L 
»Verträgen uni ldprocessen . - tuer - , Renten - , »vie bei all» licht überstchi Richters neb» 
! Sitzungen fi : 1 Uhr . 
3 Stadt - uni rat und ein« >t dag ginnt» - vahrzuneh« . '1 Donnerstag ! 
ffuchungSrichi» ntersuchung j»I 
, - echen und di ! die Thäter der Mitglied» t dein Senat ! Instanzen fi 
s IlntergeiW eben daselbsi nit Ausnah« r geöffnet sind - 
t Beginn de ! 
- m Landamte - 
: tec sein nini Stadt , deren Amte Trat» 
ag gefanintl« 
Errichtungen , cn der GebuctS - mroDsen - den StaatS - X Ertheil» " » 
Schiffer »nl civescn - ! Aufsicht üb» 
- ratenabgabe - , 
id BeauM 1' 
tigung verschiedener mit öffentlichem Glauben versehener Personen folg beeidigte setzer . Tuchwraker , Kornmesser , Oel und Thranmraker , Hopfen - Hans - und Flachs - tvcaker , Theer - und Holzwraker ) , die Aufsicht über die Landgemeinden - auf Grund der Laudgeineinde - Ordnung vom 14 . Ectober 1868 sBestätigung des Gemeinde - Etatules der Vorstandswahlen , sowie der Gemeindebeschlüsse über Veräußerung von Gemeindegründen oder Kapitalien , über Ausschreibung voit Gemeindeländercien und Aufnahme von Anleihen , über die Vectheilung der Gemeindelasten , über gemeindepolizeiliche Anordnungen mit Feststellung einer Uebertretungsstrafe und über die Vereinigung verschiedener Gemeinden zu gemeinsamen Zwecken ; ferner die Entscheidung bei verweigerter Aufnahme in den Gemeindeverband , bei lehnung der Wahl zum Gemeindevorstande , bei Beschwerden über den Gemeinde - vorstand . bei Zweifeln über die Zugehörigkeit einzelner Grundstücke zur Gemeinde und bei Stimmengleichheit im Ausgleichungsoecfahrcn über Streitigkeiten zwischen verschiedenen Gemeinden ! das Kirchenwesen auf dem Lande , soweit eS noch in Frage kommt , das Einguartierungswesen auf dem Lande . 
Mil der Abtheilung II . ist außerdem ein seit 1871 gegründetes statistisches Bureau verbunden , zur Herstellung solcher statistischen Arbeiten , welche nicht schon , wie z . B . Handelsstatistik . anderweitig veröffentlicht werden - 
Die Sitzungen finden Statt im Sitzungszimmer des Stadt - und Landamts auf dem Rathhause an jedem Dienstage Vorm . 11 Uhr . In den Sitzungen zu stellende Anträge sind spätestens am Tage voher bei dem betreffenden Bureau anzumelden . 
Die Bureaux beider Abtheilungen befinden sich gleichfalls im Rathhause ( in den ehemaligen Zimmern der frühern „ Kanzlei " ) und sntd an jedem tage von 10 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags geöffnet . 
Die Wa sserl ö sungS - C om mi ssion wird gebildet aus zwei dem Stadt - und Landamte zugeordneten Senatoren und dem zweiten Aktuar dcffelben . Alle Entwässerung - . Bewässerungs - und Stau - Angelegenheiten , welche einen Gegenstand der Wafferlösungs - Ordnung vom 2 . December 1865 bilden , gehören in Ansehung der Leitung , Entscheidung und Ausführung , soweit bei dieser letzteren überhaupt eine Behörde thätig werden muh , sowie hinsichtlich der Feststellung des Beitrags fußeS vor diese Behörde . 
Das Amt Travemünde , welchem ein Amtsverwalter vorsteht , dem ein Kanzlist beigegeben ist , verwaltet für das Städtchen Travemünde und die Dörfer Brodten , Gneversdorf , Teutendorf , I vendvrfundRönnau das Polizeiwesen , das Vormundschafts - und Hpothekenwesen , die freiwillige richtsbarkeit , soweit solche nicht ausschließlich den Gerichten zugewiesen ist , die Ertheilung des Staatsbürgerrechtes , die Ertyeilung der Trauscheine und die Schließung der Civielehen , die Gewerbeverhältnisse , die Beaufsichtigung der Grenzen »nd die theilweise Hebung der öffentlichen Gefälle . Sitzungszimmer und Bureau befinden sich im AmISlokale ( ber Vogteij zu Travemünde . Regelmäßige Amls - sttzungen werden Dienstag Morgens um 10 Uhr gehalten . 
Das Hypothckcnwesen ist ein getrenntes , für Stadt und Vorstädte seits , sowie andererseits für die Landbezirke und für das Amt Travemünde . 
I ) Für Stadt und Vorstädte sind die Hypothekenbücher ; 
a ) DaS Ober - Stadtbuch für Grundstücke , an welchen den Besitzern das volle Eigenthumgcecht zusteht ; 
b ) das Nieder - Stadtbuch . für alle Grundstücke , an welchen den nern nur ein beschränktes EigcnthmnSrecht zusteht ;
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.