eröffnung des schildert werden. Jedenfalls hat sich in diesem Minterfestes der Gesellschaft zur Beförderung ge- Jahre in besonders schöner Weise gezeigt, dal heitere, meinnütziger Tätigkeit musizierte Peter Richter mit geschmackvolle Geselligkeit zu pflegen auch eme seinem Lübecker Kammerorchester das Concerto Kulturelle Aufgabe ist, und daß die Gesellschaft diese Ä grosso g-moll op. 3, 2 von Vivaldi und die Kleine Aufgabe zu lösen versteht. Be tätit Nachtmusik‘ von Mozart. Rin schöner Einfall des Wweri Vereins der Musikfreunde, das Kammerorchester in Das Große Verdienstkreuz r den Rahmen eines gesellschaftlichen Ereignisses zu für Senator i. R. Dr. Georg Kalkbrenner Jar stellen! Rine uralte Praxis wurde damit belebt und Am 70. Geburtstage unseres Bundespräsidenten ist gun, die Atmosphäre geschaffen, mit der diese Gesell- Jem Ehrenbürger der Hansestadt Lübeck, Herrn Se- dem schaftsmusik von Anfang an verbunden ist. Die im natori. R.Dr. Georg Kalkbrenner, das Große Verdienst- Vert Halbkreis um das Kammerorchester gestellten Stühle kreuz verliehen worden. Die Mitglieder unserer Ge- rech versinnbildlichten die enge innere Verbindung zwi- sellschaft, der Senator Dr. Kallchrenner seit über aus schen den Musikanten und Hörern. Die unsichtbare ß50 Jahren angehört und in der er in früheren Jahren sie . unangenehme Barriere zwischen Podium und Parkett, auch selbst tätig mitgearbeitet hat, und die ,„„Lübecki- siert die zu überspringen stets die Aufgabe des Künstlers schen Blätter“ als das Organ der Gesellschaft sprechen bel: in den öffentlichen Konzerten ist, fiel dabei fort. So Herrn Senator Dr. Kalkbrenner zu dieser hohen Aus- anre waren Auge und Ohr, Herz und Kopf der musika- pgejchnung ihre herzlichen Glückwünsche aus. eine lischen Stunde geöffnet, und das Kammerorchester kün ttz Ft ritscn Uluruus ace Anmut klassischer Aus den Jahresberichten der Tochtergelellschatten u Nach dem darauf folgenden gemeinsamen HEsseu an : ; a ) S uc l L 16. Einzeltischen begann der Tanz, dem sich keineswegs Geographisehe Gesellsehatt Lübeek nur die Jugend mit Hingabe widmete. Im Verlaufe Auch das 71. Geschäftsjahr zeigt in Rückschau ein des Abends wurde wiederum wie in den letzten Jahren Bild stetiger Aufwärtsentwicklung, äußerlich gesehen ; ein Almanach verteilt, den im Auftrage der Gemein- am ständigen Zustrom von Mitgliedern, innerlich nützigen Gesellschaft und des Vereins der Musik- betrachtet an der Fülle und Güte der Darbietungen. freunde Paul Brockhaus unter dem Titel Viva Ia Der Wissenschaft übergaben wir Heft 44 unserer Musica herausgegeben hat. Die geschickt ausge- „Mitteilungen“, es enthält Arbeiten von besonderem wählten und zum Teil originalen Beiträge sind vor. Wert, beispielhaft für die Küste und Buchtenge- wiegend auf den heiteren Ton gestimmt. Da finden staltung der Ostsee in ihrem innersten südwestlichen wir Otto Anthes’ sinnreiche Erzählung vom ,Meister Winkel. Wir können es nicht unterlassen, auch an Markrabe‘’ und Erinnerungen von Ida Boy-Ed. Dann dieser Stelle sowohl den Verfassern (Dr. Spethmann, 20 die sehr wertvollen Briefe von Frau Lilly Dieckmann Masser- und Schiffahrtsamt, Dr. Griesel), wie den an ihre Mutter aus den Furtwänglerjahren, aus denen Spendern, die die Drucklegung weitgehend unter- sich ein höchst lebensvolles Bild von der Berufung, stützt haben, herzlich zu danken. Zehn Vorträge, dem ersten Auftreten, der „Fidelio‘-Aufführung und darunter zwei mit der Gemeinnützigen Gesellschaft 17 dem Abschied des großen (,er soll 1,80 m groß sein“) veranstaltet, begegneten grolßem Interesse. Die zahl- Dirigenten ergibt. Der Herausgeber selbst hat nieht reichen Ausflüge und Besichtigungen in der Umgebung schwer zu lösende, aber erheiternd zu lesende „Musi- Lübecks, die die Kenntnis von Landschaft, Kultur, kalische Rätsel“ beigesteuert und „Das Märchen von Geschichte, Wirtschaft vermittelten, fanden eine 18 der kleinen Stadt“, das nur böswillige Leser nieht überaus rege Beteiligung. Vielleicht als wirksamstes für bare Münze nehmen werden. Auch von Per Plex Mittel für die Erziehung zu erdkundlichem Sehen sind wieder Verschen zu finden, die so ,„hinhauen“. und Denken, natürlich auch zur Mitgliedwerbung wie sein Name (gemeint ist natürlich sein Dichter. erwiesen sich die großen Auslandsreisen. Ober- unc name). Nun, es kann nicht alles aufgezählt werden. Mittelitalien bis Siena in zwei Gruppen von 116 nur der deftige Schluß sei noch genannt: Das „Lü- Personen, Burgund und die Westschweiz wurden ihk berckische Pellkartoffellied' von Friedrich Saß (1844). durchleuchtet. Was diese Reisen für die Teilnehmer 32
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.