Full text: Stenographische Berichte über die Verhandlungen der Bürgerschaft zu Lübeck im Jahre 1910 (52)

Verhandl. d. Bürgerschaft am 17 Dezbr. 1910 jelehnt. Klasse zantrag . Ver- Nr. 22. zember . Verhandlungen der BYürgerscaft am Sonnabend, dem 17. Dezember 1910. (Beilage zu den „Lübeitischen Blättern“ Nr. 52.) Ta g e s or d n ung: Verhandelt Seite I. Anträge des Senates: 1. Fortsetzung der Beratung über die Revision des Beamtenbesoldungsetats u. w. d. a. (Drucksache 1910 Nr. 29-29 e) . . . . . .. wtrt«s 0.110. 807, 2. Beilegung der Amtsbezeichnung „Rektor“ an die Leiter der Mittelschulen und der ftädtischen. VolksschulentNr;.5, S. 11). . : G e s tts tte (N. z. Vhdl. gek.) II. Antrag von Lippert: Die Bürgerschaft wolle in Anbetracht der Notlage der Lübecker Beamten den Senat ersuchen, den im Lübecker Staat Angestellten sofort nach Erledigung des Besoldungs- etats eine auf das Gehalt später anzurechnende Zahlung zu gewähren (N.z. Vhdl. gek.) III. Antrag von Dr. Görtz und 72 Genossen betreffend den Erlaß eines Senatorenhinter- bliebenengefebes ..... M u u q- ; .. . . (N.z. Vhdl.gek.) =~ t Der Wortführer D imp ker eröffnet die fünf Zulagen, also nach 15 Jahren zu erhalten. Versammlung 6 Uhr 20 Minuten. j Ferner wünschten sie, daß ihnen ebenso wie bei Wortführer D im p k e r: JIch eröffne die den Lotsen und Oberlotsen fünf Jahre der Versammlung der Bürgerschaft und bitte, dem Seefahrtszeitauf die Pension angerechnet werden. Senate Mitteilung zu machen, daß die Bürger- Auf den letßteren Punkt möchte ich nicht eingehen, schaft versammelt ist. (Geschieht.) , denn der Bürgerausschuß hat seinerzeit ein Klass e VI. Ersuchen an den Senat gerichtet, daß den nau- Wortführer Dim p k e r teilt mit, daß Her- tischen Beamten gewisse Jahre der Seefahrtszeit mann Eschenburg beantrage, die Hafenmeister. auf das Pensionsdienstalter angerechnet werden gehilfen nach Klasse A VII, 2100 „( bis 3300 J, ollen. Ich möchte mir aber einige Bemerkungen Zulagen 5 >240 . zu verseten. zu dem andern Wunsch gestatten. ! H. E s ch e n b u r g: Die Hafenmeisstergehilfen Der Bürgeraussschuß ist seinerzeit über diesen haben seinerzeit eine Eingabe an den Bürger- Wunsch der Beamten hinweggegangen. Ich ausschuß gemacht und darin gebeten, sie mit selbst habe, da mir die Verhältnisse nicht so be- den Öberlotsen, mit denen sie bisher gleichgestelt kannt waren wie heute, mich im Bürgeraussschuß waren, auch künftig wieder gleichzustellen. den Vorschlägen der Kommission angeschlossen Sie wünf<{ten ihr Höchstgehalt ebenfalls in und für das Gehalt, wie es jetßt vorgeschlagen
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.