Full text: Lübeckische Blätter. 1911 ; Stenographische Berichte über die Verhandlungen der Bürgerschaft zu Lübeck im Jahre 1911 (53)

. 91 –Eö UBerhandl. d. Bürgerschaft am 10. Januar 1911. r v. S ch a >: Es tut mir leid, aber es ist so. G. Ehlers, H. Eschenburg, Fehling, Glasau, ' Die Gewerbekammer hat hierüber Auskunft Gosch, Gossmann, Dr. Gört, Haack, Heise, vom Polizeiamt bekommen. Wenn Herr Stelling Hinckeldeyn, Hoff, Dr. Ihde, Kahns, Klein, . sich an geeigneter Stelle erkundigt hätte, würde Koch, Köhn, Köhncke, Lau, Lippert, Löwigt, f er das nicht in dieser Weise vorgebracht haben. Lüth, Mantau, Meincke, Dr. Jakob Meyer, Man soll sich immer erst erkundigen Möller, Neuner, Niemann, Aug. Pape, P. Pape, und dann reden. Piehl. . : Wortführer D i m p k e r teilt mit, daß über Der Wortführer stellt fest, daß der Senats- ; dens 11 St e ll i n g und 19 weitere Mitglieder antrag mit 56 gegen 33 Stimmen abgelehnt sei. ! Abstimmung durch namentlichen Aufruf gemäß Diesem Beschlusse entsprechend, ist im zweiten 1) z 68 der Geschäftsordnung beantragen. Absatz des g 5 sowie überall im Geseße das Wort n Der Wortführer fordert diejenigen Mitglieder „Warenhausssteuer“ zu streichen. ' auf, die den Senatsantrag annehmen wollen, Sch i e m a n n (zur persönlichen Bemerkung): ; mit „ja“, die ihn gemäß dem Vorschlage des Herr Dühring hat vorhin gesagt, daß diejenigen k Bürgerausschusses ablehnen wollen, mit „nein Herren, die gegen die Vorlage gesprochen hätten, ! zu stimmen. dies aus Interessenpolitik getan hätten. Ebenso- e Der Wortführer stellt fest, daß die Abstimmung sehr, wie ich Herrn Dühring konzediere, daß er h mit dem Buchstaben „R“ zu beginnen habe. nicht als Beamter, sondern als Volksvertreter ge- Ê S Percteen; Zoh Feex-l/tzfen-( N Lettre êttr rtr tc Rh § quist, v. Schack, Schiemann, Schneider, Schober, hor allem diejenigen Herren sprechen müssen, . Sdönvald. Schutmezich, Schulz. Seidel, Etall die sachverständig und sachkundig sind. Wenn ; feldt "Völs Eger H ü r Mt;t!y 14.1 sbgegebeu hahe, tat ich vs richt is h kü, ct bre Yäde, s 'Dr. Kähler. vom Interessenstandpunkt aus, nicht pro domo, s Rudolph Kähler, Köster, Maack, Dr. Ernst Meyer, srn!'tt ich inuß tbenloschr fôr mich 11 Anspruch îi Mühsam, Dr. Müller, Paatsch, Pump. nehmen, daß ich vom Interesse der Allgemeinheit > ] § aus als Volksvertreter gesprochen habe. 1, t I; Junner: Gery Reimpell. Sar Die Beratung wird hierauf abgebrochen und .k / SU r U ' . ' die Versammlung mit Zustimmung der Senats- g Zlin; Stender, Thiele, Torkuhl, Dr. Wittern, fommissare vertagt auf Mittwoch, den 11. Januar t Üittioht, Vanyyot: Becker, Böger, Boie, Boye, 1911, abends 6 Uhr. hh . von Brocken, Bruns, Buchwald, Burwitck, f! Toleman, Dahms. Dimpker, Dühring, Effinger, Schluß der Sitzung 11 Uhr 25 Minuten. ik iu ~ Ö 08 > ! m ! ch 16
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.