Full text: Lübeckische Blätter. 1935-41 Beilagenband (77-83)

Bild 1. Lingang von stra ße ber nach der Um- der Müblen- gestaltung DER POSSEHL- HOF ZU LÜBECK Von Oberbaurat Dr.-Ing. Hespeler In einem Teile der Altstadt, in dem die mit- Zinterbauten auf diesem Gelände Ersatzwoh- telalterlichen Bauten schon größtenteils durch nungen zu schaffen. Dies war deshalb zeit- Zäusser aus den achtziger Jahren des vorigen gemäß, weil der Pferdebetrieb doch einge- Jahrhunderts verdrängt sind, besitzt die Firma schränkt wurde und Kraftwagenhallen im Block- Possehl ein größeres Grundstück (Bild 5 : A-B- innern nicht erwünscht waren. C-D-E-F-G-H-J), das von der Müblenstraße Der Vorschlag serzte sich das Ziel, soweit als bis zur Sackgasse „Zölle“ reicht. Auf dem möglich auszulichten, aber doch einen Teil des Zinterland waren Roblenlager, Pferdeställe, wertvollen Geländes an einer SZauptstraße so Scheune, Wagenschuppen. Das Wohnhaus in auszununzen, daß auch ein wirtschaftlicher An- der „Sölle“’ (Bild 3 :: Mitte) war in keinem guten reiz in dem Plane lag. Mach den bewährten Zustande mehr, und die Besitzerin wollte es in- Grundsätzen der Lübecker Alrstadtverbesserung stand setzen. Da sie an anderer Stelle schlechte Bild 2. “Ulter Ningang sm wurde der Gesundungsplan für den gesamten Wohnungen eingehen lassen wollte, um ihr Punke 0 der p ns cr Block aufgestellt, wenn auch die anderen Ar- §.fcpäfrshzus zu: eeweicern, klug ‘der: Vece, Der Durchblick zeigt bereits heiten (Sof N in Bild 6) erst später ausgeführt l den neuen Sof. Früher war fasser vor, durch Umgestaltung der Flügel- und er nur ein dunkles Loch.) werden. Wie immer, wurde auch bier nicht
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.