41 
, ist erer Zeit sowie an est findet wei Tage und die wa 4000 . der 
den , und siedensten et . Die t . 
¡'bet sich st öftere ' in dem Archivar : 
rchhof in ge» ; der 
c großen irt 177 . 9 eil . Sie Anzeigen üdttugel , 
ntcr der it einem rchgebaut ton und 
bis nach Jsraelsdorf . 2 . 
bis nach der Herrenfähre . 2 . 
bis an den „ Zapfeickrug " . - . — 
bis an die Marlistraße . . — 90 
bis an den ehemaligen Brandenbaumer Chausseebaum . 1 . 50 
bis an die Schwartaucr Allee oder den St . Lorenz Kirchhof . . bis an den ehemaligen Chauffeebaum in der Schwartauer Allee 
oder bis zur Struckmühlc . 
bis nach TremS . 
bis an den Chauffeebaum 
70 
41 ) 
75 
- 75 
, . — " 7 Ul 
Iu> ™tB%mrartau ( Riesebusch ) 
Schwartau . 2 . 
_ „ r - - usch ) . 3 . 
an die Kaserne . 
bis nach Krempelsdorf . 
bis zum erste» Hause von Fackenburz bis zur Mühle in Stockelsdorf . 
bis an den „ Reuterkrug " . . . - 
bis nach der Lachswehr oder bis zur Ecke der Finkenstraße in 
der Moislinger Allee . - . — 
bis an den ehemaligen Chauffeebaum bei Moisling . l . 
bis nach Moisling . 2 . 
bis an die St . Jürgen - Kapelle . 
bis an den großen Weinberg . l . 
bis nach dem Grönauerbaum . 1 - 
bis nach dem Irrenhause . 
• an die Geniner Straße . . . . . - - - - - ~ 
bis an den ehemaligen Chauffeebaum in der Geniner Straße . . I . 
bis nach Genin 
1 . - 80 40 
91 . . . . bis nach Rothebeck . 3 ) stjr Person über zwei . 
, außerdeni — einen Koffer . . - - - - - - - - 
für kleines Handgepäck , Reisesacke , wird nichts berechnet . 
- 90 I . - I . 50 I . 80 
- 75 
- 90 80 40 75 
80 
90 
75 
50 
Hutschachteln und dergl . 
50 
30 
30 
Mk . Pf . - 60 
- 75 1 . 20 
- 15 
- 30 
Mk . Pf . 1 . 80 2 . 40 1 . 50 
MTfii - Abends bis 11 Uhr Abends , sowie Morgens von 5 bis 7 Uhr ist die das Jinn ' , * Je " " Hb , und in der Zeit von 11 Uhr Abends bis 5 Uhr Morgens L - oppelte der Taxe zu zahlen . 
Jv 9r - m ' ^epück leidet diese Erhöhung der Taxe leine Anwendung . 
gefabenr^nße>l hes Fahrgastes ist der Kutscher verpflichtet , an dem Orte wohin er den d f ■ f’ . . fünfzehn Minuten zu warten und die dahin gebrachten Personen an 'liiiiffM * - isstückzubringen , von welchem aus er sie gefahren hat . Er erhält für diese so ist v Hälfte der Taxe . Muß er länger als fünfzehn Minuten warten . m Rückfahrt nach voller Taxe zu bezahlen . Steigen auf dem Rückwege noch Personen ein , so sind für jede Person , tvenn sie außerhalb der Stadt etn= f' , " chig Pfennige , wenn sie innerhalb der Stadt einsteigt , fünfzehn Pfennige V ( " i " ^ " ülen . 
Vs' Mfder haben die Fahrgäste dem Kutscher auch für die Rückfahrt zu vergüten . 
" ber die in der Taxe aufgeführten Endpunkte der einzelnen Richtungen ■> , , 3U leisten , sind die Droschkenfutscher nicht verpflichtet . Die Annahme solcher o osten und der Preis derselben bleibt der Bereinbarung überlassen . 
- 75 
- 90 1 . — 2 . - 
roposrrlljchifchcs . 
! > . Lübeck , 5> / « Ouadratmeilen groß , hat nach der letzten Volkszählung 
Rord Süd - r 80 ; ^ 57l Einwohner . Die Stadt Lübeck auf einem in der Richtung Burger Av' - . * * cr schiffbaren Trave , und der Waknitz , dem Ausfluß des Ratze - 
51 , 055 ( sj , ? ln ö't' Trave , lang gestreckten Hügel belegen , zählt mit den Vorstädten nwohner , ohne dieselben 34 , 573 Einwohner . Durch zwei Linien , die eine vom
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.