er Monate Juli 3Ü auch in et . 
0 Ufjr~30 SK in . ge» 11 Uhr in welchem wegen Ausnahme des che» Tagen der 
I ? ) 
^von' de7f77 ? 77bürgerliche , , Deputirten , deren zwei vom_ 
gewählt werde ! , 4 ! ! , ! " ’b »'« vom Bürgerausschuffe 
i Senate . 
, , Der S ? rin , rhIi , L . xi'T " 4 . b£r ®i^rbc " 's Mitglieder nicht angehören . 
Realschule , der 3 ufratt' brö Katharinen» , s , der Direktor der 
v'tt berathender Stimme beiaeord ? et " " ^ ^ Gewerbeschule , und der Stadtbibliothekar 
Äl^ . ' i * i * > f i'j i'r» ssfs , . . . . . . . - . - 
einem 
ersten Ostertag , ^ . . . DieObliegenh 
it bis Ostern im i Uhr . In der ? i» St . siacobi , jeden Doiiners - 7~ 8 Uhr in ! «t Abend " vor 
0 Min . in St . bis Michaelis , ent bis Ostern , ersten Wochen 
I in 5 Predigten n Woche Mon - 
hr'hindurch " «»' und die'drei " 'L7e7'a^ l\6 on 12 - 1 Ufr bunden . bj> " ? gesondert sind . 
Slbtheilunge» wird von athende Stimme zusieht . 
- engottesdienste 
Uen und vom c verwaltenden siche die Liebes - Eine revidirte 
on dem Bischof i ist , ernannt ollen geistlichen drei Kirchen - 
sen , - ' . ch e " - t ! np n'7 b^ Ober Schulbehörde und in d ren $ 
■JieObne'ieiiiH'iti'i , T - ror " 0'^ * 1’ l'^^em ebenfalls eine be . athe . we «nmnie ziincyr . uberwiese , , sj> , o - ber Schmbehorde werden , soweit sie nicht einzelnen Abtheilungen 
Der Srfiiir - ntr , f , - . ^ber - SchuIbehörde in ihrer Gesainmtheit wahrgenommen . Mittel ! und^ ! olks - 2 ! » , „ b^ Vorgesetzte der Hauptlehrer an den öffentlichen 
nichtöffentlich ? " 'st Gr fuhrt die Aufsicht über sämmtliche öffentliche und 
schule . Sein>> s * ' l'i Ausnahme des Catharineums und der höheren Bürger - der Lehrkräfte r , n . ^ " " boue Fürsorge hat er deni Volksschulwesen und der Ausbildung Die Sch , 7 ' ' dasselbe zu widmen . 
tuiigs - und Privat sei l ®tabt 'vorden unterschiede» in Staatsschulen , G - meind ? ! , Stif ! 
Staatsschnlen sind : 
verwaltet weicht " ' - " ' " ' • ^u^jolbe wird von der Abtheilung I der Ober ! Schulbehörde heä Äntöariiip , , ! , ? au‘l Senatsmitgliedern , vier bürgerlichen Depuiirten , dem Direktor vornialiaen « , " 7 emem Senatssekretär besteht . Das Katharincum , dessen Släume in dem 
^Ugenbaae» der Franziskaner zu St . Katharinen sich befinden , wurde von Joh . 
und rin ^4l . >n , ? 0uvlchtet und am 19 . März 1531 eingeweiht . Es umfaßt ein Gymnasium und die drei sibmnasiuni mit je 6 Klassen , von denen die drei unteren gemeinschaftlich bunden tw° G e<n g^ondert sind . Mit demselben ist eine dreiklassige Borschule vcr - isi , vierund ? , , ? ^ohrerkolleginni besteht aus dem Direktor , der zugleich erster Professor 'vlffeuschnfttinOberlehrern , von denen die erste» vier den Professortitel führen vier Die . bskehrern , sechs Lehrern , einem Hülfslehrer und zwei technische» Lehrem . 
