18 
den Cultus und Religionsunterricht bezügliche» Fragen die entscheidende Stimme . wählt wird derselbe von der Gemeindeversammlung und dann dem Senate vom stande zur Bestätigung präsentirt . 
VI Schulwesen . 
Das gesummte Schulwesen , dessen Verhältnisse durch das Gesetz vom 29 . September 1606 , das Unterrichtswesen im Lübeckischen Freistaate betreffend , neu geregelt worden sind , steht unter der oberen Aufsicht des Obcr - Schulcolleqiums , 'als dessen technischer Beamter ein Schulrath fungirt . Das Ober Schulcollegium ist gebildet aus zwei Mitgliedern des Senates nebst einem Senatssecretair , dem Schulrath , sechs auf den Vorschlag des Bürgerausschusses vom Senate gewählte» bürgerlichen Deputirten , vier vom Bürgerausschnß ernannten Mitgliedern , nämlich zwei Geistlichen des Lübeckischen Freistaates und zwei Lehrern an Lübeckischen Schulen , und zwei vom Senate ernannte» Mitgliedern . 
Die Jnspection der einzelnen Schulen übt das Ober - Schnlcolleginm theils durch den Schulrath , theils und zwar soweit die Landschulen betreffend durch von ihm ernannte Zchulinspectoren , theils endlich bezüglich der städtischen Gemcindeschulcn und derjenigen Privatschulen , welche nicht in Folge von Stiftungsurkunden u . dgl . bereits unter einer geregelten Jnspection stehen , durch die Jnspectionscommissiön für die schulen aus 
Die Schulen in der Stadt werden unterschieden in Staatsschulcn , Volksschulen , Kirchen - , Armen - , Gemeinde - , Stiftungs - und Privatschulen . 
Staatsschulcn finb : 
Das Catliarineum . Demselben steht unter dem Namen Schuldeputation für das Catharineum eine besondere aus zwei Senatsmitgliedern , dem Director des Catharineums , zwei bürgerlichen Deputirten und einem Senatssecretair zusammen gesetzte Behörde vor . Das Catharineum , dessen Localitüten in den Gebäuden des maligen Klosters zu St . Catharinen befindlich sind , wurde 1530 von Bugenhagen ein gerichtet , und enthält eine Vorbereitungsabtheilung mit 3 Klauen , einen gemeinschaftlichen Stamm des Gymnasiums und der Realschule ( sechste und fünfte Klasse ) , die Realschule erster Ordnung und das Gymnasium , beide mit den Klassen Quarta bis Prima . Das Lehrercollegium besteht aus dem Director , der zugleich erster Professor ist , vier weiteren Professoren , sechs Oberlehrern erster Klasse , elf Oberlehrern zweiter Klasse , drei wissenschaftlichen Hülfslehrern , fünf Lehrern , einem Hülfslehrer und drei technischen Lehrern . 
Die höhere Bürgerschule , gegründet durch Rath und Bürgerschluß vom 18 . tember 1871 , und Ostern 1872 eröffnet , anerkannt zur Ertheilung von Zeugnissen für de» einjähr . Freiwilligendienst mit Ostern 1878 , steht unter einer Sektion des Lber - Schulcollegiums . Das Lehrercolleg besteht aus dem Rektor , vier Oberlehrern , sieben Lehrern und einem Hülfslehrer , dazu drei wissenschaftliche und fünf seininar . Hülfslehrer . Die Schule hat 11 Klassen und 7 Vorklassen . Schulgebäude : Musterbahn 856 , daselbst der Kustos Hardt . 
Die Navigationsschule , gegründet von der Gesellschaft zur Beförderung nütziger Thätigkeit und im Jahre 1826 vom Staate übernommen , steht unter der Leitung einer Behörde , welche aus einem Senatsmiigliede und drei bürgerlichen Deputirten besteht . Die Schule bietet jungen Seeleuten Gelegenheit zur Erlangung derjenigen retischen Kenntnisse , welche zur Ablegung der Seeschiffer - und Steuermanns - Prüfung erforderlich sind . Mit der Navigationsschule ist ein astronomisches und meteorologisches Observatorium verbunden . 
Die Gewerbeschule , durch Rath - und Bürgerschluß vom I . Juni 1874 an Stelle eines gleichnamigen Instituts der Gesellschaft zur Bef . gem . Thät . gegründet , hat den Zweck , Lehrlingen und Gehülfen des Gewerbestandes Gelegenheit zur Aneignung der für ihre» Beruf unentbehrlichen Kenntnisse zu bieten , nämlich im Zeichnen , in der Mathematik und in den Naturwissenschaften . Der Besuch steht auch Angehörigen anderer Berufsstände - frei . Die Verwaltung der Gewerbeschule steht unter einer Behörde , die aus 3 Mitgliedern des Ober - Schulcollegiums ( unter diesen ein Senator ) , 2 Mitgliedern der Gewerbekanuner und einem Delegirten der Ges . z . Bef . gem . Thät . zusammengesetzt ist , und welcher auch
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.