lichen Dcpu - - taates , da« »znleihe von , die Forste» , dein Staate s übt es du z den Staat 
befindlichen 
r die geführt ! die t über die 
beauftragt , 
inthinns in pectrons - licqen d>e e r w alter , 
führung für säinmtliche unter dem 
»nd ist a» 
icments >st 
vier bürger - » Behörden . 
13 
Die 
erbsd ) astssteuer , imgleichen allc sonstigen 'ndirectcn und Abgabe» , weiden auf Grund der sur i - de einzelne derselben »P ©taato= Gesetze und Verordnungen erhoben . Von denjenigen ürbs i^f . . - • ungehöriger , welche dein Ehegatten , den Descendenten , ve Ascendenten des Erblassers zufalle» , ist eine Steuer ma - r übrigen Erbschaften dagegen wird eine Steuer erhoben , deren ichaftügrade , in ivelchein ' die Erbnehincr zu von 4 bis - 'ci a - ! ' 
Die 
^ «uh io pCt . steigt . 
Wahriikhniung und Abgaben , 
den Adoptivkinder» oder den » entrichte» . Bon allen erhoben , bereit Höhe nach dem Berwandt - dcin Erblasser stehen , sich richtet und welche 
I „ mng sämnMicher . der Stciier - Behörde übertragenen Hebungen an 
Steuern »nd Abgaben , ebenso die Erledigung der zahlreichen „ nt diesen vebungen vcr [ mtpttcn Bureau Arbeiten . geschehen durch das Steuer - Bureau , welches unter oer Oberleitung des Steuer - . Direetors steht und dem Publikum an allen Werktagen U0N 9—1 U ( ji - yürmiffifrtst ° c 
vom 20 
vormals , 
der Strafanstalt zu St , Annen , gebildet 
. . j“ , ^»'Gemäßheit des Regulativs 
naioren lind s e ch s bürgerlichen Depntlrteii , veuval t > ^ Gedänven de« 
» 20 , Juni 1863 das Werk - »nd Zuchthaus , wellh ^ . ^b , . , ung der Zu»t - maligen St , A nn enklo stet s befinde , , . ( DieM , «r hausgefaiigene» und Korrigenden des Lübeckischen Sta « , ) walter , i Schreiber , 1 Oberaufseher , I Werkmeister und 6 . lnssc - ü 
zehn bür - Tage auf - >s Steuer - Erbschafts - , Bier , der er Beiträge »ihren für zfahrzengkl Seifen der ; JlrniuthS z deutsche nling de» übeckische . » de für die 
das revi - l . zu dem - - rordnung ^ das reine oelche zu nnicii ln« 
60 z» 
e Steuer diejenige« 
, iverdcn , ! während zugetraut 
esc Com - n , atsin>t - , ahl von für da» 
, d deren I 
der Anstalt : I Ver - 
Werkmeister und 6 Aufseher 
LeihhauS - Departenieiit , gebildet aus zwei Senatoren und vier bürgcr - ^eputirteii , hat die Oberaufsicht und Settun» des öffentlichen Leihhauses , weld , es >»ch Mastgabe der revidirten Ordnung von , 7 , Sunt 1855 und dessen Nachtrag von , " 'December 1874 geaei , sicheres Unterpfand und für billige Zinsen baare Geldvorschu , , . L°l , rt . Beamte des Leihhauses sind ei» V e rwalter , em Schre i der und cm - raxator . ? “•’ Bureau des Leihauses , untere Aegidieiistraste rechts 693 , ist an allen> Werktageni im so»»»« , - , April bis September inet . ) uon 8 Uhr , im Winter ( Oktober bis Marz ine . ) Wn 0 Uhr Mvrgcno bis 2 Uhr Nachmittags geöffnet ! an dem einer Auction vorauf Üchcndei , Duze bleibt da» Bureau von 2 bis 4 Uhr Nachmittag« geofsnct , 
8 Aiilitairveruialtu» 
bas 
fcrilv1' ' { . 01 , ‘ ; U - P reust , - Armee , —’ - Nach j 2 der Convention dienen die zum Jnfä» - ^'odieiist tauvtiche . . 
i r - - - - , . e» Lllbectisd , eii Militairpslichtigen , sofern sic gcborne Lübecker sind , 
anderswo - » s - 7 9«V»isoiiireiideii Bataillon , wenn sie nid ) t etiva selbst de» Wunsch äußern , ^«vaiifrin > r'_I . tlu’n - . Sind sie jedoch nicht für den Jnsnntcricdienst , wohl aber für tauglich^ so können sie Königlich Preuß , Triippeiitheileii dieser 
iv . 
m dem «ndersn . ^ . ü 
vstüi^^n wgethcili '¿crb«r * ^ ) ir 
dienen in der Kaiserlichen Marine , - Mr das iicu et richt 4 ) ( '^»dwehrbataillon Lübeck " bildet der Lübeck , sche dm A» 
und zweite , , Compagnie . - Den anitlichen Berkehr der M'I , t . „ rlho den » , ck dem h eg - knate vermittelt die ans zwei Senatsmitglieder , , gebildete Milita , , , Co , „ n , „ , , ° Das - 
" '«it«ir=Stn „ „ „ ST räuteau ^fr Ersatz Commission , wo auch die Anmeldungen zur hauerstraste st« " fi»den , befindet sich im Hanse Nr . 94 in der mittleren Fleisch 
vo» 3__ , ® o> , allen Werktagen , Vormittags von 9—1 Uhr und Nachmittag« 
Das N »köffiiet , 
«n den « „ j - , 1 ? 11 ^or Ätezirkoseldivebel befindet sich in der Kaserne , Stube Nr . 6 und ist chentagei , , Vormittags von 9—12 Uhr und Nackmiittags von 3—6 Uhr geöffnet . 
Die Zollverwaltung ist mit dem an , 10 . August 1868 erfolgten Eintritt 
des 
hiesig . " ^'vuverwaltuna ist nnt oem am w . augup iw - v * * v * : 
i " d°» Zollverein an Letzteren 
w°hrgenonime° „ ^rfügungcn durch das hiesige Kaiserliche Haupt - Zollamt 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.