Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notizen. 1870. (1870)


Rath unii Hülfe für DiHeiligen , 
welche an Gesichtsschwäche leiden und namentlich dnrch angestrengtes Studimi und angreifende Arbeit den Augen geschadet haben . 
Seit meinen Jugendiahren hatte auch ich die leidige Gewohnheit , die vtllle der Nacht wissenschaftlichen Arbeiten zu widmen . Sowohl hier durch , als durch viele angreifende optische und feine mathematische Aus - sührungen war meine Sehkraft so sehr geschwächt , daß ich um so mehr d» völligen Verlust derselben befürchten mußte , als sich eine fortwährende ent zündlicbe Disposition eingestellt hatte , welche mehrjährigen Verordnung» ! der geschicktesten Aerzte nicht weichen wollte . Unter diesen betrübend» Umständen gelang es mir , ein Mittel zu finden , welches ich nun schon seit ! 40 Jahren mit dem ausgezeichnetsten Erfolge gebrauche . Es ist nicht allein , ene fortdauernde ^Entzündung vollständig beseitigt , sondern auch mein» Augen die volle Schärfe uirt> Kraft wiedergegeben , so daß ich jetzt , wo i® das Lebensjahr eintrete , ohne Brille die feinste Schrift lese und mich , wie in meiner Jugend , noch der vollkommensten Sehkraft erfreue . Dieselbe günstige Erfahrung'habe ich auch bei Andern gemacht , unter welchen fit Mehrere befinden , welche früher , seibst mit den schärfsten Brillen bewaffnet , ihren Geschäften kaum noch vorzustehen vermochten . Sie haben bei behaw lichem Gebrauche dieses Mittels die Brille hinweggeworfen und die frUben natürliche Schärfe ihres Gesichts wieder erlangt . Dieses Waschmittel ist . eine wohlriechende Essenz , deren Bestandtheile die Fenchelpflanze Ut Dieselbe enthält weder Drastica noch Narcotiea , noch metallische od« sonstige schädliche Bestandtheile . Die Bereitung der Essenz erfordert indeß» 
Wagen 
«ymil Viy £ j , , ( 
wärts^u " versenden " Jch'rathe'dàGebrauchsanweisung auch au * Zu beziehen , indem eine Ä ie " Wenden , die Essenz von reicht , da nur etwas Weniacs liÄ 2üf ime Gebrauche w - 
. . - »BSeS' mit Ilußwaffer gemischt , eine milchartig« 
'lyjl r CU hui . tiu / uv c111ut » - I 
" , °' ? . vmgebung des Auges befeuchtet wird . Die Wirkung und erquickend , und erhält und befördert zugleich hte 
ist höchst wohlthätig er Hautfarv 
Frische der Hautfarbe . . d 
Es wird mich freuen , wenn vorzüglich Denen dadurch geholfen 
VLV lvlcc imu / ftcuen , lueuu ccijuyuu ; ^¿ / chch uuom»u / ü - v ; - - - 
welche bei dem rastlosen Streben nach dem Lichte der Wahrheit oft eigene Licht ihrer Augen gefährden uno einbüßen müssen . Vielleicht 
Vs» XJaLvä STO ; * * * * . « ? fcttXctv ftt ht»V IlMüktl I 
3»strl 
S\ 
Uelsei 
ganz vo d°rräthig . - 
auch durch den Gebrauch dieses Mittels das leider in der imigen sehr zur Mode gekommene entstellende Brillentragen vermindert weroen , dieses in den meisten Fällen die Augen mehr verdirbt als verbessert . < « können nur einer fehlerhaften Organisation des Auges zur Hülfe iom aber nie gesunde oder geschwächte Augen stärken und verbessern . 
ur . twineit " " " ' -
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.