Volltext: Lübeckische Blätter. 1954 (90)

ksfähet bettet: Die Gesellschaft hatte bereits zu einem Vi ibectkiset “ I! 7.2 ; ic zu 3:2: vertrag fristlos autgelündigt. Dis im Rahm acht- später vierzehntägig, aber noch nicht eimal im Monat, Vergleichsverfahrens + in Permanenz . en des lich wie früher. Sie sind nach wi éut vioter yhetere Besprechungen, Verhandlungen und Sitzun, FrfUrten kulturellen und öffentlichen Urs vi Htiege! ft! Im URndergebuis rue Forpachtung das Fh taz) sind auch ein starkes Bindeglied tl Lübeck. Sie s M ehtspiel- ihren Mitgliedern. Aber auch über d [6;.Urqhatt zu Rahmen dieses Pachtvertrages ;stetre § De glieder hinaus sind die t Ucln Bl 15 der Mit- träge sichern dens Vorpäckter die Urfüll en Ver erheblichem Interesse. Der Wunsch zk litter von V ergleichsrerkahrens mit 80 %% Bekriedi ung seines wärtiger Bibliotheken, regelmäßi m .. icher aus- Vergleich beteiligten For duct etz §uts der sti Blätter zu erhalten, ist ein thie die xLoostischst ausgestatteten Forderungen werden zu 100 h;tt Auch die Büéherei ist stark in An GL Diese Lösung kann alle Beteiligten q! 100 36 erfüllt. worden. Die Zahl der ständigen tzz?ueh genommen Auch die Spar- und Anleihe-Kasse h er: d tragen, die Durchschnittszahl q: Ta tr tut je br: Berichtsjahr weiter erfreulich gearbeitet 4 ss lem Hs bedarf lobender Anerkennung, daß qua êr b: Umsätze auf allen Gebieten th rü ihtk \litels1.r Aer Gosellsctalt geht. har ‘i [t; dg Sparguthaben im H su rrswert wer !:. o fund aufopkerungswilliger und leistungsfreudi Uk § auf 266.~ ; freiwillige ü i ter glesit rurdtieen vuttt dt auf Hugtda Bit ts ccOoONSu dere die jj ss. Foz: insbeson- und Sommerfest U.; q1 treue f 13:3 fitter: Ec . 53:22 ;.;; [!: wur; uit d sst. einbezogen Minlcs tte bu ar Virterfosts sus ;; tr set ts r. ins . uur, qe tt)°ter Teil für Kriegerwitvren pu. un ît in die Sparlacwe Herr Rensk Vue cingetreicn. h. i usugetonas burger. sich . h tt s u et at einen entschei enden bedauerlicher, als über di ; rr qu. Âo E act, Bizut ste Rslatt ts Tir n, die is ei ; ; nohiuhcitn m. ; sure: rr. Die äußere Ausstattung ist Ut s sss ln: 11j! 111.519 qutrrrianlt soesen. wie der Lübecker Verband für Innere Mission schreibt: Lü th ufsteÄbs em stztits liter! für q3e fie dor laiboc cer vorvan. 11 U h p übecker ' eater in den Kreisen der Gesellschaft. ofken geblieben sind, die j tot feite YU yschôp)< Becoilgien ferry püzéniziv zufrioden: künftigen Spenden erfüllt werden können. Die sszs k ste den za1-11148 ;je1 jettt güch sit Lil»: Mission hat, es auch verstanden, das Jugendwohnheim r uutureut !! Ysticv roracy de. by souitsz: zu einer vorbildlichen Heimstatt für Jugendlich ut 11 fr Czwers y e;rtrale swr . "!! kormen. Die Gesellschaft verfolgt diese Uu tw zl. de: Ossrlhzhalt qu mit großer Freude, wenn sie sich auch bewußt ist, hre? eu He4rau.V. Ferztitteh. "t selbst nur einen bescheidenen Beitrag dadureh ger im Feb V â' ziel! Lirichtuns hzt fie p z!!:-t S ieren no eh g im Februar d. J. in Zusammenarbeit mit dem Frauen- fehr t Heimat“ für . . bt! dur auuercn EN. L. bzflor; tis . Auch ds ft sur tézigsttse 7 untergebrachte Brinckmann und §<1 keitztieger. er purer f! [: ersetzt rut . 06 pt 1s. lere! rrgrertien. ü z.. ee tz. § der ommen. i i i i i M Bt füt r !! Let hie! jc Atveh Gs err: 1:1. s schaft dadurch leisten zu so en, der vier großen Wohlfahrtsverbäünde wie auch der ichs ur Vs vecc vf des Ge sorialvervaltung dor SUd sunt: Pio devellzehaf Us fas “+ ff Jute... die Gesellschaft b n .. ..§ ;: ww [j im vergangenen Jahre die ihr traditionsgemäß ß enn t"ere!!.cjon Tac C R teh die. j erkommenen Aufgaben hat erfüllen können. trag, Rede und Gegenrede vertiefte B k . tn . für Das Vortrags wesen kann nur einer allgemeinen die Teilnehmer S I haben itt js ftr Würdigung unterzogen werden. Es stand nach wie vor fortgesetzt und Loffentlich zu einer " dia Verden auf hoher Stufe. Die Beteiligung der Mitglieder an den richtung der Gesellschaft werden. Ut: Vorträgen der Gesellschaft war gut. Die Übung, die Vor- Auch bei den Tochtergesellschaften der Gesell- h?4- der Gesellschaft zum Teil gemeinsam mit den schaft war starkes l kaut Die tut ou ochtergesellschaftenzu veranstalten. hat sich bewährt. haben alle ihnen übertragenen Zwecke verwirklichen " J !
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.