Full text: Lübeckische Blätter. 1941 (83)

. Dr Sternenhimmel im Juli von der Lübecker Marienkirche wurde der in damaliger „Fs N M§ Zeit stark bevorzugte Klang von hellen Zungenstimmen Heinz 2 jau Irli if die Heit ber hellfen Päthte und auf dem großen Orgelwerk der Martinskirche registriert, Karl H daher ungünstig für die Beobachtung der Sterne. j, daß dies fröhliche Musizieren über das Choralthem esett Als erschwerender Umstand kommt diesmal noch der jhit den klanglich fein gegeneinander abgewogenen Re- Nonzer Schein des am 8. vollen Mondes hinzu. Ich begnüge gjistergruppen in seiner technischen Vollendung zum woch, ! mich daher damit, die Stellung der hellsten Sterne heglückenden Erlebnis wurde. Das gleiche gilt auch von Stadttl anzugeben, die sie Anfang des Monats um Mitternacht, Dietrich Buxtehudes folgender Kantate für Sing- Anushilf in der Mitte um 23 Uhr und am Ende um 22 Uhr Fftimmen, 4 Violinen, Blockflöten und Continuo (Regal) fändi haben.. Im Südosten steht dann Atair im Adler, Mein Gemüt erfreuet sich“. ständig darüber Wega in der Leier und Deneb im Schwan. ""Zur Erhaltung seines musikalischen Rufes und der ebore; Dicht über dem Horizont von Osten nach Norden stehen geschichtlichen Überlieferung hat die Stadt Lübeck ins- war er Sterne des Pegasus, der Andromeda und des Perseus, h ¿sondere wohl auf die Persönlichkeiten Wert gelegt, echs J darüber die Kassiopeia, über dem Nordpuntt Kapella jhit denen der Organistenposten ihrer Marientirche be- owie im Fuhrmann. Am westlichen Horizonte sieht man von sett wurde. Gerade die Kasseler Besucher können sich []. Kap günstigem Standpunkte aus wohl noch Antares im jjÿch sehr gut der künstlerischen Persönlichkeit Hugo meister Storpion, Spika in der Jungfrau und Regulus um deaistlers erinnern, der auch von Lübeck kam und mit Genera Löwen, höher Arktur im Bootes und den Himmels- seinen Kompositionen hier Aufsehen erregte. Nun üthte - vagen. . S p§c. . taucht mit Walter Kraft ein neuer Name auf, der nicht jezeichz Merkur, noch in den Zwillingen, wird gegen Ende nur den Chor in meisterlicher Form zu führen versteht, ln als des Monats bis zu 1% Stunden vor Sonnenaufgang Jondern auch mit seinen eigenen Werken, die den zwei lußerg am östlichen Himmel sichtbar. Venus, im Krebs und ten Teil füllten, die Lübecker Tradition in würdiger pe Löwen, bleibt Abendstern, geht aber wenig mehr als Weise fortseßt. Seine drei-, vier- und fünfstimmigen dirigie 1 Stunde nach der Sonne unter. Mars, in den Fischen, Chorsäte „O heilige Dreifaltigkeit“, „Der Morgenster auf dei geht anfangs etwa um 1 Uhr, später um 23 Uhr auf ist aufgegangen“ und „Sankt Michael“ strömen eine repetit und bleibt zu sehen, solange überhaupt die Sterne juunderbare Klarheit aus, seine kanonischen Choral unter scheinen. Jupiter, im Stier, ist 2 bis 4 Stunden vor motetten „Lobe den Herren“, ,„Liebster Jesu“ und meister Sonnenaufgang am östlichen Himmel zu finden, „Auf meinen lieben Gott“ sind Wunder klingender Düssel: Saturn, auch im Stier, 2 bis 5 Stunden. Gustav Sat Mathematit geworden. Nur in der fsünfstimmigen Opern! Motette für Chor a cappella nach einem altkirchlichen Mujitd Im Geiste Buxtehudes söynyuus r§ göttliche §reifaltigteit! yertert sich zut wohl i Lübeckische Abendmusik in Kassel [!!! .. ; Sägen mit weren sa: wie "ru. freut fs Die von der Heinrich-Schütz-Gesellschaft Kassel in der euch lieben Christen gmein“ und „Mit Freuden zart" Musitl Martinskirche zu Kassel veranstaltete Abendmugsik war blüht über der großen satttechnischen Meisterschast die bs p in jeder Weise vorbildlich. schön geschwungene melodische Linie, eingebettet in die t étt ( Gewiß hat die künstlerische Tätigkeit des großen Zeit- Herbheit jener Musit, die in ihren Wurzeln zurückgeht prettes genossen und Lehrers von Bach, des Organisten an in das Zeitalter der barocken Musikkultur. Allen diesen fr der Lübecker Marienkirche Dietrich Buxtehude, der zum Teil sehr schwierigen Chorsätßen war der zahlen- ber H musikalischen Kultur dieser norddeutschen Hansestadt ein Mmaßtg sehr begrenzte Chor unter der Leitung des Kom fe. f besonderes nachhaltiges Gepräge gegeben, das sich ponisten ein Vermittler, der keinen Wunsch offen er spä heute auch noch bemerkbar macht. Den besten Beweis ließ. Georg Otto Kahse seinem für diese Tatsache gaben die Mitwirkenden dieser . Leiter musikalischen Abendfeier. Wenn Mitglieder des Hesellsthast zur Beförderung gemeinnütziger Titigkeit 1933 Lübectischen Kirchenorchesters und des Marienchores . Dje Beiträge für das zweite Vierteljaht tüther i…ÌÊNNuluIiitcte u dann beweist sich damit die traditionelle Pflege der 194 1/42 bitten wir bis zum 31. Inli bei der ‘erkann Kirchenmusik dieser Stadt, die selbst nach Jahrhun Spar- und Anleihe: Kasse einzuzahlen. Sie be. dice derten nichts von ihrer künstlerischen Höhe eingebüßthat. tragen für dieses Vierteljahr 4,- RM, f Der erste Teil der Vortragsfolge begann mit einer alleinstehende Damen 2,650 RM. U.. Choralfantasie für Orgel von dem Vorgänger Dietrich Nach dem 31. Juli werden die rückständigen" Buxtehudes über „Komm heiliger Geist‘ von Franz Beiträge mit einem Aufschlag von 10 vH ein- Tunder. Durch den derzeitigen Organisten Walter Kraft gezogen. Aus der Stadt mit den goldenen Türmen Das 8. Heft der Heimatgrüße an unsere Soldaten gelangt in den nächsten Tagen zum Versand. Wir bittet Anderungen von Feldpost-Anlchrifkten lokort der Schriftleitung der Lübeckischen Blätter aufzugeben. 312
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.