m 
Kalklöschplatzes und der Kalkräume wahrzunehmen . — Der Ausschuß für die Bugsir - Tampsschiffe ist für die Verwaltung der drei Bugsir - Dampfschiffe der Kaufmannschaft eingesetzt . Dem Ausschuß steht ein Buchhalter zur Seite . — Dem Ausschuß für das Bureau und die Bibliothek ist die Obsorge für die genannten Einrichtungen übertragen ; angestellt sind drei Schreiber , deren einer zugleich die Geschäfte eines Boten vorzunehmen hat . — Der Ausschuß für Verwaltung der Testamente und Präbenden hat die Verwaltung derjenigen durch Teñamente und auf andere Weise angeordneten milden Gaben , deren Verwaltung auf die Kaufmannschaft , bezw . die Handelskanimer übergegangen ist . — Der Ausschuß für Schifffahrtsangclegenheiten und der Ausschuß für Eiscnbahnangelegcnheiten habe» die hierauf bezüglichen Fragen zu berathen . — Endlich besteht noch ein Ausschuß für die Holzwrake , welchem die Wahrnehmung dieser früher staatsseitig gehandhabten , jetzt aber von der Kaufmannschaft übernommenen Einrichtung übertragen ist . Angestellt sind , außer dem Verwalter der Holzwrake und dessen Comptoir - Personal , ein Wraker ; ferner werden , soweit nöthig , Hülssarbeiter angenommen . 
Das Bureau , die Kasse , die Bibliothek und das Archiv der Handelskammer befinden sich im Hause der ehemaligen Kausleute - Compagnie , Breitestraße MMQ . 800 ; Das reau ist an den Werktagen Vormittags von 10 bis 1 Uhr und Nachmittags von 3 bis 4 Uhr geöffnet . 
Es bestehen in Lübeck vier Bankinstitute : 
Die Lübecker Privatbank ist aus der im Jahre 1820 errichteten Privat - Disconto - Casse hervorgegangen . Grund - Capital 1 , 200 , 000 JL , bestehend in voll eingezahlten 2000 Actien ä'üOOJL . Reservefond 200 , 000 - ^l . Geschäftskreis : Betrieb aller Zweige des Bank - und Wechselgeschäftes , im Besonderen : 1 ) Discontirung von Wechseln ; 
2 ) Belehnung von Wechseln , Werthpapieren , Hypotheken , Lagerscheinen , Waaren , Rohstoffen u . dgl . m . ; 3 ) An - und Verkauf von Werthpapieren aller Art , Wechseln , Banknoten , Papiergeld und edlen Metallen für eigene und fremde Rechnung ; in Werthpapieren ist jedoch nur ein Betrag von höchstens der Hälfte des Grundkapitales anzulegen ; 4 ) Annahme von Geldern ini Depositengeschäft und im Giroverkehr : 5 ) Eröffnungen laufender Rechnungen ; 6 ) Vermittelung und Uebernahnie von Anleihen fiir Staaten , Gemeinden , Corporationen und Gesellschaften ; 7 ) Aufbewahrung und Verwaltung von Werthgegenständen ; 8 ) Besorgung von Einkassirungen und Zahlungen . Ausgeschlossen vom Geschäftsbetriebe der Bank sind Differenzgeschäfte und Ankauf von Immobilien . 
Vorstand : S . Hill und Wm . Mollwo . 
Das Bureau der Bank , Ecke des Kohlmarktes und der Sandstraße ist an den Werk - tagen von Morgens 9 Nhr bis Abends 6 Uhr geöffnet . 
Näheres ergiebt das Statut vom 29 . Octbr . 1875 . 
Commerz - Bank in Lübeck . Diese Bank ist am 1 . Juni 1859 an die Stelle der ehemaligen Credit - und Versicherungs - Bank getreten , und vom Senate , unter deü'e» Ober - Aufsicht sie steht , concessionirt . Das Reichsbankgcsetz vom 14 . März 1875 anlaßte die Bank , ein neues Statut auszuarbeiten , welches mit dem 1 . Januar 1876jj¡¡ Kraft getreten ist . Das Grundcapital beträgt 2 , 400 , 000 JL und ist eingetheilt in 8000 Actien , jede zu 300 JL ( 100 Thlr . ) . Die Bank hat die Berechtigung , 2 , 400 , 000 JL in Noten à 100 JL , auszugeben , welche an der Bankkasse in Lübeck sowie in Berlin ba deni Bankhause Bein & Co . gegen baar eingelöst werden können . Der Geschäftskreis unifaßt den An - und Verkauf von Gold und Silber in Barren und Miinzen , die Di^ contirung von Wechseln mit mindestens zwei Unterschriften , die Beleihung von zi»°' tragenden oder garantirte» Schuldverschreibungen des Reiches , eines deutschen Staates oder inländischer communaler Corporationen , von Eisenbahn Actien und Obligationen Deutscher Eisenbahnen sowie von Pfandbriefen inländischer , communaler , landschaftlich» oder Hypothekenbanken auf Actien . Ferner ist die Bank berechtigt , ausländische Fonds , ausländische garantirte Eisenbahn - Obligationen , Wechsel mit mindestens 2 Ilnterschrfften , sowie im Jnlande lagernde Kaufmannswaaren zu beleihen , den Depositenverkehr J“ pflegen durch Eröffnung von Giro Conten sowie durch Annahme verzinslicher mit digungsfrist belegter Gelder , Werthgcgenstände aller Art in Aufbewahrung und V» - waltüng zu nehmen , das Jncasso von Wechseln zu besorgen , sowie für frenide Rechnung Effecten aller Art nach vorheriger Deckung zu kaufen und nach vorheriger Ueberlieferung zu verkaufen , inländische Fonds sowie Prioritäts - Obligationen Deutscher Eisenbahnen u» Pfandbriefe landschaftlicher , communaler oder unter staatlicher Aufsicht stehenden Deutsch» Hypothekenbanken zu kaufen und zu verkaufen , Zweiganstalten im Deutschen Reiche i 
Das B an allen W , Lübeck , arbeitet zur aus 5000 A sammlung I von Bank - i Betrieb indi Handelsgesell unterzubring auszugeben . Untersa Das B Eingang voi Ahr geöffnet Die R anstatt des der Stadt L Mecklenburg , Reichsbankstl fallzeit von stens aber \ düngen des' aach späteste : und zu verkc verkehr ) und tragende , au inländischer Schuldverschi sind , gegen i deutscher Eis Pfandbriefe Bodencredita »egen zinstr und staatlich Verpfandung bezeichneten ! Een und ? °ckung Zal 
statten ausz . zu kaufen ur >m Depositei nehmen . Hlmmerma übertragen . - 
. Die qed 
S« sind in 
" " " den , Vor Als ßef ; das Mtl ttchts 69ch . ^bereite» , allen Fä beä Institute
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.