Full text: Lübeckische Blätter. 1911 ; Stenographische Berichte über die Verhandlungen der Bürgerschaft zu Lübeck im Jahre 1911 (53)

720 Interesse behält. Das entspricht auch der Differenz, | Altgemeiner | Mietverlust. | Schutzverein N die zwischen der Belastung und dem Hauswert besteht. Deutscher | versicherungs. | gegen. Die Entschädigungen dürften aber normalerweise Mietversiche- | verein auf | Mietausfälle immer genügen, um die fälligen Hypothekenzinsen rynosvereir jsegerititigteit ( Hern. zu decken. Alle Versicherungen, bedingen sich eine f ibsfielth in (besteht) | sz ojett) Karenzfrist aus bei Räumen, die bei Abschluß der _ ( ö zl Versicherung leersstehen, besonders aber bei Neubauten. Bclihe Ent U für Uugeiinmt. § Puteitemt; is Dagegen sind die Prämien, die Höhe der Ent- Bete cut ho. für n Y Ferzes .§eüen schädigungen, die Dauer der Karenzfristen und andere werben gezahlt ? gewérbliche Mitteln, höch.| Mittetn, höth. wichtige Punkte verschieden. Es bestehen und sind Räume ftensaber60 H stens aber 60 % projektiert in Deutschland z. Z. sechs Mietversicherungen: i ö “xf Der Allgemeine Deutsche Mietversicherungsverein a. G. Besteht eine F z etsra nur] ja, zu Berlin; der Mietversicherungsverein a. G., Dresden; Grenze in der ' Objekte bis es rer y der Schutverein gegen Mietausfälle, Berlin; der Höhe der heil 2000 f ver- het K ver- Versicherungsverein der Hausbesitzer a. G. in München; Jfietsgbiette sichert, darüber sichert, darüber die Gesellschaft „Immobila“ in München und die q qs hinaus fr hinaus wird Deutsche Versicherungsbank Akt.-Ges. in München. entschädigt nicht entschädigt Davon bestehen und arbeiten die beiden ersten. Der " Pesteht ei ] Allgemeine Deutsche Mietversicherungsverein a. G. eseht tin zu Berlin hat als einziger die Konzession des Rechtsanspruch m nein Kaiserlichen Aufsichtsamts für Privatversicherung auf Entschädi- und arbeitet in ganz Deutschland, während der gung ? Dresdener Verein auf lotaler Basis ruht und von Alle Versicherungen haben aber, ebenfalls wie der Königlich Sächsischen Kreishauptmannschasst die „Husleie Forsikringen“ in Christiania, eine be: genehmigt worden ist. Von den projektierten „sind sfondere Stellung des Hypothekengläubigers vorgesehen. allein seitens. des Schutzvereins gegen Mietausfälle, Her § 16 der Verssicherungsbedingungen der „Husleie Berlin, Versicherungsbediugungen bekannt geworden. Forfikringen“ lautet: Pfandinhaber, die als Bedingung Er wird allerdings nicht ins Leben treten, da ihm für ihre Darlehen verlangen daß der betreffende die Konzession verjagt worden ist. Man kann die ghausbesißer Mitglied der Gefellschaft sein soll, und Versicherungsbedingungen nach den leitenden Punkten die ihre Pfandschuldforderung bei dieser anmelden, in nachstehende Tabelle bringen _. können die Rechte des Versicherungsnehmers für hi CtOeIeIa nN. :: - Mietversiche- | verein auf Mietausfälle sein Anrecht auf Entschädigung verscherzt hat. Der Frura ren. Gezeniettigteit sserln;.. Allgemeine Deutsche Mietversicherungsverein a. G. (besteyt) "| sresieht) (arschritgrtes zu Berlin geht noch weiter. Unter denselben Vor- lü rei ata Verein sas aussezungen kann der Hypothetengläubiger bei ihm Art fre. ez. t. Genossenschaft f: Zahlung zt: Entsstug an ft z! 1 Gründungs- „e 600000 1 ; {; Mh êzgüt V o U)ershulvner seinen tonts _ Verpflichtungen nicht nachkommen wolle. Bei der ' % und für Mietverlustversicherung würde sich also unter Um- Gu x Hututggu, kü?itutttn ruth Wlkauli, tritt h zu tut . wenn das ?Teh! tu! Fall ist. ! So wichtig aber auch _ 2-4 % .] fur die Mietverlustversicherung für die Hypothekenzins, ve By huis) unk naluctit vit gevihct de j U tit W . Ursachen als lediglich der Mietausfall zum Vermögen sovu teginu!t verfall des Schuldners beitragen können. Gleichwohl zie Entschtvi. : Monate nach „!2, Monate. ; Monate nch ist es bemerkenswert, daß eine Reihe von öffentlichen Ränme, welche Abschluß der nach Abschluß ihschiuß der Kassen ihren Hypothekenschuldnern den Eintritt 110 bei Begitn der Versicherung Veit curg Versicherung die Mietverlustversicherung zur Vorschrift gemacht Fervgzerrng haben. (Schluß folgt:)
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.