Realsch „ , , „ ulr , Ostern 1872 eröffnet , Michaelis 1883 nach den , Aluster der preußischen je einjäbri „ , . ? ? ? ? ' ! " I^vt , enthält außer einer dreistufigen Vorschule sechs Klassen mit lehren , nun . s - Ki . dauer . Das Lehrerkollegiuni besieht aus 
— . " " " im» vpmvrtt 
tm sechs Lehreim . y " p ( ‘ . eiuersiefcfiutc , 
den , Direktor , sechs Ober - 
. . , und Bürgerschluß vom 1 . Juni 1874 an Stelle 
der Gesellschaft zur Bef . qcm Thät . gegründet , ist eine , yort - - ' * - - ■ mm < - . - - n . c_r : . . . ( Gesellen und Gehülfen 
der für ihren Beruf uneut - 
dem Vorstande es Senates er - lkten wiederum m Lübeckischen e jeder künftig it seiner Frau i . Die Leitung wvorstand und esdienst . führt : t in allen auf Stiinme . inte vom Bor - 
eiaeo iUcirr ? ? ut'n'c , c , ) Ulc' durch Rath bildn ¡ «7 ? Instituts der Gesellschaft zur Bef . gcm Lhar . g , des Gros ; - den Zweck hat , vornehmlich den Lehrlingen , 
Ehrliche , , . - " " Gewerbes Gelegenheit zur Vervollständigung de« , im tv“» 
Schule - , , l . - s " zu bieten . Der Besuch steht auch Angehörigen anderer Beriissstände sonne ^bersch , schulen frei . Die Verwaltung der Gewerbeschule führt eine Abtheilung der - im«'» . . . . . ^orde , bestellend twui büvncvlicbctt Deputirten und 
AT r^uien TW . Die Verwaltung der Gewerbeschule fuyrr «nr »«vniu , . : zwei von hJr'm' bestehend aus einen , Seiiatsiiütgliede , zwei bürgerlichen Deputaten und der 7 , , . ? , ewerbekainmer aus ihrer SJlitte zu wählende» Mitglieder , , . Der schulrath 
& » Äff' . rfSS ? ? ' tb dies " Abtheilung mit berathender St . mme b° . ^rduet 
^ - " le^EchtertheiLH Dste^ " e " ftst' - naestM - 7 Lehrer'Imd igA ^WMehrer schloff . , . . ^00'nt Winter und etwa 800 im Soinmcr . Der Unterricht wird misten 
>n qcschlöss . . , , , uno erwa auu , „ i «summ« . * «■» 
. Fachkursen ertheilt . Im Winter ist der Gewerbeschule e , ne landwirth - 
tvildnugsschnlo anaealiedert 
eine Mädck , e , 7^'7° Mittelschulen i „ der Stadt bestehen zur Zeit zwei «naben - und si - be , , Le^° " 7 " le An den beide» Knaben - Mittclschnlen sind neben de . n vaup ch e - - ^ festaWlVfri " »siestellt . An der Mädchen - Mittelschule wirken neben dem . vauptlehrer Als t've . Lehrerinen und acht Hülfslehrerinnc , , . iieüeben 
Ast , °5 'ksustv Volksschulen in der Stadt und den Borstädten bestehen " " v zeh „ > ? i' . K»abe „ sch „ le „ , neun Mädchenschulen , von diesen stf'b , meist« oom 20 . Oetober , 88 " Sämmtliche Volksschule» sind nach den , Untere , chtsgele , °°m 
Lehrer ? » „ 7' Volksschulen wirken neben dem Hauptlehrer in der Siegel sieben Lehrer bezm und zu ? " b . b - war an den Knabenschulen vier , an den Madchenschulen z - Lehr^ werden d'^«N " nen fest angestellt ; die übrigen Lehrkräfte an den Mädchenschulen 
wr«« . - » 7> «“«■ * * 
1J - Marz 1888 durch lleber' . ahmkd« bisher als Prt - atinstitut bestehenden , 
sch - ftlich°''LEchkurse „ ertheilt . 
. . . Als off . « ^b'' " E . " le angegli 
Im gliedert . 
vier 
its Gesctz vom Azt der Ober - sitz führt und 
von der
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.