17 
letzt aus zm WasseMM igscipMati« , c . Außerdw seil zu 2üM eine auf du ^eueranmeldk - dcm Haupt irische fiäutc - ; ute und de» ische Verbiß zrs und der irichtung des ir diejenige« 
ismikglieder« 
lengememde« 
, ÄbtheilM ibere Leiiuug n der ftäbti' Sl , Jürg - «' 
allgemeine« - rwaltet de« i Begräbnis' Zorenj'Kirch' ürgen - Kirch - 
e Wahrneh - 
e , bestehend je zwei ««» ihlt werd«« >iarticrunge , ie Truppe« wsehen sind' demjenige» 
Com misst«« jraenomme« 
ets ist . 
irchspiel , vom Hause Nr . £8 auf der Südseite der Hiizstraße geht die i - ch Wir ( fttrnsip imk hpti Mnbi» , Schwibbogen über den Markt und durch 
Petri jt11 aji p ie i , voui . paii ] e vcc . I - N Grenzlinie durch diese Straste und den lliädler 
die ST ) « , ine ««« 
wvnmmw vtuuj uiiü veil yiuuit : u die Braunst raste bio zum Hause Nr . 106 au der Untertrane ; ferner von diesem Hause längs der Unter und Obertravc bis zur Morlrsgrube , die Nordseite derselben , die seite des Kl ngenbergs . die nördliche Seite der oberen Acgidienstroste . die Ostseite der stenig'ir . zwischen der Aegidien - und Wahinür . und der nördlichen Seite der Wahmstr . bis zum Hause Nr . 57 . Ferner gehören zu diesem Kirchspiele die Häuser von der Lastndie an bis zur ersten Wallstraste Nr . ll . 
Aegid ien - K ir ch sp iel , auf der Südseite der Hüxstraße vom Hause Nr . 90 an durch die Ichlumucherstraße , die Westseite derselben ausschliestlih . untere Fleischhauerjtraße , r »Naner von dl' ! ' 7leiidisiaiierslreiüe bis rnr Düneki'nstraüe nördliche ekelte dieser 
^v^vviiuiiuycMuuöt : , uif Loc , i , e>rr ver , riorn ““‘»‘ 'W ) 
längs der Nauer von der Fleischhauerstraße bis zur Duvekenstraste , no . der 
Straße , westliche Seite der Zankt Annenstraße von Nr . I«> an , längs d s 
Südseüe der Znbi , >s . rps , p der bi - . ^ 9 " " 
, , v w . „ v uw VUU . . VV aiwwuiwpi i” r“'m““o niik'der Ecke . von 
«uo , eue der Schildstraste , der Aeaidienstraße bis zum Hause Nr - ^ 'nördliche Seite der Südseite der unteren Wahmstraße . längs derselben h « / 92 in der Hüxstraste , wieder hinaus bis Nr . 22 , durch Bcilauerfohr bisHause N - ^ « ^roh - 
i°wie die Häuser am Hüxterdamm ; ferner die Houseil vom >4 er l . ^^busch . l - len , die drei Fischerbuden , der Kaninchenberg . die sechs Horsten und mm 1 » 
Don , Kirchspiel , von der südlichen Ecke der Murlesgrube , lang - ^ über den kleinen Bauhof , längs der Mauer bei der Musterbayi' ^ %eiu bfr 
angs der Mauer bis zur südlichen Ecke der Duvekenstraße « >b Äijnjg . . 
S - nkt Annenstraße «Nr . 18» , durch die östliche Sech - d - « Mühlen strav^ eeite 
struße ( Nr . ll9s , durch die westliche Seche der Komgstraße , a ^der südlichen der oberen Aegidienstratze , der südlichen Seite des Klmgenbers ^ l3 an> 
Seite der Marlesgrube hinunter ; die Häuser in der cr'jfVs - rfi 1 uft des Mühlendammes ; die zweite und dritte Wallstraste bis zum Mühlenthore , »nt ^ " Ä - ^Kirchspiele gehörigen »eener die Aornadt St . Jürgen mit Ausschluß des Kirchspiel 
büxterthor Lezirks und des ersten Fischerbudens ; desgleichen gehören zu DomkoppelI Mönkhor und Strecknitz . 
Lorenz Kirchspiel , umfaßt die Vorstadt St , Loren» - . ^ Stadt und zu 
Die Angelegenheiten der evangelisch lutherischen Kirche 8 geordnet worden 
Sl , Lorenz sind durch einen Senatsbeschluß von , G December nim Schlutup 
ähnliche Anordnungen sind ferner kur die Kirchengemeinden . z und vom 
und Genin durch Verordnung , bezw . vom 24 . Alarz ^^62 . ^jrchenaemeinden in den » - «r , 8u , i , getroffen und stehen für bic • ubl „ 3t . loten } , sowie die Landbezirken bevor . Jede der Gemeinden der Stadt unv zu welcher neben 
Kuchen zu Travemünde , zu Schlutup und zu Genm hat euren - vor , „ „ 
d°n betressenden Geistlichen aus Gemeindemitgliedern besteht . v'eie » ^ Kirchspiels 
«iiemeindeausschust . Die Mitgliedcrzahl beider , richtet sich nach * Dieselbe enthalt u«6 ihr Wirkungskreis ist durch die Geineindeordnung naher ve , rm> . ^ Armen 
°uch Bestimmungen über die Wahl der Geistlichen und über dre 4L 
VNege der Gemeinden . bestehende Ministerium 
Das aus de» Stadtgeistlichcn und den Pastoren ® per Sacramente , auch 
h - 'i d . e besondere Aussicht über Lehre , Predigt und Admimstnrung b „ Cand . daten . 
es durch eine aus seiner Mitte erwählte isomm'ssion das Ex ^ d . - ihm 
Es hat dem Senate Porschläue über kirchliche Angelegmheiten z Ministerium fuhrt °°n demselben gemachten Vorlagen zu begutachten , Sen° , f°s sMtischen Pfarrkirchen zu « vom Senate aus der Zahl der Hauptpastorei , an de , , . ^jten der seit 1796 «wählende Senior , dem zugleich durch den e - enat übertragen sind , 
ftlebigten und seit 1871 gänzlich aufgehobenen Supermtenden tz^ . njAbm an St . 
^ An jeder der . fünf Hauptkirchen ist ein Haup ! pa^ . ^ " ' ! , „ d an St . Aegidien je ein N°uen , St . : ■ acobi und am Don , je zwei , an St . Petr , unt a^ a»bet Kirche und wftor angestellt . Die St . Lorenz Kirche hat , , ve> Pastoren . 
" Landkirchen haben je einen Pastor . ; >aren , ist Folgendes festgesetzt^ : 
In Betreff der össentl . «ssottesdienste i . d . Stadt» , zu - t . L° i an bfn Sonn - 
1 . Frilhpre'igt ; 8i / r - 9» / 2 Uhr in St . Manen , Doin und ^ Monate Jutt as 'ilun 1efttm'n - Llm Palmsoniitag , Gründonnerstag ' ™nc0nntaa auch in St . Marien 
2««ft allen die Frühpredigten in St . Petr , aus . am palmsonnmg 0 im Dom , int Dom auch an den Festtagen . 2 
11894 . J
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.