Dis fe des , 'sioneil eiligen , unter ; ütt tuen 
; en der ihrliche gel am Friedr . tec sen . T TF 
theater : iesuches rkt hat . Zchunck , 
ist als rbandes übst un - lente . gegrün : 
Geiste 
kindische 
fahrten , rreichen . ebungen alle des 
chaft in en dieser urnhalle Kaufm . 
sbildung 
selligkeit . 
stützende erden an Jahres - sttglieder , rag und 's freu» . 
, Haukohl © . Hahn , 
E . Boie 
litglieder , n . Schul - er Kauf - 
irigkeitlich » wirken' jiffer und Mitglieder ier Gesell - und de« 
Aiitme . i v . 'rstoroen . 'e Mitglieder Unterstützung zu gewähren . Sie besitzt außer ihrem Gtzellmmtshause . Breitestrabe 2 , dessen Diele iioch ganz in der alterthünilichen Ausstatt , , ug de» siebenzehnten Jahrhunderts als das einzig übrig gebliebene Saus aus der groge» Zahl ähnlich eingerichteter Versa , nmlungshäufer der vormaligen Korporationen und Collegien als sehenswürdig erhalten ist , 12 Freiwohnungen für Ichifferwittwen , l> Areiwohnungen für Zeefahrerwittwen , eine Unterstützungskasse für hülfsbedürftige Mitglieder , eine Sterbekasse und eine Witlwenkafse . Vertreten wird die Gesellschaft durch En Vorstand von : l Personen und einen Stellvertreter . Ein Bote besorgt die laufenden Geschäfte . Im Hause der Schiffergesellschaft befindet sich gegenwärtig eine viel freguen - tirte Restauration und Bierwirthsthaft . 
, Der laudwirtlischaftliche Verein , im Jahre 1862 gegründet , und im Jahre 1869 obrigkeitlich bestätigt , erstrebt in regelmäßige» Versammlungen , welche während des Winters allmonatlich stattfinden , durch Borträge und Diseussionen über landwirthschaft - liche Fragen einen rationellen Wirthschaftsbetrieb , so wie die landwirthschaftlichen Interessen der hiesigen Gegend überhaupt zu fördern . 
Der Gartenbau - Verein bezweckt Hebung und Förderung des hiesigen Gartenbaues der Obstbaumzucht , Blumenzucht und speciell des Gemüsebaues . Der Verein in seiner Idtzigeii Gestalt im Jahre 1874 neu gegründet , zählt gegen 200 Mitglieder , und hält seine mäßigen Versammlungen am ersten Dienstag jedes Monats ab u . zwar während des Winters un „ Deutschen Kaiser " , Köniqstraße , Ecke der Johannisstraße 41 , im Sommer aus dem Versuchsfelde des Vereiirs . Das Letztere dient zur Förderung der Bestrebungen für Hebung von Gemüsebau uiid Obstbaumzucht , liegt in der Vorstadt st . Lorenz bei , der Loimiühle Rr . 12 , steht unter Leitung des Obergärtners Glüsing und ist für dag Publikum jederzeit zugänglich . Aus dem Verfuchsfelde befindet sich auch die Bibliothek des Vereins . 
Der Vorstand des Vereins besteht aus 12 Mitgliedern , von denen jährlich 4 aus Icheide , , , , „ d durch Neuwahl ersetzt werden . Vorsitzender : Konsul G . A . I . Grupe . Sekretair und Kaffensührer : Dr . G . Priess . ^ ^ . . „ . - 
, Der Verein sur Geflügelzucht , gegründet am 22 . October 1878 , bezweckt d e . v . - ®lm3 und Förderung der Zucht von Geflügel , Sing - und Zieroogeln . ^ 
Die „ Goneordia . kaufmännischer Verein zu Lübeck >st>m Jahre >823 gegmm det und sind deren i» , Jahre 1877 durchgesehenen Statuten vom Senate am 10 . Aoveniber 
desselben Jahres bestätigt worden . , . in - rs - its der 
Dieser Verein hat den Zweck , durch sei» Stcllenbureau 0t'sch " g " b ^ löblichen Kaufinan»schuft stets eine Auswahl an - uchllgen Ghülfen ? «» «n u 
steten , andererseits seinen Stellung furf ; e , tben unb 
J« verhelfe» . Ferner arrangirt der Verem behufs F°rtb'ldu " g wiffenichafUich« uno handelswissenscha tliche Vorträge , für ivelche der Vorstand bte »öeutean febem sch - ft unseres Vaterlandes beruft . Die 1788 SSÄnSflSI iü> 
Mittwoch und Sonnabend Abend von 8 , o - I " Uhr tzeoff e . I bezwecken diese Vereins , oral tzSchüsselbuden 16 ) ein reichhaltiger Lesezirk K^eg > „ führen . 
Veremsabende sowohl die Mitglieder zu gemeinsamer Z s st Discussion über Cvllegialität und freundschaftliche Annäherung Müder Eoneordia 
kauf»in „ n , , chen Fragen die Anslchtenl zu klaren , , »a : W>ss Eoncordia , sauf : 
'I * eine K r a ukenka s s e eng verbunden , unter den An , . • » ■ / ^salls am w . Aov . 
" Mischer Verein " , die a . n 6 . October 1832 ernch etstatuttn . beitrage von Ia' ] obrigkeitlich bestätigt wurden . Rach den Statuten « M igliedschaft - M . 8 und 
l * 2» . Pf . i> , Krankheitsfällen in ersten jngÄ * W « * 
»um Theil aus freiwilligen Gaben 
tvj ^ . . . en ne . ; tf 
lpstiei - 12 wöchentliches Krankengeld bezahlt . Se 
i . IK zum Theil aus den Beiträgen der Mitglieder , . . jw »orsiíeníe ift fietr 
i'f^er Kaufleute bereits ein Vermögen von fast 
& G . L . Schütt , Untertraoe 12 ; derCasse „ fahrerder«rantenk - ffe^ ^rr^mr Hemenvmg ! °rkt 16 . Bei allen Vorstands . nitgliede . . sind Statuten erhalt , ch . w , e^auq me>e . °cn iede Kuskuifft bereitwilligst ertheilen und Anmeldungen zu - 
' " »ege „ „ eh , ne „ wird . 
" Philauuiuu^^' " ^sür Freunde dev Brief , iiarkenkunde zu Lübeck , welcher zum künde ns * , - ^en Schutz und Trutzbunde " gehört , beschäftigt sich mit der Briefmarken - ^itgliede . - ilnf ! n Zweige der Kulturgeschichte^ Er hat etwa 90 fjiejige und auswärtige • Unter Diesen , sowie mit ungefähr 70 Vereinen unterhält er einen regen 
S "
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.