rs 
von Verend - Schröder , Anna Magdalena Schröder , Heinrich Eckhoff , Wittwe Reuter und Andreas Schultz - ausgesetzt sind , nach Maßgabe der Fundationsbestimmungen zu beschaffen an sechs Wintermonate in jeder Woche des Sonnabends für die vormals in dem sog . Gasthause vorgenommene Speisung von je zehn durchreisenden Handwerksgesellen zu sorgen Mit dein Armen - Arbeitshause ist eine öffentliche mit einem Apparate nach den , System Henneberg ausgestattete Desinfections - Anstalt verbunden . Die Leitung des Armen - Arbeitshauses steht unter einem Inspector . Die specielle Aufsicht im Hause fuhrt ein Hausmeister . 
Das Siechen haus , in dem ehemaligen Cranen - und Crusen Convent , kleine Burgstraße 22 , im Jahre 1850 gegründet , dient zur Verpflegung armer und fähiger Männer und Fraue» . Verwalter des Hauses ist ein Siechenmeister . 
Die Kinderpflege - Anstalt sorgt für die Unterbringung und Erziehung von Kindern solcher Eltern , welche dieser Pflicht nachzukommen außer Stande sind . Sie wurde bei der Reform des gesammten Armenwesens im Jahre 1845 als selbstständiges Institut gegründet und mit den Ländereien nebst dem Kapitalbcsitz des St . Annen - Armen und Werkhauses , so weit nicht specielle Leistungen daran geknüpft sind , fundirt In Folge eines Rath - und Bllrgerschlusses vom 31 . Mai 1869 ist sie als selbstständige Wohlthätigkeitsanstalt aufgehoben und an die Armenanstalt übergegangen , welche sie durch eine besondere Section verwaltet . 
Das Bureau der Armenanstalt , sowie oer Sitzungssaal des ArmencollegiuinS , befindet sich Sankt Annenstraße 3 , Ein Beamter , 'welcher den Titel Inspector der Armenanstalt führt , ist Vorstand des Bureaus . Dasselbe ist an allen Werktagen von 8—1 Uhr und von 3—7 Uhr geöffnet . Montags und Donnerstags Morgen ? 10 Uhr ist der Präses des Armencollegiums daselbst regelmäßig zu sprechen . 
Mit dem Armenbureau ist ein Auskunftsbureau über die Verhältnisse aller hiesigen Personen , welche um Unterstützungen nachsuchen , verbunden . Anfrage» mündlich oder' schriftlich werden sofort oder in kürzester Zeit unentgeltlich ertheilt . 
Das St . Johannis - Iungfraucn kl oster , unterhalb der Johannisstraße , gegründet gegen das Ende des 12 . Jahrhunderts und anfänglich zur Hälfte mit Mönchen , zur Hälfte mit Nonnen des Benedictiner Ordens , später mit Ersteren allein besetzt , wurde gegen die Mitte des 13 . Jahrhunderts von den Mönchen geräuint , an deren Stelle wiederum Nonnen , und zwar des CisterceenserOrdens , traten . ' Nachdem im Jahre 1569 die evangelische Lehre eingeführt war , wurden die Klosterregeln aufgehoben und 1574 vom Senate eine neue Klosterordnung erlassen . Gegenwärtig dient das Kloster zur digen Versorgung von 36 Jungfrauen , unbemittelten gebildeten Töchtern von den um den Staat verdienten Bürgern . Nach dem Organisationsdekret vom 21 . Oktober 1 * 18 , sind die Eonventualinnen in drei Classen vertheilt ; in der ersten Classe , welche aus der Seniori» uud den 15 ältesten Eonventualinnen besteht , genießt die Seniorin 960 16 Kbm . Holz , Wohnung auf dem Klosterhofe und die Benutzung eines besonderen Gartens , jede der übrigen Eonventualinnen dagegen 720 Jt . , 12 Kbm . Holz , Wohnung auf dem Klosterhofe und , gemeinschafllich mit den anderen Conventualinnen , die Benutzung des Klostergartens . Die nach dem Altersrange ihrer Aufnahme folgenden 10 Eonventualinnen bilden die zweite Klasse und erhalten je 600 die 10 jüngsten , die dritte Klaffe bildenden Eonventualinnen erhalten je 480 und zwar in diesen beiden Klassen ohne weitere Bezüge an Wohnung und Holz . Die jährlichen Einkünfte dieses Stiftes , welche theils aus dem Ertrage des Landbesitzes , der Forsten und Moore , so wie den Abgaben der Guts Angehörigen , im Gesammtbclaufe von ca . 30 bis 35 , 000 Jf . jährlich , theils aus den Zinsen belegter Kapitalien , letztere im Betrage von ca . 730 , 000 fließen , tragen ca . 60 , 000 jf , Von den jährlichen Einkünften verbleiben ansehnliche nicht für die Bedürfnisse des Klosters erforderliche Summen als Ueberschüffc ; diese dürfen mäßiger Bestimmung nach . nicht zum Capital geschlagen werden , sondern sind auf ein besonderes Administrations - Ueberschußconto zu buchen , um daraus theils den regelmäßigen jährlichen Vertrag von 16 , 000 theils außerordentliche Beiträge an die Staatskasse zur Verwendung für Kirchen und Schulzwecke zu bestreiten , deren Höhe durch Rath - und Bürge rschluß festgesetzt wird . Die Vorsteherschaft des St . Johannis - Jungfrauenklosters besteht aus zwei Mitgliedern des Senats und vier auf je acht Jahre erwählten lichen Teputirten ; die Verwaltung wird von cineni Oeconomie - Jnspector geleitet . Die Veiwaltung der Forsten und'Moore des Klosters , welche vordem , unter der leitung eines Oberförsters , von der Vorsteherschaft des Klosters selbst wahrgenommen wurde ist in Geniäßheit des Rath und Vürgerschlusses vom 26 . Mai 1873 auf den Staat
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.