15 
' Schlachthaus , 
bnhreiierhebung : S Schlachthaus , ldstücke und Ge - Gebäudestcuer . cijnt Geschäften 
Meluranzkasse . itossenschast , der ereil Vorstädte , ls gemeinsamer - Gemeindcan« Kirchhofs - nnd >d Vorstädte , n der Vorstadt gelegen . 
ebene Dampf - ; asbehälter von 1 
iebc übergeben 
traße und ist it 72 Retorte» , 
■r , 2 rotirende lt , 2 Dampf - Betrieb der 
lrivatslammen . 
tete der Gas - deu auf dem ou 3 - 7 Uhr ) . 
8 Uhr Abends eine schnelle Gasanstalt l 
r Mengstraße 
, g uv» Wohn - 
iovember des - Stromes sin " von je 116 
1 werden . " 
izität für de» 
Die Strom - , es Kabclnetz , ie Freileitung 219 Hansa»' Ivgcnlainpcn , alstation be - 
„ Werktagen 
ektrifcher Be - 
, , wurde im der Vorstadt lhen Ufer der t Für den 
Betrieb der Pumpwerke sind 1 Dampsmaschincn " " N . - nsamnun l 
Hände» , welche das Wasser zunächst aus brr " oVbm ftsfenden 'Jfcii 
lammen 2100 , , m Oberfläche nrid dann aus dem etwa ' » _ ^xtzt 
bafsin in das Periheilungsrohrnetz und das Hochre , ervo M 1 ( nuD , 5 
2400 cbm Inhalt nnd liegt van 29 . 465 b . s 40 . 16 müder ^ ^ J# Stratzenpflaster in den am höchsten gereflcitcu CtaWt ; c» V bE ) t ^u . dem Normalnull erhebt , so kann in alle» Wohilhan , ci dem »er - 
während des ganzen Tages mittelst «rtoat« “»fl« ^ jedoch sind für 
theilungsrohrnctz entnommen werden ; rn den od rriervoirs erforderliM . welche Wasserleitungen in den zrveiten nnd höheren Etagen H Bedarf gefüllt werden . 
in hu>t i , tm . » . iAnrnnrim Till ulll 
m über Etagen 
! » den frühen Marge . . , . . . . , _ . 
Das Bertheilnngsrohrnetz , welches , soweit thurrlrch . eil , vollständiges d'ldct , begiiiii ! mit 45» nun , veiteil Rohren und verbreitet siel , gleichi Hfl j ( 00 , 160 , 100 , , „ d 75 mrn weiten Röhren über d , e ganze Stadt '»de , ne , 'LH . . ^ . . - r . . . . w eine Länge von ca 64 bin , an oemwwcn 
" , m weiren . . . w „ * ««« . . . . » . . . - 
3er Borstüdt » 10 , llln weiten Röhren über die ganze Stadt und einen Theil rnb cn 5000 « , • * llssa» , mte Rohrnetz hat eine Länge von ca 64 k , n . an demselben siäitk „ b , . „ . Brivatleitungen mit 4400 Wasscrelosets , 66 Springbrunnen nnd 485 iche S» , , . j „ ' ^'Ul»gei , ; ferner 205 öffentliche Zapfstellen , 806 Feuei Hähne und 2 öffeni - " 'lim . . . » ? '»» - " angeschlossen . Der gesaniintc Verbrauch an Reinwasser beträgt 
'w " 1 . '>2 . 0000 cbm . 
* r , . m— . . titviiiftni' a . D . Fink . 
uneii aiigettgivgeu . 
ihrlich ca . 5 270000 cdin . _ . . . . «^«ddirektor a . D . Fink . 
Techiiischer Dirigent der Stadtwasserkunst . B ^ ^ „ koppel . ungefähr 15 Mur Das öffentliche Schlachthaus liegtanf ^ desselben begonnen und 
'» der Stadt entfernt . In , Juni 188« wurde mit dem „ ußer den 
n I . Oktober 1884 der Betrieb eröffnet , Dw Schl ' ^ „ „ de zwei geräumige 
'gen Süden belege , teil Verwaltungs - »nd dem Restaura wnsg anbere znm 
chlachthallcn , von denen die eine zum . den Hallen liegen , turch ei e 
chlachtc» von Schweinen und Kleinvieh dient . NUc ° ^ Großvieh , lowie im 
> in breite Straße von denselben gelrennt , di 4 Pserdeschlachtere , , 
ieiiivich „ „ d Schweine . Nach Norden zu , , Drsinscctor - Ausstellnngsraam 
rldaunenwäsche , der Wasscrthurm nebst Keßelhau , - . lachthanseS . an dem Ge I >d das Düngerhans In unmittelbarer Nahe des h ^ „ chadung des mit der r Eiltin Lübecker Bahn ist eine Biehran . pe e '^1 ^ Zchlachthansce . sü 
lenbahn ankommenden Viehes . - , Di - Ber'°a'»' » - ^Acnden Sektion der Ber - >e» , Senats , nitgliede und zwei bürgerlich , » 4 P . . . ^agen , welcher i»r d , > Uinngsbehördc für städtische Gciiicindeanstal ' Zch , ach , ermcister als st , 'düng zwei vom Bürgeransschnse erwähtt - >« - Stöber >884 tst rechtigte Mitglieder beigeordnet sind . . . fülirt ivorden und daN l« b 
- d den Bornädten der Schlachthanszwang die Schlachlih' - »or ^ 
> öffentlichen Schlachthanse geschlachtet we den , >» - „ cht werden mu G 
ch de» . Schlachten ans ihr , » Gesundheitszustand emgefühtt - » 
ls findet eine Unteriuchung des auswärts g Trichinen untersucht . ^ 
'ifches statt . Ferner werden alle Schwem auf^'M Staà 
Jahre 189 : 1 / 94 : 1 , 47 Ochsen , 782 Bullen , 3691 » ^ , 9180 & >« ift 'Iber , 7737 nüchterne Kälber , 138 ia» " ! ' »ie Leitung des 580 Pferde , zusammen ^^231 Th cre . Die 
. rakt Th - erarzt «oll , »» att Jnsp^t . neben den 
. Thierarzt Völlers als Inspektor üvenru»« . . aufgefnhrien 
4as Personal der Feuerwehr besteht , » - den dem jn® je DOtl »« HültS - »us einer Eompagnie von ! '8 Feuerleuten und ^ Abcheilung von 
«°m 1 . April 1891 an ist die Fm , erwehr dnrch - u - » , ^rde „ Die u» aus der Mannschaft der städtischen Sttaßenreni'gungl ' ^ ^stellt . Die 
' " tilg ivird mit 30 Pferden und 15 Kutschern vvu - ' «ächt durch eine - 'ptspritzenhansc befindliche Brandwache wird wahr - 'w , ^uch eine Dages - 'elirab , Heilung von 8 Mann bezogen . Vom J - - iraßenreinigung am - 
in' von 9 Mann aus den Mannschaften der Itabti rtien j bei Nacht 
Nls Bespannung für die erste Halfeletstung > d ' ^ Verfügung 
- ß - rde mit den , »forderlichen Kutschern im Haup >p T ^wehr besteht au« zwei Das in , Hauptspritzenhause befindliche Material de ^ Wasserwagen , 
e» Dampfseuerspritzen , sechs fahrbaren . panddruchptttze» ,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.