atsver - StaatS - - ndvor - Geneh - denwe - ig von stellten en auf reinde - >n il Auf - zeiliche >g ver - igerter stände , izelner i über soweit 
Bu - > , wie 
f dem nträge 
n den littags 
rd die 
w die 
15 im 
: ng ist 
liircau 
städte , 
>rwerk 
Land - 
chmit - 
3 bis 
r und 
tUhr . 
Ztadt - 
'asser - 
denen 
lctuar 
leqen - 
> bil - 
dieser 
fllung 
nzlist »ten , aran - 'illige ilung d die h im nstag 
s - its , 
den Besitzern da» volle 
1 ) Für Stadt und Vorstädte sind die Hyvofi 
a . Das Ober - Stadtbuch für Grundstücke , ^ an welch Eigenthumsrecht zusteht ; 
b . das Nieder - Stadtbuch , für alle Grundstücke , an welchen den . Eignern nur ein beschränktes Eigenthumsrecht zusteht ; 
c . das Wette - Zuschrifts - und Verpfändungsbuch , für Flußfahr^up . Waknitz - Fischereien , Schiffsgeschirre u . s . w . 
^r . . ; vu'iT * «v» , wu / iiia^iuiun ; u . w . 
2lUe drei Bücher werden Dienstags , Donnerstags und Freitags von 10—1 Uhr i» 
dem dazu bestimmten Geschäftszimmer auf dem Rathhause durch ‘ den Actuar des gerichts geführt . 
2 ) Das Hypothekenbuch für die Grundstücke in den Landbezirken , mit Ausnahme des Amtes Travemünde , sowie das frühere sogenannte Wette - ZuschriftS - und Verpfändungsbuch für die Häuser und Fischereien in Schlutup , wird seit dem 1 . Oc - tober 1872 ebenfalls am Obem - Stadtbuch im Rathhause geführt . 
3 ) Die bei dem Amte Travemünde befindlichen Hppothekenbücher , welch« 
der Aintsverwalter führt , bestehen : 
a . in deni Stadtbuche für das Städtchen Travemünde . Die behufs fortiger Eintragung erforderlichen Verlassungen und Verpfändungen geschehen von den Parteien selbst in den zu solchein Zweck an jedem Dienstag Morgen» 10 Uhr stattfindenden Terminen . 
b . in dem Hypothekenbuche für die fünf Amtsdörfer , vor welchem 
in jeder regelmäßigen Aintssitzung Verlassung und Verpfändungen von den Parteien selbst stattfinden können , worauf nach 14 Tagen die Eintragungen von Amtswegen geschehen . . . . . . . 
, Die Tenatskanzlei^ unter der Jnspection der Senats - Secretaire , ist das Um - dltionsbureau des Senates ; als Beainte fungiren ein Kanzlist und em Kanzlerbote . 2ne Geschäftszinimer befinden sich im Ra hhause und sind an jeden , Werktage von » Utzr Vormittags bis 6 Uhr Nachmittags geöffnet . , . in 
Das Polizeiamt , hat die gejammte Polizeiverwaltung im Lubcckischen Eiaa^^^ Handen , mit Ausnahme des Amtes Travemünde , welchem in seinem Bezirke d« g V polizeiliche» Befugnisse zustehen . Der Dirigent des Polizeiamtes ist ein rechtsgaq " r Senator , i „ dessen Verhinderung ein anderes rechtsgelehrtes Seiiatsimtgttei' 1 . . . 
Vertreter fuugirt . Zu den Wahrnehmungen des Polizeiamtes gehonn ms ! Sicherheitspolizei' und die Nachtwache , die Fremdenpolizei und toi , cl , 
Gefindewesen , die Fabrikinspeetion , die Baupolizei , die Markt - , Flust , " 
dtt Fuhr - , Wege - , Gassen - , Jagd . , Feuer - und Armmpol^ . , d . e Aufsicht 
Maas , und Geivicht , die Ertheilung von Krug - und Blllardgcrechtigkelten . lu Schauspielen , Tanzgelagen , öffentlichen Lustbarkeiten und zum vausi . ^ „ ungen der Hundesteuer u . s . iv . Die betreffenden gesetzlichen Bestimmungen ouj 
über Angelegenheiten , welche in die Polizeiverwaltuno^einschlagen , de h h vom memsanien Beschlüssen des Senates und der Burgerschash t^lswe^den 
( §PttrrVn " * V * r feil UIlü vkb üJUlUt * / , w» * »»» '^7 , 
»efpm * ¿T * ? ' theils endlich , und zwar soweit sie in die gesetzlich schon bestimmi mundP ^ . Polizeibehörden ^bst fallen , gehen sie vom Polizeiamte , resp . vom Amt 
" '^Die^Beamten des Polizeianites sind ein Actuar dre , «^Usten . - Land mrssar , 4 Oberpolizeidiener und 17 Polrzeldrcni , ^ ^ La»dbe , irken 
Niger haben außerdem den Dienst vorzugsweise >n Lzs , nmeister und 
zu versehen . Für die Handhabung der Hafknpolrze s der specrellen 
Hafenpolizeidiener angestellt . Die Nachtwache in ^ Polizeiofficiantcn fung'^ Aufsicht eines Commandeurs , als welcher « b Als tech " ^ 
»on 4 Oberivächtern und 42 Polrzerw chter ^ Baudirecto 
Hulfsbeamte des Polizeiamtes fungiren für " * L nl je zwei »» . 
Ä ( s r * s ff «SRS - » - «' * “ * 
Tas »Mtwu beb PoiiM'ntkd befindet dm " nnni - n^ . 
K°n , leiarkaden „ nd ist für Meldungen , n Polizchachen m 
WpsrfiX Ux . - “ ■ - - 
ein Eom - 
» . » " i®«“« sns * • * * * * “ * 
an allen Werktagen des Nachmittags von 5 bis 6 Uhr geöffnet . 
w , , u lst sür Meldungen »«» bi^ostszelt des Paß - und FremdenbureauS ist an 
19 1 Unr STBprtSa nrm li
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.