Full text: Lübeckisches Adreßbuch für 1899. (1899)

hrend der 
m Palm- 
Lom auch 
iinerstags; 
orenz uud 
r 50 Mi». 
»-Il llhr 
iten Öfter- 
msonntage 
ft aus. 
htstag, ani 
lbend" °°r 
-5 Uhr am ! 
t bis Ostern ! 
7-8 Uhr 
von 7jȊ 
ríen. 
77 
Die römische katholische Gemeinde hat zwei Geistliche, welche von de>» Bischof 
von Osnabrück, welcher Provicar der nordische» Missionen Deutschlands ist, ernannt 
und vom Senat bestätigt worden. Dem Bischof ist die Gemeinde in allen geistlichen 
I Angelegenheiten unterstellt, während die äußeren Angelegenheiten von drei Kirchen¬ 
vorstehern in Gemeinschaft mit denr Pastor besorgt werden. 
Für die israelitische Gemeinde hat am 5. April 1865 ein von dem Borstande 
derselben eingereichter Entwurf einer Gemeinde-Ordnung die Bestätigung des Senates 
erhalten, jedoch durch den Nachtrag vom 8. Januar 1868 in einigen Punkten wiederum 
! eme Aenderung erfahren. Mitglied der Gemeinde ist darnach jeder im Lübeckischen 
preistaate ansässige, bisher schon dem Gemeindeverband angehörige, foioic jeder künftig 
demselben nach Maßgabe der Gemeinde-Ordnung beitretende Israelit, mit seiner Frau 
und seinen minderjährigen Kindern, sofern diese dem Judenthum angehören. Die Leitung 
und Verwaltung der Gemeinde-Angelegenheiten wird durch einen Gcmeindevorstand und 
üne» Gemeindeausschuß wahrgenommen. Ein Rabbiner versieht den Gottesdienst, führt 
statistische Register über den Stand rmd Zuwachs der Gemeinde und hat in alle» auf 
den Cultus und Religionsunterricht bezügliche» Fragen die entscheidende Stimme. Ge¬ 
wählt wird derselbe von der Gemeindeversainmlung und dann dem Senate vom Bor¬ 
stande zur Bestätigung präsentirt. 
V!. Schulwesen. 
Das gesanunte Schulwesen, dessen Verhältnisse durch das Unterrichts-Gesetz vom 
L: Retobee 1885 neu geregelt sind, steht unter der oberen Aufsicht der Ober- 
»chuldehördc, drei Mitgliedern des Senates, von welchen eines den Vorsitz M» 
fff ñus je sechs Jahre zu ernennenden bürgerliche» Deputirten, deren zwei vom « n , 
von demselben auf Vorschlag des Bürgerausschusses und vier vom Burgerauojchuji 
»e-vahlt werden Lehrer dürfen der Behörde als Mitglieder nicht angehören. 
„ Der Oberschulbehörde sind der Direktor des Katharine,,,ns, der Direktor ver 
^alschule, der Schulrath, der Direktor der Gewerbeschule und der Stadtbiblwthekar 
1 berathender Stimme beigeordnet. , . ,,n,. 
.. Die ProtoeoUführung in der Ober-Schulbehörde und in deren ^theUungen 
' Tenatssecretär ivahrgeiiommcn, welchem ebenfalls eine berathende Stimm. i u ) • 
if Die Obliegenheiten der Ober-Schu.bchörde werden, soweit ste nicht einzelnen Ubthulunge» 
"Wtnnefeu sind, von ; er Ober-Schi,Ibehörde in ihrer Gesammtheit "angenommen. 
. Der Schul rath ist der nächste Vorgesetzte der Hauptlehrer an den ojsciillich 
,en - . 
Narien oon 
-6 Uhr, im 
ibi und ®t 
3t. Acgidie" 
icher Beichte- 
ündonnerstag 
, Ostern im» 
in St. Pc" 
Mittwoch der 
und Mn' 
Uhr Abend-. 
Abends. 
Oft«' i 
ks, am 
stillen 
> Win. in &■ j o». u< 
on Ostern bi> / ».■ .Hk 
r St. Jürgen-/ 
s Pfingsten. 
ersten 'üBotiin 
rchen in fünf 
in her ersitf 
Xienstagä urt 
Mtösfcntlichx ¡prrf|,,r,,^l en.'. ®r fuhrt die Aussicht über sämmll.., 
stondere Fürkorn. ,,!» . -lusnnhinc des Kathariiieuins und der Realschule. Seine 
für . 9. vrtt er dein Volksschulwesen und der Aiiobildung der Lehrkräfte 
,,-..»rec Fürsorge hat 
>ur dasselbe zu ividmen- ñ,.„tsicb»le>i, Gemeinde 
, Die Schulen in der Stadt werden unterschieden »> 
and Privatschulen. 
Stis- 
Staatsschulen sind: 
Da« »nú. 
Hindus ÍJifei, (,je «‘«ine«m. Es ivird von der Abtheilung I der Ober-Schulbehörde ver- 
ssvthariux,,,/.. . ^onatsmitgliedern, vier bürgerlichen Deputirten, dem Direktor 
h. "" oiuriu Seuatssekretär besteht. Das Katharineum, dessen Räume in dem 
^Mittags v°» 
!0tin 
,'enthalbe», "li 
-ölige» 
ei» 
.... ry -, . . U */U».VUVVUWUVM»V 
einiiri-;**.1. »oanziskaner zu St. Katharinen sich befinden, Ivurde von Joh. 
Aealani», n», 1!)- Atarz 1581 eingeweiht. ES umfaßt ein Gymnasium 
tei “r,.,....'n| .""i je 6 Klassen, von denen die drei untere» gemeinschaftlich 
! ? di- breiUl0^'nnstfium mit je 6 Klaffen, von denen die drei untere» gemeinichastilch 
Lehrerin"" gesondert sind. Mit ihm ist eine dreiklassige Vorschule verbunden. 
li!iV«n»isl besteht ans dem Direktor, der zugleich erster Professor ist sechs- 
LMMEWWWWWWWW—“ ' *—-• -r-rr—üa«s (:•.(.*.*„ ö*«övv. missa*»- 
^ Dj 
Klllk TO,< ViVIIUW/ a/UU(W»iv iww im«, VW» 
besorgen- Mtbe tueirho steht unter der Verwaltung der Abtbeilung 
,,„d vorn 'WtH* 5'9 OfierlJ L„6«us dem Direktor, der zugleich erster Pro,e„or l,i ,eqs- 
- „.„de» ^n Hüksq»?^"' m"' beueii die ersten sieben den Professortitel führen, einem wissen- 
.er verwalten^ ^ ^ ‘rtr- sechs Lehrern, einem Hülfskehrer und zwei technischen Lehrern. 
nnicn. S‘"( H&Uien «öffnet, Michaelis 1883 „ach dein Muster der preußischen 
- . - 9 Miut. steht unter der Simon ff mm der Abtheilung I der Ober-Schul- 
lählten 
»neu 
.te be 
'üäligi- 
welLer9^"^ron, steht unter der Verwaltung ver Avineuung i ver 
[1899] V öei -Direktor der Realschule mit beratender Stimme beigeordnet ist,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.