Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notzien. 1868. (1868)

Wohlthätigkeitsanstalten . 
Behörden und Corporationen geleistet werden . ES ist mit dem Kranke»' Hause eine Entbindungsanstalt verbunden . Die Vorsteherschaft besteht au« einem S - natSmitgliede , dem dirigirenden Arzte , dem jüngsten Prediger der Domkirche , einem Vorsteher von Barthold Segeberg - Ttiftung und sechs auf je sechs Jahre erwählten bürgerlichen Deputirten . DaS ärzt - liche Personal besteht außer dem dirigirenden Arzte aus einem im Hause wohnenden Assistenzärzte ; die ökonomische Leitung steh ! unter einem Inspector . DaS Regulativ des Krankenhauses , durch Rath - und Bürgerschluß festgestellt , datirt vom 6 . November 1850 . ifl durch Nachträge vom 8 . Mai 1852 , 25 . November 1855 , 3 . Decembe : 1857 und 24 . November 1862 modificirt worden . 
DaS Irrenhaus , vor dem Mühlenthor auf dem sogenannt ! « Vogelfang , mitten in einem geräumigen Garten belegen , ist 17 87 ne« erbaut und im Jahre 1857 den Anforderungen der Humanität u»k der Wissenschaft gemäß reorganisirt worden . Als Heilanstalt ist ei seiner inneren Einrichtung nach nur für die untern und mittlern Classe« bestimmt , als Pflege anstatt soll eS aber auch für Geisteskranke auf den höheren Ständen dienen . Die Anstalt kann 50 Kranke aufnehme« enthält für diese , außer einer kleinen Kapelle , den nöthigen Badecabinette« u . s . w . 19 größere und ungefähr eben so viele kleinere Zimmer ; net dem Geschlechte und dem Krankheilszustand der . Pfleglinge bestehen J»f ! Haupt - und drei Unterabtheilungen , die strenge von einander getreu«' jede ihren eigenen Hof und Garten besthen . Die Aufnahme in d« Anstalt findet nur gegen Zahlung eines Kostgeldes statt , dessen durch verfaffungSmäßigen Beschluß festgestellt ist und daS für mit» mitteile Pfleglinge von der Polizeibehörde entrichtet wird . E i n Senat«« der Hausarzt und vier auf je acht Jahre erwählte bürgerliche pulirte bilden die Vorsteherschaft ; ein Verwalter hat die speciell Leitung der Anstalt . Durch ein von Senat und Bürgerschaft genehmig»' Regulativ vom 17 . Mai 1858 sind die Verhältnisse der Anstalt geor»»» 
8 . Communalanstalten - 
a ) für die Stadt nebst den Vorstädten : 
Die allgemeine Armenanstalt steht der speciellen Leitung dt eigentlichen ArmenwesenS vor ; ihre Aufgab . - ist möglichste Verhütung * Slcmutl ) , Unterstützung der Dürftigen . Pflege und Heilung der Kra»^ nöthiger Unterricht der unvermögenden Jugend . — Die Unterstütz»^ welche sie gewährt , besteht in Anweisung von Arbeit , Darreichung °° Speisen . Brod . Brennmaterial und baarem Gelde . Ferner läßt ! >e« zwei Armenschulen svgl . Schulen ) dürftigen Kindern Unterrichts theilen , auch gewährt ste erkrankten Armen unentgeltlich ärztliche H» und Médicamente . Die Verwaltung der Armenanstalt wird von ei»< ÜpQegium , bestehend aus 2 Senatoren und 38 Bürgern , besorgt ; letzt - » liegt IN den 38 Bezirken die Armenpflege ob . Für die Krankem' ! 
find die Arm ist ein Arzt , drei Arme» für die Ar» anstatt stehen . 
Dag fr Nutzung der ( Convents erri Arbeit gegen Wit ) , verbun Lotterie abgeß einem Jnspe 
Die Sp häufig ; sie ve wöchentlich , th gegen billige die Speisung hause . Endli für welche die M a g d a l e n < Andreas Z stitnmungen zr Woche des Di teerksgesellen j stattfand . Die »»ter Oberaus 
Das S i » - nt . kleine B armer und ar . 'st ein Siech 
Das M ä ^egebergg'Con " " fsther hat d 
, Das Ce 
^ A c m e „ c 
7»eitsh<n , ses . st°»>> des B»>
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.