Full text: Lübeckische Blätter. 1940 (82)

Wochenplan über Theater, Musik und Vorträge. Freitag, den 26. Januar. ,. Städt. Bühnen. Das tapfere Schneiderlein. 15. Kammerspiele. Sonntag, den 21. Januar. Städt. Bühnen. Figaros Hochzeit. 20. Kammerspiele. ; h 50 Städt. Bühnen. Frau Luna. 15. Stadttheater. stographische ef. Nr. phil. Irgchit; Blüthget. Erctjswsls: fh 46 Städt. Bühnen. Das tapfere Schneiderlein. 15. Kammerjpiele. Finnland, die Landesnatur des finnisch-russischen Kriegsschau- Städt. Bühnen. Frau Luna. 19.30. Stadttheater. platzes (mit Lichtbildern). 20.15. Gemeinnütige. unte Städt. Bühnen. Meine Schwester und ich. 19.80. Kammersspiele. Sonnabend, den 27. Januar. ßolks- siederdeutsche Bühne. Kramer Kray. 19.80. Oberschule z, Dom. Städt. Bühnen. Das tapfere Schneiderlein. 15. Kammerspiele. gos Kundrat-Quartett. 3. Kammermusik. 11.15. UÜgidiensaal. Städt. Bühnen. Renate fragt ihr Herz. Urauff. 20. Kammersp. h 227 St.-Annen-Str. 2. jk vr s si?ontag, ben 22: Iqua; Museum am Dom bis auf pres. geschlossen c:) Städt. Bühnen. Kabale und Liebe. Besucherring der HJ. 20. Holstentor-Museum wegen Unmttellungsarbeiten horübergehend ge- Kammerspiele. ichlossen. [Vc 47 Dienstag, den 23. Januar. Ausstellung. antste Städt. Bühnen. Kabale und Liebe. Besucherring der HJ. 20. Stadtbibliothek. Ausstellung von Ftachtildungen ver ewa tte s Kommerzptels . tt: _Vussîuächta.t l uus res gegr. w quo (10-16. Zett, Gejethchastsvortrag: err St: Viwatnchte in Fels uts M E EN Lübecker Künstler und Kunssthandwerker. Aus- rlebn. t ttt ertteiteerr) 20.15. Gettcletssige: stellungsgebäude im Behnhausgarten. Täglich 1112-16. Bis — Mittwoch, den 24. Januar. 21. Januar. V: | Städt. Bühnen. Drei alte Schachteln. 20. Kammergspiele. Bibliotheken der Hansestadt Lübeck. heben Overbeck-Ges. Vortragsreihe von Prof. Dr. Schröder: Einführung Stablbibliothet, Hundestraße 6-7. Öffentliche Bücher- und Lese-. IC < itt die Eeschtchte der iiittelatt étl. Baulunst Heutschlands 17.15. hallen, Königstraße 21. Öffnungszeiten bis auf weiteres: . U.] ] BVortragssaal der Gemeinnütigen, Königstr. 5. vertlüükh. c O . 26.16 . ; Ö n: s Mittwoch und Sonnabenb. .. . „ .. . . „ 10213 O Donnerstag, den 25. Januar. Di ULC Uen bleiber geshtotsen. u Städt. Bühnen. Das tapfere Schneiderlein. 15. Kammerspiele. o 140 | Städt. Bühnen. Drei alte Schachteln. 20. Kammerspiele. y Ylicherct der Gejellschaft. . S| Naturwissenschaftl. Verein. Vortrag von Prof. Dr. Döring; Montag, Dienstag, Mittwoch. . . . . . . . von 16.30 bis 19 Riek. „Die Grundlagen der Biologie in ganzheitsphilosophischer Be- Donnerstag, Freitag, Sonnabend . . . . . . von 10 bis 13 h 219 leuchtung.“ 20.15. Gemeinnütige. dbuch ] Nautischer Verein. Rechtsanwalt Dr. Paul Ehlers aus Hamburg Öffentliche Bücherei der Landesmujikschule. 98 1 spricht über „Ausgewählte Kapitel aus dem Prisenrecht‘“. Ausgabezeiten werktäglich (außer Montag). . . . . . 11218 1939. 20.15. Schiffergesellschaft. Donnerstag und Freitag auch vn . . . . . 18-19 nk der k 146 | re be- Konzertgemeinschaft_ Städtische Kammer mu kik al der Verein der Musikfreunde „Lübecker Singakademie Ie 147 Montag, 29. Januar, 20 Uhr, Yegidiensaal kun drat-Quarrtett j Serenaden und Ciebeslieder 3. Kammermulik torin. Städt. Orchester und Chor der Städt. Bühnen am Sonntag, dem el. Januar, 11.15 Uhr Leitung : Generalmusikdirektor Heinz Dressel im Agidientagl, o § m Solisk: Elisabeth Mächold (Sopran) Mitwirkende: Das Solo-Klarinette: Erwin Hoffmann Konrad von Bellersheim (Horn) z 24z S den: Strauß, Gerhard Westermann, Brahms op. 16 Bruno Rahlf (Viola) m Z Lereusdeu: Liebeslieder von Brahms Morart : Quintett Es-Dur - Reger: Streichtrio d-moll . Schubert: Hirt auf dem Felsen Schumann: Streichquartett A-dur .ftarter zu 5. 2151b 1 R !! F':\löats >tns ztobs im Firth cus Eeott Robcrt aud KU; Veltöstatie t. und an der Abendkasse. s uhr, " 3uhr _ _ 11: N.2M;p Trinkt Nordmark-Jils aus der Hansa-Brauerei A.-6Ü Rn m. m.. . ~ - ~ mr T.
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.