Full text: Stenographische Berichte über die Verhandlungen der Bürgerschaft zu Lübeck im Jahre 1910 (52)

~ ). –~ noch nicht gleich nach Hause, sondern sie werden, Gehältern sehr wohl sparen fann. Nach den wenn sie ein Glas Bier trinken, auch noch Geld Worten des Herrn Senatskommissars sollen ausgeben. Ich kann daher dem nur zustimmen, tir vielleicht 10 Jahre warten, bis die nächste daß wir den Antrag des Herrn Klein annehmen Besoldungsreform kommt. Vergessen Sie dann und die Feuerleute nach Klasse II verseten. doch nicht, daß 1400 . durchaus nicht als G o s <: Ich möchte kurz auf die Schluß- ausreichend anzusehen sein werden. Tragen ausführungen von Herrn Senator Evers ein- Sie der Zeit insoweit Rechnung, als Sie zum gehen. Der Herr Spezialkommissar hat gesagt, mindesten, wenn Sie 10 Jahre lang Ruhe die Feuerwehrleute wären aus dem Hand- haben wollen, bei den ersten Klassen das fest- werkerstande hervorgegangen, und wenn ein legen, was der Mensch unbedingt zum Lebens- Handwerker dieses Einkommen hätte, würde unterhalt haben muß, um ein einigermaßen er sehr zufrieden sein. Ich kann es nicht für gutes Dasein führen zu können. Das ind richtig halten, einen derartigen Vergleich zu 1600 M. Ich bitte Sie aus diesem Grunde, ziehen. Wenn ich Vergleiche ziehen will, könnte ein Gehalt von 1600 . bis 2300 . zu be- ich dann z. B. auch sagen, daß die Schutßleute willigen. nicht mal Handwerker, sondern vielfach jugend- Dr. Witt ern: Wenn man sich überlegt, liche Landarbeiter waren und dann noch 5 bis ob man für oder gegen einen der Anträge 6 Jahre lang beim Militär gedient haben. stimmen soll, ist man bisweilen in einer recht Die Schutlleute bekommen aber ein Höchst- schwierigen Lage. Sie haben vorhin immer gehalt von 2500 .. Diese Einwendung kann gehört, daß, wenn jetzt eine Erhöhung vor ich nicht gutheißen. genommen werde, das auch bei den nächsten Kl e i n: Ich weiß nicht, ob ich Herrn Senator Klassen Erhöhungen zur Folge haben müsse. Evers bezüglich der Mehrkostenfrage richtig Ob das eintreten wird oder nicht, wissen wir verstanden habe. Ich glaube, er hat uns 3000 .1 aber zunächst nicht. Wir wissen nicht, was die angegeben, die gegenwärtig als Mehrkosten HBöuürgersschaft zu den nächsten Klassen beschließen entstehen würden, falls mein Antrag, Klasse I wird; mancher, der vielleicht den einen oder init 1400-2100 . zu besolden, Annahme andern Antrag für begründet hält, läßt sich fände. Ich möchte Herrn Senator Evers bitten, durch die Befürchtung, daß nachher ungemessent noch einmal nachzusehen, ob wirklich so hohe weitere Erhöhungen die Folge sein könnten, Kosten bei Annahme meines zweiten Antrages davon abhalten, jetzt dafür zu stimmen. Unter herbeigeführt würden. Jch nehme selbstverr. diesen Umständen möchte ich in diesem Auger ständlich an, daß die Feuerleute nach Klasse II blick anregen, was ich auch früher schon bei einer kommen und daß die Brückenwärter und Schleu- etwas komplizierteren Gesetzesvorlage anregter senmeister in Klasse I verbleiben. Bei dieser daß wir für diese Vorlage uns ad hoe darüber Annahme werden ganz erheblich weniger Kosten verständigen, und ich möchte den Herrn Senats entstehen. Wenn aber die Feuerleute in Klasse 1 kommissar bitten, dem zuzustimmen, daß fin mit den von mir beantragten Gehaltssäten von zweite Lesung dieses Etats stattfindet. (
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.