Full text: Lübeckische Blätter. 1940 (82)

31 vieler Mikrogebilde summierend angeben, zu be- Behauptungen stehen vor allem zur Erörterung. Alles schreiben. : Lebendige kann nur als Ganzheit verstanden werden, Was sagt der Physiker zu der vorgeschlagenen Löÿ deren Wesen in der Vereinigung polarer Gegensätze sung ? Die Ganzheitsphilosophie in ihrer Gesamtheit besteht; und die andere Behauptung: Die erkenntnis- geht weit über den Kompetenzbereich des Physikers theoretischen Schwierigkeiten der Mikrophysik sind da- hinaus. Er kann nur Stellung nehmen zu dem, wie durch lösbar, daß man ihre Grundgebilde ebenfalls als hier die Erkenntnisprobleme der Mikrophysik gelöst solche Ganzheiten ansieht. Diese Behauptungen, die werden. Daß die Lösung damit gewonnen wird, daß aus einem großen Guß eine harmonische Lösung ver- diese Probleme in ein umfassendes System der Er- sprechen, müssen sich im einzelnen erst bewähren. Eine kenntnistheorie eingeordnet werden, hat etwas sehr Prüfung steht natürlich noch aus. Dabei würde es sich Verlockendes. Trotzdem kann der Physiker die natür- notgedrungen erweisen, daß alle benutzten Begriffe, liche Skepsis, die er gegen alle dialektische Behandlung z. B. die Polarität, aus dem ins Allgemeine und wohl f:§ Frstlemen; sie. ln angehen. hatr 119t ute ururerbs eU. hc ts tie Lata mic seiner Wissenschaft nicht gewohnt ist. Sein Weg in der um auf ihre Fruchtbarkeit hin einer genauen Prüfung Physsik ist so beschaffen, daß der Forscher immer nur unterzogen werden zu können. Als eine wahrhaft große von einem großen Irrtum zu einem etwas kleineren Idee würde sich die vorgeschlagene Lösung dann da- fortschreitet und sich so sehr langsam auf unendlichem durch erweisen, wenn es gelänge, über die Möglichkeit Wege der Wahrheit nähert. Er hat eine Bewunderung hinaus die schon bekannten Gesetzmäßigkeiten einheit- für die Kühnheit des Philosophen, ein geschlossenes lich zu fassen ~ was an sich natürlich schon eine große Gebäude der Erkenntnislehre zu bauen, er weiß auch Leistung ist , neuen Entdeckungen den Weg zu be- um die Notwendigkeit eines solchen Baus für den reiten. Auch die naturphilosophischen Gedanken, die denkenden Menschen; denn was wäre alle wissenschaft- Niels Bohr während der lettten 25 Jahre , in denen Jich liche Einzelforschung, wenn nicht immer wieder einmal die Quantenphysit langsam von den klassischen Be- eine neue Gesamtschau versucht würde! Aber im griffen löste, vortcug, sind darum so bedeutend, weil Grunde seines Herzens mißtraut er ihr. Er würde dies sie, das Neue ahnend, Wegbereiter für die moderne Mißtrauen erst überwinden, wenn die Grundannah- HQuantenmechanikt geworden sind. Eine gleiche Prü- men der neuen Philosophie eine recht konkrete Anwen- fung ist der kühnen und verlockenden Ganzheitsphilo- dung auf recht viele Einzelfragen finden könnten. Zwei sophie zu wünschen. Ernst Zimmer Bou Basertpurt: luna q Br. seu „eu „!!: Als alter Ruderer, der mehrere Jahrzehnte am Auf- fleinen Zahl zu gehören, die solch ein Opfer t ot bau des Ruderns in Lübeck mitgearbeitet hat, darf ich tann und will. Dies soll auch hier am Plate nicht still- wohl die Aufmerksamkeit unserer Kreise auf eine kurze schweigend hingenommen werden und verdient wohl, Mitteilung im „Wassssersport“, der illustrierten Zeit- auch in den Lübectischen Blättern verzeichnet zu wer- schrist des deutschen Rudersports, hinlenken. Darin den als Zeichen wahrhaît gemeinnütziger Tätigkeit. wird gemeldet: Das 17. Boot für die durch die Polen Prof. Uhlmann geschädigten deutschen Ruderer in den Reichsgauen Posen und Westpreußen hat die Lübecker Rudergesell- Gunnar Gunnarsson las in Lübeck. schaft von 1885 gespendet. Es ist ein Gigvierer mit : Zubehör und Riemen. Veranstaltung der ,„Nordischen Gessellschaft“. Wer im Ruderleben steht oder gestanden hat, weiß, Der wirklich volkhafte Ausdruck von Gunnarssons welche Mühen und Sorgen die Sportvereine für Aufbau Dichtung, der seine Werke so weithin Eingang in deut- und Erhaltung des Boothauses und des Bootmaterials sches Kulturleben hat finden lassen, kam wiederum voll laufend aufwenden müssen. Er weiß auch, daß solcher zur Wirkung in der Art der Auswahl, die Gunnarsson Besitz viel Opfer gekostet hat, und daß er schon wegen selbst für den Abend getroffen hatte. Mögen die großen der Öffentlichkeit des Rudersports die deutsche Zu- Romane seiner historischen Epenreihe, in denen er die gehörigkeit nicht verheimlichen konnte und wollte. weiträumigen Zeitläufte von der Landnahme an in Darum sind die wenigen deutschen Rudervereine mit der Schau des Epikers zusammenfaßt, manchem für erste Opfer polnischer Habgier und Rachsucht geworden. G.s Schaffen kennzeichnender erscheinen, so offenbaren Ein Aufbau des Zerstörten ist nicht nur kostspielng, doch gerade die (erst 1937 herausgekommenen) Novel- sondern auch zeitraubend. Die Erhaltung deutschen len, die wie fast alle seiner Werke auf dem heimatlichen Volksbesitzes jeder Art ist eine Ehrensache des Deutsch- Boden der isländischen Insellandschaft erwachsen und tums. Daß von dieser Ehrenpflicht auch die Lübecker mit ihrem Stoffgehalt an die Sagatradition anzu- Rudergesellschaft einen Teil übernehmen konnte, ist knüpfen scheinen, so viel von der Wesensart germani- nicht nur für sie ehrenhaft, sondern es wird auch dem schen Menschentums. Gunnarsson las aus den Novel-
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.