Full text: Lübeckische Blätter. 1907 ; Verhandlungen der Bürgerschaft. 1907 (49)

105 n jeht ; hates die s rtr cdi in den Schulen und erteilt werd it 'ti ) s! t...q NnNciSIta.n . .- ervor: rade; auf diesem Gebiete sind aber K ion au würde besser wirken, wenit ei t rei clahnte und planmäßiges Vorgehen die notw .oigeuteation darauf geseßt wäre ? Dann wäre t! hohes Satteldach endung seung des Erfolges. Eine p s ige Wbt und die Jakobikirche weit ze First noch höher : eine: Jrachtangsmaterials. wie der rung des Bes Nebenbei bemerkt ist die lehr verdeckt worden qrunget nahmen überhaupt würde i gesundheitlichen Maß- Monumentalbau Ie!!ittehe eu. historischer s ell. n “türgüe." Zu: uujate ‘Wahren " it ti [ut gtraresu qru 45. | D v. int SqaftztaÜis ! meSlon. H E U U 11:5 lastung er sämtlichen im Stadtgebi ; rrn 1650 nicht zu teilen; das ich di il, daß Volksschulen übernehmen zu tors h yerduel. Verhandlungen in der Bürgerschaft havei vt utch vi 1 . recht in Aussicht genommen ist, die üb , wobei vorläufig hat die sehr vernünftigen Y! uU hz virte hinzukommenden Schulen 'nicht >. rz der neu polizeiamts, daß durch die Bauord "qe! fr! ay 1z.di bern den Stadtärzten zu übertra M Jélzer. son. soviel als irgend möglich die s dem Bauenden en. haj Unter: ihnen arbeitenden, sönst- micht-zuit mit sich die Grundstücks zugestanden werden ecwertvs seines 1udlung Aufgaben befaßten jüngere i Hilfsär , helium! dem Neubau an der Mauer unrichtige t Wenu tei ßehard kollegiums unter der Leitung der .rs e des Medizinal- sind, so hat der Bauende die Fou noater gemeht ediglich diesem Gebiet vertraut ps r Stautnyzt auch mit gibt es kein Beschönigen. gen zu tragen, da cn ve Schularzt würden danach etwa engen Auf einen Über den HZiegelverband am Jo : Hilf ; urden ry cus assen entfallen. der Laie nicht urteilen. Ishanneym kann . tie tigt v.: „rin zi V rzags zr Mg. 1037. tichtung der Bearbeitung ten. fr auh | teh Bedarf mit (Aus den wr alten Lübeck. n mnÊËÙ uu===LLr tt Cees g eine ro Monat als angemessen. Ihre ! 69. vi bu m..iteCCt:; Schul ei der erheblichen Arbeitslast wird rug ein. genatus Decroti v. 2 rr Eemäßheit Ateu] z! der Schalüchis mtéccincattr tt qu tze Vertretuug herren der Luv. ?9 t h. a. wird von den chstunde fte so daß für Vertretungsfälle zy. "i! Predigern zu V m§nt t F friere: ri? oudettt itgestellt werden müssen. Außerdem er itet Schlutup hiedurch angezeig ehlendors, Nuß 1' en dei Medizinah at durch die Einfü wachsen dem Jahre unmittelbar v yrzriget. ' paß weil in dieß 1 31:8 t; E s5;or b n ke 15612 jet. t. Metciel vad ciuheitichen “putz s ! u. badete! ' .. b Ein ehelicher Zwist. : Hz] ß der Fur *r . " 650 sei noch vat je s: nu lagen ud cus der Site g ; kant es richtiggestellt und hinzugefügt: Begegn uf ihre Klage entgegnete er: „Zu folder; en E Barret Feuersicherheit für die Nachbarhäuser des p "s hede sie ihm die gerechteste Veranlaßung img d P zjrdauies Leibholz ist wenig besser, als wenn die fr chen D eù habe fich bei einstmaligen Zahn- fouultitt, da li “try der alten Bauordnung angelegt wären, alles seines Erin zu kauen angewöhnet; dies habe sie schränt Daß di ichthöfe nach den Nachbarseiten offen sind. geseßet und ka eus ungeachtet schon 4 Jahre fort- jie Ro :; Fr4urr.ve Warenhauses schön wirkt, it |tändig, daß ier der Toback in solcher Menge be- cot 'hauptet worden. i S ihr der Geifer qus dem tk 1:1 t edizinal lire Er~ -die Hüuser an der Obertrave eine zu dre fert ihren Spott darüber getrieben. . . die V xs. habet . n itt : hube ij Vt % us worden ies tis Fus + gegeben, daß sie das Tobackkauen laßen wolle;
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.