Full text: Lübeckische Blätter. 1908 ; Stenographische Berichte über die Verhandlungen der Bürgerschaft zu Lübeck im Jahre 1908 (50)

7 88K Zuruf wurden gewählt die Herren Oberlehrer Auch ein Beitrag zur Theaterkultur. Dr. Franck, Zeichenlehrer Jürgens, Rat Dr. Adolf z . Linde und Dr. med. Schlodtmann. Herr Bau- J n diesen Blättern und der Tagespresse ist über direktor Baltzer würdigie die Tätigkeit des scheidenden den künstlerischen Wert sowohl des neuen Theater- Vorsitzenden durch herzliche Worte dankbarer An- haus wie der Leistungen, besonders auf dem Gebiet erkennung der Verdienste, die er sich in den sieben der Oper, manches hohe Lied gesungen; sicherlich Jahren seines Amtes um den Verein von Kunst nicht mit Unrecht, beides steht fraglos auf einer freunden erworben hat. Ü gewissen künstlerischen und kulturellen Höhe. Um so Den Hauptpunkt der Tagesordnung bildete der dvherwunderlicher ist die geradezu greuliche Unkultur, Vortrag des Herrn Baudirektors Balzer über Be- die dem Theaterbesucher aus einem Gegenstand ent- strebungen zur Erhaltung des Stadtbildes, der den gegentritt, der für ihn ganz unentbehrlich ist und zahlreich Versammelten mancherlei Anregungen zu jhm täglich wieder dieselben ästhetischen Ohrfeigen neuer Arbeit, zu neuem Kampfe um das Schöne versegt — ich meine den Thea terzettel! bot und den Verein zu kräftiger Mitarbeit aufrief, In festlicher Stimmung und in freudiger Er- gutes Neues zu schaffen. Zur Erreichung dieses wartung des bevorstehenden Kunstgenusses ~~ etwa Zieles bezeichnete der Vortragende die Organisation keiner Lohengrin-Vorstellung + setzt sich der Theater- einer Auskunftstelle für notwendig, die Bauherren dhesucher und nimmt seine schon durch ihr schmales und Bauunternehmern bei der Anfertigung von Format etwas auffällige, mit dem Bilde eines Bauentwürfen Rat erteile, und wünschte, daß mit Theatermitgliedes geschmückte „Lübecker Theater- dem Verein von Kunstfreunden der Architekten. und gßeitung“ zur Hand. Das erste, was uns beim Aus- Ingenieurverein, der Architektenveren und der keinanderfalten in die Augen fällt, ist ekelhafteste Bund Heimatschug an dieser Aufgabe mitwirken. Reklame. Man liest: „Corsettes Marke: C. P. möchten, wenn Gefahr im Verzuge iste Wie die ga la Sirene Paris“ (siel!). Daneben die widerliche Einrichtung einer solchen Beratungsstelle zu treffen geichnung einer korsettgeschmückten Holden, Rückgrat, ist, ob ständiges Bureau mit einem Geschäftsführer dwie üblich, im rechten Winkel gebrochen. Man hat oder ob die zu bearbeitenden Aufgaben an Privat- dann auch noch das Vergnügen, darunter „Forms architekten überwiesen werden, ist dabei eine weniger droite rationelle‘ und „La Ire marque du monde“ wichtige Frage. Muß die Auskunftstelle die Aufgabe zu lesen. Weiteren Text und Firma erspare ich haben, mit der Baupolizei im Einvernehmen zu wirken, wir, jeder kann's sich selbst ansehen und sich darüber um die Leute zugewiesen zu bekommen, die wegen der freuen oder -- den Kopf schütteln. Unter lauter beanstandeten Baupläne Rat gebrauchen, so ist Annoncen, in denen Stiefel für Gesunderhaltung es als eine weitere Maßnahme zur Erhaltung des der Füße und alles mögliche angepriesen wird, zeigt Stadtbildes dringend wünschenswert, wegen der sich schließlich auch der eigentliche Theaterzettel. Bemalung der Häuser mit der Malerinnung in Ist nun ein solcher unter Annoncen begrabener Verbindung zu treten. Auf Antrag des Vortragenden Trheaterzettel eines mit dem Gelde der Bürger er- wurde die Einssezung einer Kommission beschlossen, bauten staatlichen Theaters, das Bildung und Kultur die dem Verein Vorschläge für die Organisation verbreiten soll, würdig ? Man soll d en suchen, der, der im Vortrage gewünschten Auskunftstelle entgegen. dohne JInteresssenpolitik zu treiben, darauf mit „it“ bringen soll. Gewählt wurden in diese Kommission antwortet. Eine derartige „Theater-Heitung“ ist die Herren Baudirektor Baltzer, Baurat Deditius, doch wohl kaum als der Würde eines Theaters Dr. Kulenkamp, Oberlehrer Mahn, Bauinspektor wie des unsrigen entsprechend zu bezeichnen. Mübhlenpfordt, Generalkonsul Petit, Dr. Struck Auch in Kleinigkeiten zeigt sich die künstlerische und Professor Volmer. Die allseitige lebhafte Aus- Leitung eines Theaters, und mag der Direktor oder sprache nach dem Vortrage bewies die Wichtigkeit die Theaterkommisssion dafür verantwortlich sein, ent- der dem Verein gestellten neuen Aufgaben, die er schuldbar, etwa durch den Hinweis auf die Theater- unter dem jetzigen Vorsizenden gewiß ebenso freudig finanzen, ist diese Sünde nicht. Für ein als reines lösen wird, wie er unter der tatkrästigen und ver Geschäftsunternehmen erbautes, auf Dividenden- dienstvollen Leitung des scheidenden Vorsitenden bei steigerung bedachtes Privat-Theater mag man schließlich der Schaffung des § 64 der Bauordnung, bei der anders über diesen Fall denken, obwohl es für das be- Bekämpfung des Üchtritschen Kaiserdenkmalentwurfes treffende Theater keine vornehme Empfehlung sein kann. und beim Wettbewerb zur Ausgestaltung des Burgtor. Denn was von Menschen mit einer sog. Geschmacks- zingels erfolgreich mitwirken durfte. L. kultur als gröbliche Geschmacksverirrung betrachtet wird, schädigt den Ruf und das Ansehen des Theaters in einem solchen Maße wieder, daß der materielle Ge-
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.