8 
Das Geschäftszimmer des Vorstehers ( Mengstr - Nr . 24 ) ist Morgens Bon 9 — 1 Uhr und Nachmittags von 4—6 Uhr geöffnet . Beschwerden wegen Vollstreckungs' Handlungen sind an das Amtsgericht , andere Beschwerden an den die Oberaussicht über das Gerichtsvollzieheramt führenden Präsidenten des Landgerichts zu richten . 
F . Gerichtskasse . 
Die Gerichts lasse wird unter der Aufsicht des Präsidenten des Landgerichts vom Vorsteher des Gerichtsvollzicheraints verwaltet . Dieser hat auf Grund schliff' sicher Hebung» - und Zahlungsanweisungen die für die Gerichte bestimmten Gelder zu erhebe» und die gerichtlichen Ausgaben . - u leisten . Gerichtskosten und Geldstrafe» können rechtsgültig nur an den Kassenverwaltei bezahlt w . rden . Dieser hat über de» Empfang Quittung zu erteilen . Die Kasse lMeugstraße Nr . 24 ) ist Morgens vo» 9—l und Nachinittags von 4—6 Uhr geöffnet 
6 . Rechtsanwälte . 
In landgerichtlicheu Civilproceffen müssen die Parteien durch eimu bei dei» Landgericht zugelassenen Rechtsanwalt sich vertreten lassen . Bei dem Landgericht sind zugelassen alle Anwälte in Lübeck , Ahreusböck , Eutin und Schwartau . In land' gerichtlichen Civilproccffen wird der Partei , welche zufolge obrigkeitlichen Zeugnisses arm ist oder einen zu ihrer Vertretung geneigten Anwalt nicht finden kann , an ! Antrag ein Anwalt gerichtsseitig beigeordnet , sofern die Partei glaubhaft macht , daß der Proceß für sic nicht aussichtslos ist . In Strafsachen können Anwälte auf A»' trag oder von Amtswegen vom Gericht zu Verteidigern gestellt werden . Die Aussicht über die Rechtsanwälte führt der Vorstand der Anwaltskammer zu Hamburg . 
H . Notare . 
Alle hiesigen Rechtsanwälte sind zugleich Notare . Das Notariat ist ein ösfent' liches Amt . Die Geschäfte der Notare bestehen in Handlungen und sinnlichen Wahl' nehmungen , welche zum Zwecke der Beurkundung erfolgen sollen , und in d . r Be' urkundung solcher Handlungen und Wahrnehmungen . Die von einem Notar halb der Grenzen seiner Zuständigkeit und unter Beobachtung der gesetzlichen Formen errichteten Urkunden sind öffentliche Urkunden , daher beweiskräftig . Die Aussicht über die Notare führt die erste Civilkamnicr des Landgerichts . I . 
I . Seeamt . 
Die Aufgabe des Seeamls besteht in der Untersuchung der Seeunfälle der Kaust fahiteischiffe , ausländischer Schiffe jedoch nur dann , ivenn der Unfall innerhalb der deiitschen Küstengewässer sich ereignet hat oder die Untersuchung vom Reichskanzler angeordnet ist . Das Seeamt ist zur Einleitung der Untersuchung verpflichtet , wen» bei dem Unfall ein Menschenleben verloren gegangen oder ein Schiff gesunken oder aufgegeben , oder wenn die Untersuchung vom Reichskanzler angeordnet ist ; sonstigen Seeunfällen ist die Vornahme der Untersuchung dein Ermessen des Seeamts Überlassen . 
Das Seeamt besteht aus einem Vorsitzenden , vier Beisitzern und eineiu Protokoll' führer . Zwei Beisitzer müssen die Befähigung als Schiffer besitzen und als solcher gefahren haben . Das Verfahren richtet sich im Wesentlichen nach der ordnung . An Stelle der Staatsanwaltschaft tritt ein vom Reichskanzler bestellter Reichskoininissar Einem deutschen Schiffer oder Steuermann , welcher den Unfall oder dessen Folgen verschuldet hat , kann die Befugniß zur Ausübung seines Gewerbes auf Antrag des Reichskoinmissars durch das Seeauit entzogen iverden . Gegen d>e Entscheidungeil des Seeamts steht dei» Reichskommissar bezw . dem Schiffer oder Steuer' »lanii die Beschwerde an das Oberseeamt zu . Die Beschwerde muß binnen l4Tage " »ach Verkündung oder Zilstelliing des Spruches eingelegt iverden . Das Reichs " » " des . Inner» darf die entzogene Befugniß zur Ausübung des Gewerbes dein Betreffenden »ach Verlauf eines Jahres wieder einräume» . 
D 
Jahres I besteht ai beamte u T 
den Wer Anträge 
Z 
l> 
2 ) 
3 ) 
4s 
Brandal 
5 
11 Uhr jachen ii 
und Lai steter , i bezirken des Sto legenhei 1865 bi bei der Feststell < 
zur Aii die Ber im Lüb ordnum 
Vorsläd und Vo
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.