Full text: Lübeckisches Adress-Buch nebst Local-Notzien. 1868. (1868)

nal - 
itabt - 
iut . 
> vor 
füh' 67 S wrate in zu - 
itatec - 
i von ftrage nzeige 
geführt 
hr 9«' i alten lanttii' Stieb'1 at out 
6 be * cgeben ife uni 2B# amtneb ieb bet in v°l' ne« bii 
iE ibtunn« ' sotw 5 S - eueti 
Bure«' r . 6 . - 
3 gen»1 * „ nett t 
sobald ein Feuer signalisirt wird , auf der Brandstelle , und übt während b«S FeuerS in Bezug auf dasselbe die höchste Gewalt aus . Zur Ec theilung technischer Rathschläge ist dieser Behörde der Stadibaudirector beigegeben . v 
DaS Personal der unter dem Oberbefehl des BranddirectorS henden 8 ösch a n st alten besteht außer dem Stabe aus einer pagnie militaicisch organisirter Feuerleute , welche mit Einschluß der Chargen 88 Mann stark ist , so wie aus einer Compagnie HüIfSarbeiier , ferner ans 5 Fuhrleuten mit 30 Pferden . DaS Material der Löschanstalten welches sich in dem allgemeinen Spritzenhause im alten Schranzen befindet , besteht aus 4 Reservespritzen , aus t 2 in zwei Batterien geordneten Fahrspritzen mit den nöthigen Wassecwagen , Kopen und Eimern , aus Trage - und Handspritzen , Leitern , Haken , Schaufeln , einem Gejchirrwagen und einer Heizmaschine rc . Außerdem befindet sich eine Schiffsspritze im Hafen , je eine Spritze im Rathhause , auf der Dröge und im Heil . Geist - Hospital , endlich 4 Spritzen im Schauspielhause . Die Brandwache be . finbet sich am Kanzleigebäude . Sie wird regelmäßig für die Dauer der Nacht von einem Unteroffizier , 6 Mann der Feuerleute und einem melschläger bezogen , die sich , so wie ein Fuhrmann mit zwei angeschirrten Pferden , zu den nöthigen Meldungen und der ersten Hülfsleistung bereit halten . 
Zur Rettung des Mobiliar - Vermögens bei Feuersbrünsten hat sich ein obrigkeitlich bestätigtes , zunächst unter selbstgewählten Führern hendes freiwilliges R e t t e rc o r p S den Löschanstalten angeschlossen . DaS Bureau deS Departements der Brand - Assecuranzkasse befindet , ob . JohanniSstr . Joh . - Quart . 6 , und ist geöffnet Morgens von 9—1 iihr und Nachmittags von 3 — 6 Uhr . 
Die Kirchhofs - und Begräbniß - Deputation , bestehend aus zwei Senatsmitgliedern und je einem Mitgliede desGemeindevorstan - des jeder der fünf städtischen Hauptkirchen und der reformirten Kirche , bemaltet das gefammte Begräbnißwesen , mit Ausnahme der Armenbe - seäbnisse , und den Allgemeinen Gottesacker , so wie den St . Gertruden Nirchhvfi — DaS Bureau der Deputation befindet sich in der unteren JohanniSstr . Jac . - Quart . 1b und ist für die Anmeldungen der Sterbe - ™le Morgen« von 9—12 Uhr und Nachmittags von 3—6 Uhr geöffnet . 
VH . Kirchenwesen . 
^eber da« gesammte Kirchenwesen übt der Senat die Oberaufsicht ' Die anerkannten Religionsbekenntnisse sind gesetzlich gleichberechtigt . ^ Angelegenheiten der evangelisch - lutherischen Kirchengemeinden der 188 ( 1 Unt> ®orenS sinb durch einen SenatSbeschlnß vom 6 . Der . 
z - . " eu geordnet worden - , ähnliche Anordnungen sind ferner für die Nengemeinden zu Travemünde , Schlutup und Genin durch Verord " 8 bezw . vom 24 , März 1862 , vom 3 . März 1866 und vom >1 . April ( 1868 . ) 3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.