Full text: Lübeckisches Adreß-Buch 1878 (1878)

49 
e Bormundschip 
iger Verfüg»»;» 
»er gencalogista 
den Staats» 
nng des Ztaitz 
wleute auf Gr«st 
Gewerbebetrieb«, 
das Todtenlade» 
und Beeidig 
luni) fammtliw 
ieit fo.i. Swfai 
«-Ordnung tm 
ihlen, sowie du 
allen, über Ais 
die Vertheil««! 
ng einer Wer 
isamen Zwecke»! 
, bei Ablehn«»- 
land, bei Z»ff 
timmengleichhelt 
Gemeinden), W 
irtierungsivesi» 
statistisch" 
nd anderer p 
ig veröffentlich 
oamts auf de>» 
eilende Antrq- 
Hause (in *** 
Ihr Vormittag« 
875 sind J“ 
ües über 
sAj! 
rS 
sowie die Landgemeinden : Gothmund, Krempelsdorf, Schönböken, Strecknitz und Vorwerk 
uuifaßt, befindet sich auf dem Ratyhause im früheren Bureau l des Stadt- und Land- 
amtes; es ist geöffnet an jedem Werktage von 10 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Rachmit- 
tags, ferner für Anzeigen von Geburts- und Sterbefällen auch Nachmittags von 3 bis 
l Uhr und endlich fiir die gesetzlich am nämlichen Tage anzumeldenden Todtgeburtcn und 
in der Geburt Verstorbenen auch an Sonn- und Festtagen Vormittags von halb 12 bis 
12 Uhr, Die übrigen Bezirke find der Standesamtsbezirk Travemünde für das Städtchen 
Travemünde und die Landgemeinden Brodten, Gneversdorf, Ivendorf, Rönnau und Teuten¬ 
dorf; Kücknitz für die Landgemeinden Kücknitz, Dummersdorf, Herrenwyk, Pöppendorf und 
siems; Schlutup für die Landgemeinden Schlutup und Ifraelsdorf; Curau für Curau, 
Bissau Krnmbeck und Mnlkendorf; Genin für Genin, Moisling, Oberbüssau, Riederbustau, 
Moorgarten, Niendorf und den Hof Niendorf, Reecke und Vorrade; Crummesse für die 
Landgemeinden Crummesse, Beidendorf, Blankensee, Cronsforde und Wulfsdorf; Utecht 
!ür Utecht und Schattin; Sierksrade für Sierksrade und Düchelsdorf; Behlendorf für oie 
Landgemeinden Behlendorf, Albsfelde, Giesendorf, Harmsdorf und Hollenbeck; Schretstaken 
für die Landgemeinden Groß- u. Klein-Schretstaken und Tramm. . 
Das Hypvthekenwese» ist ein getrenntes, für Stadt und Vorstädte einerseits, für 
Landbezirke und für das Aint Travemünde andererseits. 
>) Für Stadt und Vorstädte sind die Hypothekenbücher: 
». Das Ob er-Stadt buch für Grundstücke, an. welchen den Besitzern das volle 
Eigenthumsrecht zusteht; , . _. 
d. das Nieder-Stadtbuch, für alle Grundstücke, an welche» den Eignern nur 
ein beschränktes Eiqenthumsrecht zusteht; t-,, 
o das Wette - Zuschrifts- und Verpfändungsbuch, für Flußfahrzeuge, 
Waknitz-Fischereien, Schiffsgeschirre u. s. w. ^ ,A , ... 
Alle drei Bücher werde» Dienstags, Donnerstags und Freitags von 10 ) 
«m dazu bestimmten Geschäftszimmer auf dem Rathhause durch den Actuar des Ober. 
»erichts gefügt. 
mit 
Oc- 
110)15 QCTlÜU't 
2) Das Hy potheken buch für die Grundstücke in den La "^bezirken, 
Ausnahme des Amtes Travemünde, sowie das frühere sogenannte Wette-Zuschrl ts- un 
Acrpfandungsbuch für die Häuser und Fischereien in Schlutup, wird feit dem . 
wber 1872 ebenfalls am Ober-Stadtbuch im Rathhause geführt. w 
. 3) Die bei dem Amte Travemünde bcstndlichen Hppothekenb ch , 
Amtsverwalter führt, bestehen: ... Diebel 
a e. ¿/ ui :j ' «tÄstHhin Drovemunde. T>ie oe> 
vr,,rgr,>. 
}!}.,■ 1 >2ladtbuche für das Städtchen Travemünde. Die behufs so- 
soruger Eintragung erforderlichen Verlassungen und Verpfändungen geschehen 
istui Pdlckeien selbst in den zu solchem Zweck an jedem Dienstag Morgen« 
> . .HB' stattfindenden Terminen. 
' mm Hypothekenbuche für die fünf Amtsdörfer, vor welchem 
>» jeder regelmäßigen Amtssitzung Verlaffung und Verpfändungen von den 
,,artelen selbst stattfinden könnend worauf nach 14 Tagen die Eintragungen 
von Amtswegen geschehen. 
von Amtswegen geschehen. . . , «..„.mire ist das Expe- 
,,?.e -Lcnatskanzlei, unter der Jnspeetion der Senats - Secrew rl'aut1JeiboU. $ie 
&$flU”au beö Senates ; als Beamte fungiren Kanzlist und ei . z ,, Uhr 
Uchaftszlmmer befinden sich im Ra hhause und jmd an jedem Werktage 
mittags bis 6 Uhr Nachmittags geöffnet. Lübeckischen Staate in 
fAtJ5“9 'vvlizciaint, hat die gesammte Polizeiverwaltung u bie eichen 
mit Ausnahme des Amtes Travemünde, welchem m s« \ rechtsgelehrter
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.