IV . Gemeinde - Merum ttmrg in der Stadt sLüöeck . 
Die Verwaltungsbehörde für städtische Gemeinde - 2lnstalten , gebildet auS zwei Mitgliedern des Senates und acht bürgerlichen Deputirten ( je zwei Hauseigenthümern auS den 4 städtischen Quartieren ) , verwaltet die städtische Brand - Assecuranzcas>e und zwar unter Zuziehung eines durch die Iw teressenten dieser Kasse erwählten Ausschusses von 32 Mitgliedern ) ; ste ist die Oberbehörde für die Verwaltung der städtischen Gasanstalt und der Stadt - Wasserkunst , erhebt die Communalsteuern ( die Abgaben für die anstalten und die Nachtwache , sowie daS Leuchten - und Pflastergeld und die Beiträge für die Stadt - Wasserkunst ) und ist mit der Aufsicht über das Lösch - wesen betraut . In Gemäßheit eines Rath - und Bürgerschlusses vom 18 . März 1867 ist das RechnungS - und Kastenwesen sämmtlicher von dieser Behörde walteten Gemeindeanstalten seit dem I . Januar 1867 nach Maßgabe der in diesem Rath - und Bürgerschluste getroffenen Bestimmungen vereinigt . 
Die Gasanstalt , im Jahre 1854 gegründet , befindet sich vor dem Holsten - thore zwischen dem Stadtgraben und der MoiSlinger Alle . Die Anlage faßte am Schlüsse des Jahres 1871 9 Oefen mit zusammen 59 Retorten , die Kühl - und Reinigungsapparate nebst Dampfmaschine und Erhaustor , so wie vier Gasbehälter von zusammen 3600 Cubikmeter Inhalt , und versorgte zujammen 870 Straßenlaternen und über 12 , 000 Privatflammen in den Häusern . — lagen von Hausleitungen , so wie Reparaturen werden durch die Arbeiter der Anstalt nach vorgängigcr Anzeige am Bureau ausgeführt . DaS Bureau ist auf der Anstalt und von 9—7 Uhr geöffnet . Meldungen können auch an der Laternen - wäcter - Wache abgegeben werden . Um möglichst schnelle Erledigung zu erzielen , ist eS rathsam , die Anzeigen schriftlich , und zwar auf offenen Zeiteln abzugeben - 
Die Stadt Wasserkunst , deren Bau im Frühjahr 1866 begann , wurde im August 1867 der öffentlichen Benutzung übergeben . Dieselbe liegt am hohen Ufer der Wakenitz zwischen dem Irrenhause und der St . Jürgen - Capelle , und kann täglich ca . 3500 Cubikmeter Wasser in die Stadt liefern , nachdem dasselbe in drei Filterbassins von zusammen 1250 Quadratmeter Fläche geklärt worden ist ; der wirkliche Wafferverbrauch der Stadt hat jedoch bisher täglich nie mehr als etwa die Hälfte jenes Quantums betragen . Für den Betrieb der Pumpwerke sind zwei Dampfmaschinen von je 36 Pferdekräften vorhanden , welche das Wasser in dem Steigrohr des WasterthurmeS bis auf 43 z Meter Höhe über dem spiegel der Wakenitz heben können . Ein gußeisernes Reservoir von fast 1000 Cubikmeter Inhalt , welches in 20 , z Pieter Höhe über dem Wasserspiegel der Wakenitz steht , versorgt den niedriger gelegenen Theil der Stadt mit Wasser . DaS netz , welches mit 288 Millimeter weiten Röhren anfängt , verzweigt sich gleichmäßig in 240 , 192 , 144 , 96 und 72 Millimeter weiten Röhren über die ganze innere Etadt und versorgt 1345 Privathäuser , 126 öffentliche Straßenbrunnen und 282 Feuerhähne oder Nolhpfosten , welche bei Brandunglück sowohl zur Füllung der Spritzen als auch zur direkten Bekämpfung des FeuerS dienen . 
DaS Bureau der Stadtwasserkunst ist vereinigt mit dem Bureau der Brand - assecuranzkasse , obere Fleischhauerstraße 117 . Technischer Dirigent ist der Branb - dircctor . 
Die Brandbehörde , welche aus drei Mitgliedern deö Senats , unter denen der Dirigent des PolizeiamteS , gebildet wird , versammelt sich , sobald ein
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.