Full text: Lübeckische Blätter. 1954 (90)

Bedarf derartige Schwankungen heobachten, daß die Polizei die lange Vernachlässigung entstanden sind. Jeder Mittel die Straße sperrte. Wie schön wäre eine einheitliche ruft nach der Hilfe des anderen, und Erfolg hat nur n. Die alte Front in der Nachbarschaft der Kirche. Aber die der, der sich selbst hilft. u von Auffassung erscheint begründet, daßB es die Giebel Stolz auf die ehrwürdige Tradition nennen wir uns Als die sind, die Neubauten an dieser Stelle verhindern. Sie heute noch „Hansestadt“. Dieses Wort bedeutet aber sollte, behindern die Lösung moderner Bauaufgaben derart, in erster Linie Verpflichtung zum Handeln aus eigenem Iitteln daß der wirtschaftlich denkende Unternehmer sich Antrieb, eigener Verantwortung und unter eigenen um zu andere Plätze sucht. Hier sind wirtschaftliche Opfer Opfern. Dr. Pieper n, weil zugunsten der Denkmalpflege notwendig. Wenn wir o ein- noch fünk Jahre warten, sind sie nicht mehr notwendig. Glaube und Gescchichte t wirt- Ganz ähnlich war die Lage der Salzspeicher, ehe Am 1. November referierte im Rahmen des Vor- _ die Firma Heick & Schmaltz sie übernahm. Und wenn tragswerkes der Landeskirche im Logensaal der ikirche die Astheten auch noch so viel reden mögen über den theologische Schriftleiter vom , Sonntagsblatt‘, Dr. .? Umbau, der hier durchgeführt wurde, eines steht fest: Zahrnt, über das in Kirche und theologischer Wissen- nd im Die Stadt hat hundert Jahre lang Interessenten ge- schaft viel diskutierte, leidenschaftlich bekämpfte und vielen sucht, die mit den Speichern in der alten Vorm etwas verteidigte Programm des Marburger Professors Rudolf tig auf hätten anfangen können. Sie hat nur einen gefunden, Bultmann einer ,„Entmythologisierung des Neuen veisen. dem es auf das Geld nicht anzukommen brauchte, die Testaments“. : Gips- Hitlerjugend, und auch die hatte mit dem besten der Es geht hierbei um die sachgemäße Auslegung der diesen Häuser genug zu tun. Die Stadt hätte in weiteren neutestamentlichen Texte, und zwar so, daß der ringen zehn Jahren keinen weiteren Geldgeber gefunden, der moderne Mensch sie verstehen kann und gleichzeitig ken, s0 die Speicher vor dem Verfall gerettet hätte, ohne sie ihr eigentliches Anliegen gewahrt bleibt, ja sogar pro- ' nicht wirtschaftlich nutzen zu können. Und dann hätte sie filierter zum Ausdruck gebracht miret. Unter- niemand mehr zu suchen brauchen, denn die Speicher Der Vortragende wies nach, daß es sich hier nicht wären nicht mehr gewesen. Nun aber steht – dank um eine Erfindung von Theologen handelt, sondern vie uns der Mittel, die die Firma Heick & Schmaltz investiert um ein unserer Zeit unweigerlich gestelltes Problem. er den hat ~ jedenfalls die Außenfront der Speicher und wird Hr tat das zunächst in einem geistes- und theologie- r nieht auf die Dauer unterhalten als die notwendige Er- geschichtlichen Abriß. ieg un- gänzung zum Holstentor, das den gewaltigen Vorder- Us geht in den letzten Jahrhunderten in der Theo- grund der Stadtsilhouette bildet. logie um das Verhältnis von Glaube und Geschichte: alcobi- Der letzte der Speicher wurde nicht mit über- wie kann der Mensch Jesus von Nazareth und seine ert, als nommen, und man kann zusehen, wie er zerfällt, man Ceschiehte Grund des Glaubens sein ? Die orthodoxe |I heute kann die vermorschten Balken mit den Fingern zer- Theologie des 17. Jahrhunderts beantwortetete die sas soll bröseln. Hier besteht akute Hinsturzgefahr! Ob der Vrage so, daß die neutestamentlichen Texte, die von Straße Einsturz heute oder morgen oder in drei Jahren er- dieser Geschichte berichten, auf Gott selbst zurück- Stein- folgt, das kann niemand sagen. geführt werden: Gott hat durch seinen Geist den stfront Ich möchte diese Aufzählung auf die großen Schäden SKehreibern die Texte selbst diktiert. Damit sollte terung und auf die Großbauten beschränken, denn wenn die für den Anspruch der Texte, Botschaft von Gott und nteile kleineren Schäden und die Bürgerbauten mit be- damit Orund des Glaubens zu sein, die Legitimation en und trachtet werden, reichte der Raum nicht aus, um alle gegeben ; werden. Aber diese Auffassung verlennt 1 zieht die Dinge aufzuzählen, die getan werden mülßten, um völlig die mensehlieh-geschichtlich bedingten Ent- er Riß das kostbare Erbe wirldich gepflegt zu erhalten. stehungsverhältnisse der biblischen Schriften. Die durch Meine Darstellung soll nieht den Hindruck erwecken, als QOegenschlag einsetzende neuprotestantische 7hos: aufend als ob in Lübeck überhaupt nichts für die Erhaltung logie betrachtete die biblischen Texte wie andere te und der Baudenkmale getan worden sei. Die finanzielle Literaturdenkmäler; wie die Geschichte ein ewiges ander- Leistung für die Marienkirche ist groß, % Petit keys. s V zun 1 z:ch : Z § ; J : s ; sh j sra Homes wurde wiederhertcatel, zm Heiiacn. seist: tpestagisthen Fewilunge! zwa äexrrst, ss fo nd an- Hospital wurden in den letzten Jahren umfangreiche historischen Jesus. Ücschei Zit dom. zu begegenen Lange Arbeiten durchgeführt und am Rathaus wird in den seiner geschichtlichen ty cg om w o >i L yarten, nächsten Tagen die Arbeit wieder beginnen. den er Vater nannte, wa t O url Ta atkahreri. ss Isteine Wie die vielen Aufgaben, die ich nannte und für schautes Leben !!: ottes e J xu B crrihtngeu deren Lösung Millionenbeträge benötigt werden, zeigen, zum gb ühren rs ahi Zr: Ep la-art zn. ch An- reicht aber unser bisheriges Opfer nicht aus. Wir groler Theo §gou missen Vi t r Horichtacniatts nur g und Lübecker müssen uns klar werden, daß es weiterer gesehen werden, da die uon. einwandfreie Ge- großer Anstrengungen bedarf, wenn die Krone unserer nicht pusrstohsv. um E istorizer om Lr. rid x dem Stadt erhalten bleiben soll. Und steckt nicht in diesen schichte des Lebens Jes i be si i i ü ? Sind wurden obendrein immer klarer als aubenszeugn C H N ; tren: rst aber, die immer wieder meinen, diese Mf muri. tf ß Yst io dislektizhe 111-4182 (forth; ; tu Tüte NU g.. y: üe viaen stelle 1. sfelticieges um ci neues yr der fz; ällt. rings im Lande und in den Städten zeigen, an dene pon Glaube rc. âlicher qualitativer Unter- .1 Die heute Baugerüste um die alten Bauten stehen, die be- und Welt bes Gott nur reden, weil er zu uns ieder weise ; inde Opfer bringen muß, schied, wir können von ( en, w '! “ui gers zb Hot jede Gant inlle 2:1 den t.. und geredet hat, und zwar in der geschichtlichen Person IIC
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.